Bild: Imago/United Archives

Mit 16 Jahren wird Benjamin von seinen Eltern auf ein Internat geschickt. Er ist halbseitig gelähmt, mit den Frauen läuft es nicht so richtig gut und seine Noten könnten auch besser sein. 2000 erschien mit "Crazy" ein Film, der damals so beliebt war wie heute "Fack ju Göhte". 

Mindestens eine Szene bleibt bis heute unvergessen: Fünf Jungs onanieren auf einen Keks. Mit 1,5 Millionen Besuchern gehörte der Film damals zu den erfolgreichsten deutschen Kinofilmen des Jahres. Mittlerweile ist das 17 Jahre her. Eine gefühlte Ewigkeit. 

So haben sich die Schauspieler aus "Crazy" verändert: 
Robert Stadlober
Nach "Crazy" war Robert in mehr als 50 Filmen zu sehen. Daneben spielt er Theater und ist als Sprecher und mit seiner Band "Gary" aktiv.
Joseph Bolz
In "Crazy" spielte er Felix. Heute betreibt Joseph den YouTube-Kanal "De Changeman" und führt bei diversen Webvideos Regie.
Tom Schilling
Tom spielte in unzähligen Filmen und Serien ("Oh Boy", "Unsere Mütter, unsere Väter") mit. 2017 ist er als Sänger mit Tom Schilling & The Jazz Kids auf Tour.
Christoph Ortmann
Christoph hatte noch einige TV-Rollen und Auftritte in Kurzfilmen. Mittlerweile sieht "Kugli" so aus:
Oona Devi Liebich
Oona wollte nach "Crazy" eigentlich ihr Abitur machen – doch kurz davor bekam sie die Hauptrolle in "Paule und Julia". Zuletzt sah man sie in einer "SOKO Leipzig"-Folge.
1/12

Streaming

Brad Pitt in "War Machine" und was jetzt noch auf Netflix und Amazon startet

Was lohnt sich zu schauen – und was nicht? Abonnenten von Netflix und Amazon haben oft die Qual der Wahl. Noch dazu werden einige Neuzugänge großspurig angekündigt, während andere buchstäblich über Nacht von der Bildfläche verschwinden. Hier sind die besten Neustarts der Streaming-Anbieter.

Die besten Neustarts der Woche - auf Netflix: