Bild: Annie Sprat/Unsplash
Du hast bestimmt schon von allen gehört!

Wenn sich ein Mann morgens plötzlich im Körper eines Insekts wiederfindet und sein Leben bergab geht, wissen alle: Es geht um "Die Verwandlung" von Franz Kafka. Aber errätst du auch die anderen bekannten literarischen Werke anhand ihrer Zusammenfassungen? 

Egal ob Schullektüre oder nicht – diese Bücher kennst du bestimmt!

Erkennst du an dieser Zusammenfassung, welches Buch das ist?

Das war dir noch nicht genug? Hier gibts noch mehr!


Gerechtigkeit

Tobias hat mit Freunden eine Partei gegründet – um endlich etwas gegen den Rechtsruck in der EU zu unternehmen

Das Europaprogramm der großen Parteien fanden sie langweilig. Also gründeten Katharina Hartz, Jonathan Lessing und Tobias Uelpenich ihre eigene Partei. "Young European Spirit", kurz YES, heißt die Pro-Europa-Partei der drei Schulfreunde aus Nordrhein-Westfalen. 

Es gibt sie seit vergangenem Oktober. Ihre nächsten Ziele: zuerst auf den Europawahlzettel, dann ins Europaparlament.

Wir haben mit Tobias Uelpenich, Parteigründer und Mitglied im Parteivorstand, gesprochen.

bento: Tobias, hat die EU in den vergangenen Jahren in euren Augen versagt?

Als wir im letzten Frühjahr im Freundeskreis zusammensaßen, haben wir über Politik und die Krise der EU gesprochen. Da ist einerseits das Brexit-Referendum, andererseits die nationalistischen und populistischen Bewegungen in mehreren Staaten. Wir haben uns gesagt: Es braucht auf jeden Fall eine Gegenbewegung.

bento: Und wie kamt ihr von dieser Bestandsaufnahme auf die Idee: Wir gründen nun eine eigene Partei?

Wir schauten uns zuerst einmal um, ob wir nicht eine andere Bewegung finden, zu der wir uns zugehörig fühlen könnten. Die haben wir nicht gefunden. Dann haben wir überlegt, was man eigentlich anders machen müsste als die anderen – und wie wir es eigentlich machen würden.

Der erste Schritt war, Mitstreiter zu finden. Wir suchten in ganz unterschiedlichen Kreisen nach Unterstützung für unsere Ideen: unter Kommilitonen, bei Familie und Freunden, auch einfach bei fremden Leuten, mit denen wir ins Gespräch kamen. Viele waren überzeugt. Das war dann der Startschuss dafür zu sagen: Jetzt wagen wir die Parteigründung.