Harry Potter sieht aus wie Daniel Radcliff mit Brille. Klar, nach acht Verfilmungen hat jeder von uns ein klares Bild vom Zauberschüler.

Aber es gab auch eine Zeit vor den Filmen, alte Buchcover zeigen ganz eigene Interpretationen von Harry. Auf Pottermore tauchen Zeichnungen von J.K. Rowling selbst auf – und zeigen Harry und die Welt von Hogwarts so, wie die Autorin sie sich erträumt hatte.

Rowling hat Skizzen von Harry, den Dursleys, Quidditch-Spielen und Dumbledore angefertigt.

Hier sind die besten Zeichnungen:
1/12

Mehr für Potterheads:


Tech

Facebook weiß, wo du politisch stehst – und hier kannst du es einsehen

Facebook war früher mal jung und wild (will es auch bald wieder ein bisschen werden), ist aber heute vor allem ein riesiger Datenkraken, der Geld mit seinen Nutzern verdient. Das, was wir in unseren Profilen über uns preisgeben, nutzt Facebook für zielgerichtete Werbung.

Der Konzern selbst erklärt das auf seiner Infoseite so: "Ein Unternehmen erstellt eine Werbeanzeige. Das Unternehmen wählt die gewünschte Zielgruppe aus. Wenn du dich in dieser Zielgruppe befindest, wird dir die Werbeanzeige von Facebook gezeigt." Soll heißen: Wer zum Beispiel RnB mag, bekommt Alben von Künstlern angeboten, die ihre Anzeigen an RnB-Liebhaber ausspielen.