Bild: Amazon
Die erste deutsche Amazon-Serie im Schnellcheck

Stromausfälle in Berlin und Hacker-Angriffe auf einen unschuldigen Familienvater: "You Are Wanted" ist die erste deutsche Serie von Amazon. Über den Streamingdienst wird sie in rund 200 Ländern und auf vier Sprachen abrufbar sein.

Die Serie ist fest verbunden mit einem Namen: Matthias Schweighöfer. Der 36-Jährige ist Produzent, Regisseur und Hauptdarsteller der Serie. Amazon hat sich von ihm keine "edgy Nischenserie" gewünscht, sondern einen "Gassenhauer", wie der Deutschlandchef von Amazon Video schon vor einem Jahr verriet.

Funktioniert das? Wir durften die ersten beiden Folgen der Serie bereits sehen. Hier unser Schnellcheck:

Was gelungen ist:
  • Matthias Schweighöfer in einem Thriller. Der Mann, der Teenager und Schwiegermütter normalerweise in Komödien zur Hyperventilation bringt, spielt den erfolgreichen Hotelmanager Lukas Franke. Kitschig-glückliche Kleinfamilie, Familienkarre, eigenes Haus am Stadtrand. Nicht immer überzeugt Schweighöfer in der Rolle des Vaters. Aber wenn er Frau und Sohn hinter sich lässt, kauft man ihm die Verunsicherung ab, in die er angesichts einer ungeheuren Verschwörung gerät.
  • Der Mut. "You Are Wanted" ist Schweighöfers erste Serie als Regisseur – und steht als erste Amazon-Serie aus Deutschland unter besonders strenger Beobachtung. Mit Hacktivisten und Identitätsdiebstahl hat sich Schweighöfer so aktuelle wie relevante Themen vorgenommen. Damit tritt er auch Vergleiche mit internationalen Formaten an, die er nicht gewinnen kann. Doch er beweist Mut, der deutschen Produzenten viel zu häufig fehlt.
  • Das Tempo. Schweighöfer fängt an, als die Welt für Familie Franke noch in Ordnung ist. Dann folgt eins rasch auf das andere: Alle digitalen Geräte der Familie werden gekapert. Frau Franke werden Nacktbilder einer angeblichen Affäre zugespielt. Videomaterial wird gefälscht, falsche Medikamente verschrieben. Die Bedrohung spitzt sich schnell zu.
  • Das Stadtbild. In den ersten Minuten verursachen Hacker einen stadtweiten Stromausfall. Berlin breitet sich dunkel und riesenhaft vor Lukas Franke aus, der aus dem Waldorf Astoria auf die Straßen herabblickt. Später wird Franke durch die gelben Bahnen der BVG gejagt, sein Sohn geht in einem Bahnhof fast verloren. Berlin als starke, graue Metropole gleichberechtigt neben New York und L.A.? Das schafft "You Are Wanted" mit Panoramen und schnellen Kamerafahrten erstaunlich gut.
1/12
Was missraten ist:
  • Die Klischees, oh, die Klischees! Ungekämmte Hacker daddeln kettequalmend in Räumen, die nie Sonnenlicht gesehen haben. Die französische Kollegin im Illustrationsbüro wirkt mit ihrem Akzent gebührend lasziv und aufdringlich. Wie könnte sie nicht – als Französin! Frankes naive Ehefrau brät zum Abendessen Steak in Hausmütterchen-Schürze, Sex gibt es nur unter der Decke. Liebevoll ausgestaltete Charaktere mit Tiefe und ein bisschen Abgrund gehen anders.
  • Absurditäten. Hätten Darth Vader und Derrick ein Kind, wäre es die keuchende Kommissarin Jansen. Die legt bei ihrer Jagd nach dem Falschen die dauerbrennenden Kippen nämlich nur aus der Hand, wenn sie für einen Zug zum Asthma-Inhalator greift. Welcher Serienmacher bei dieser Beschreibung denkt: "Wahnsinnig gute Idee!", der trete bitte zur Backpfeife vor.
Vier Fragen, die wir uns jetzt stellen:
  1. Sind Hacker Vampire?
  2. Wie oft müssen alternde Cops eigentlich zum Fitnesstest?
  3. Warum hat Familie Franke ein Küchen-Tablet zum Rezepte-Googeln, aber keine Firewall?
  4. In welchem Alter kann Matthias Schweighöfer wohl Erwachsene spielen?
Die Serie ist Nichts für dich,…
  • wenn du für jede Anmeldung ein eigenes Passwort besitzt, dass aus je drei Großbuchstaben, Kleinbuchstaben, Zahlen und Sonderzeichen besteht.
  • wenn du "Mr. Robot" magst und/oder Hacker kennst. Die Klischees sind dann nur schwer zu ertragen.
  • wenn du bei deutschen Produktionen generell das Gefühl hast, in der Laienschauspielgruppe gelandet zu sein.
Die Serie ist das Richtige für dich,…
  • wenn du "Tatort" lieber als "Homeland" magst.
  • wenn du schon mal Nacktfotos digital verschickt hast.
  • wenn du glaubst, dass zugezogene Vorhänge dich vor einem Hacker-Angriff schützen, während du fleißig weiter telefonierst.
  • wenn du nach dem Arbeiten nicht mehr denken willst. Der Handlung kann man auch mit reduzierter Hirnaktivität wunderbar folgen.
  • wenn du kleine Fehler verzeihen kannst.
  • wenn Matthias Schweighöfer dich glücklich macht.
  • wenn du Matthias Schweighöfer einmal nicht als dauergrinsendes und -blödelndes Sexobjekt erleben willst.
Ist "You Are Wanted" nun ein "Gassenhauer"?

Das wird am stärksten von der Liebe und Treue des Publikums abhängen. Wir werden es aber ohnehin nie genau erfahren: Die Zugriffszahlen halten Streamingdienste wie Amazon und Netflix geheim.


Fühlen

Treffen sich ein Rabbi, ein Priester und ein Atheist zum Kiffen
Kein Witz.

Manchmal braucht man ein bisschen Hilfe, um zueinander zu finden – und über die Liebe in der Welt zu philosophieren. Das Videoteam von Cut (sonst bekannt für ihre Zeitraffer-Schönheitsvideos) hat nun drei Menschen zu einem besonderen Experiment eingeladen.

Ein jüdischer Rabbiner, ein christlicher Priester und ein – nach eigener Aussage – "konservativer, homosexueller Atheist" trafen sich gemeinsam zum Kiffen. Was zu Beginn wie das Set-up für einen Religionsstreit aussieht, wird schnell zum Gespräch über Liebe.