Bild: bento
Komm doch mal rüber Mann und setz dich zu mir hin! Ein Kneipenabend.

Als Kind wollte ich sein wie sie: Luci van Org, die Sängerin der Berliner Band Lucilectric. So schrill, so laut - und die Dreadlocks erst! 1994 setzte sie sich auf eine Schaukel und erklärte den Jungs, warum sie als Mädchen alles darf. Das war natürlich unglaublich cool. Auf "Mädchen" folgte "Hey Süßer!", danach wurde es still.

Was Luci van Org heute macht, kann man im Netz lesen: Songs und Kurzgeschichten schreiben, hier und da schauspielern und mit ihrer 2007 gegründeten Band "Üebermutter" weiterhin provozieren, wenn auch nicht mehr in den deutschen Charts.

Doch wie ist mein Idol von damals heute? Noch immer wie ein Mädchen? Ist der Songtext eigentlich nicht total sexistisch? Findet sie Miley Cyrus oder Taylor Swift besser?

Wir haben unser Kindheitsidol zu einem Kneipenabend in Berlin getroffen.