Vier menschliche Pikachu haben genug von der seit Wochen laufenden Jagdsaison auf sie und ihre Artgenossen. Deshalb schlagen sie zurück: Mit gigantischen Pokébällen feuern sie auf Passanten, hetzen sie durch die Fußgängerzone und bekämpfen sie so mit ihren eigenen Waffen. Eine Art "The Most Dangerous Game" für das 21. Jahrhundert.

Das ist der Plot des Videos "Pokémon Go – THE REVENGE", das auf Facebook zu einem (mega) Viralhit wurde: Nicht einmal einen Tag nach der Veröffentlichung hat der Clip schon stolze 23 Millionen Views angesammelt, mehr als eine halbe Million Mal wurde er bereits geteilt.

Pokémons gone wild in Basel

Pokémons gone wild in Basel #LoveBasel #PokemonBasel

Posted by Basel on Wednesday, August 3, 2016

Dass in dem Video neben den garstigen Pikachu die schöne Stadt Basel der eigentliche Star ist, liegt an der Herkunft des Videos. Produziert wurde es von der Agentur Fadeout als Marketing-Kampagne für die Baseler Tourismusagentur. Die im Clip gezeigten Sehenswürdigkeiten kann man im Handyspiel auch als Pokéstops zu besuchen. (20min)

Auf einer eigens eingerichteten Website finden Touristen deshalb auch Tipps zu Fundorten, der Verkehrsanbindung und speziellen Pokémon-Angeboten wie einem Festival oder "Pokémon Go Burgern".

Mehr "Pokémon Go" auf bento:


Streaming

Das ist der wirre erste Trailer zum Film von Cro und Til Schweiger
Vom Macher von "Crocowääh" und "Zweiaugenrapper"

Cro und Til Schweiger haben einen Kinofilm gedreht. Ein Musiker in der Hauptrolle – ist das eine gute Idee? Jedenfalls gibt es einen Trailer, und der ist so wirr und überladen, dass wir ein bisschen sortieren müssen.