Bild: FastCompany

Die einen haben sie noch vor sich, die anderen halten sich schon am Mistkübel unter dem Schreibtisch fest. Weihnachtsfeiern sind genauso gefährlich wie Abibälle, nur sieht man die Leute aus der Schule - wenn man Glück hat - nicht am nächsten Morgen wieder, um sich bei einer Tasse Kaffee über die anstehende Konferenz zu unterhalten.

Der Schädel brummt, die Zunge ist taub und auch sonst wird es wohl nicht ein ausgelassener Tag im Disneyland. Der Morgen danach ist besonders hässlich, wenn man die Nacht davor mit diesem einen Arbeitskollegen im Bett gelandet ist, der beim Essen immer so aufmerksam schmatzt. Oder erst gar nicht mehr weiß, was zwischen Rotwein Nummer sieben und dem allerletzten, aber "jetzt wirklich letzten Shot, komm sei keine Lusche, Lisa" an der Bar passiert ist.

Dieses Video zeigt perfekt, wie der Morgen nach dem gemeinsamen Firmenbesäufnis abläuft.


Weihnachtsfeiern können natürlich großartig sein. Sie existieren, um sich abseits von unfair geteilten Snickers und Raucherpausen besser kennen zu lernen und mal gemeinsam ordentlich einen über den Durst zu trinken.

Wenn du auf jeden Fall bei deinen Vorgesetzten in Erinnerung bleiben möchtest, gibst du am besten ein paar der folgenden Infos über dich preis:

(Bild: FastCompany)
  • Das laufende Scheidungsverfahren
  • Die Vorliebe für Justin Bieber in Unterwäsche
  • Das DSDS-Casting vor fünf Jahren, das es noch auf Youtube zu sehen gibt
  • Den heimlichen Crush auf die Chefin
  • Den heimlichen Crush auf den Praktikanten
  • Die Tatsache, dass man manchmal im Sekretariat klaut
  • Und Klopapier mitgehen lässt

Viel Erfolg!