Der Pulitzerpreisträger David J. Garrow hat eine 1460 Seiten dicke Biografie über Barack Obama veröffentlich. Über neun Jahre hat er daran geschrieben, über 1000 Interviews dafür geführt. In dem Buch wird Obama als zielstrebiger Machtmensch beschrieben, der sich das Präsidentenamt schon sehr früh als Ziel gesteckt haben soll. (Spiegel Online)

Doch worüber die meisten reden, sind die wenigen Seiten, auf denen Obamas bisher unbekannte Ex-Freundinnen und Affären sehr detailreich die sexuellen Vorlieben des ehemaligen US-Präsidenten beschreiben.  

Warum empören sich die Leute darüber, dass Barack Obama in seiner Jugend viel Sex hatte oder Drogen genommen haben soll? Will man wirklich einen Menschen zum Präsidenten haben, der in seinem Leben nie etwas erlebt oder einen Fehler gemacht hat? 

Den ganzen Kommentar gibt's oben im Video. 

Future

Felix' Queraufstieg: Vom Toxikologen zum Lehrer
Heute: Felix, 29, aus Dresden
Was wolltest du werden, als du jünger warst?