Bild: Warner Bros.

Mitte Juni kommt die Verfilmung von"Wonder Woman" in die Kinos. Nach Jahren der sehr männerlastigen Superhelden-Action-Blockbuster von Marvel und DC legt also endlich ein Film den Fokus auf die dienstälteste Comic-Heldin. 

Der Film beschreibt die Wurzeln von Prinzessin Diana alias Wonder Woman. Sie ist eine Amazone von einer verborgenen griechischen Insel, die sich im 1. Weltkrieg entschließt, den Amerikanern zu helfen. Gal Gadot spielt die Heldin. 

Bei so viel Frauenpower dachte sich ein US-Kino jetzt, eine Vorführung nur exklusiv für Frauen zu organisieren.

"Sorry Gentlemen", schreibt das "Alamo Drafthouse"-Kino im texanischen Austin auf seiner Website, "aber wir huldigen unserer Girl Power und sagen für eine ganz besondere Nacht 'Keine Kerle erlaubt'." Das Kino meint das ziemlich eindeutig – selbst die Mitarbeiter von der Kartenabreißerin bis zur Vorführerin sind an diesem Abend alle weiblich. 

Es gehe darum, mit Wonder Woman eine der "inspirierendsten Charaktere" für Frauen zu feiern.

Klar, dass es nicht lange dauerte, bis sich die ersten Kerle auf Facebook beschwerten:
Wird es "Thor" nur für Männer oder "Es" nur für Clowns geben? – "Die Idee mit den Clowns klauen wir uns vielleicht. Danke Ryan!"
Habt ihr das auch mal nur für Männer gemacht? – "Wir hatten nie Vorführungen, für die man ein Mann sein musste, um reinzukommen. Aber wir haben mal 'Entourage' gezeigt."
Auch hier will jemand Männervorführungen für vermeintlich typische Männerfilme. Das Kino antwortet: "Sorry, dass du dich ausgeschlossen fühlst...
...Wir dachten, es ist - für eine Vorführung - ganz nett, einem Charakter zu huldigen, der für Frauen seit Jahrzehnten viel bedeutet. Also noch mal: Wirklich, wirklich, wirklich, wirklich sorry, dass wir dich beleidigt haben."
1/12

Solche Kommentare finden sich noch mehr auf Facebook und Twitter – aber zum Glück auch viele Unterstützer für das Kino. Männer wie Frauen finden es vollkommen okay, den Film als Frauenpower-Vorführung anzubieten.

Was sagst du dazu?

Das Interesse an der Aktion wurde durch die Wut einiger Männer auf jeden Fall so groß, dass das Kino jede Menge Nachfragen für eine weitere Vorführung bekam – und diesem Wunsch nun nachkommt

(Bild: DC Comics / Injustice Gods Among Us Year 4 #8)

Haha

Keiner kreischt so schön wie dieser Typ in der neuen "Guardians of the Galaxy"-Achterbahn
Er ist der Guardian der Achterbahn

Im Kino rauschen die "Guardians of the Galaxy" mit ihrer Fortsetzung gerade an die Spitze der Kinocharts (Boxoffice Mojo). Grund genug für Disney, die den Film gemeinsam mit Marvel produzieren, die galaktische Heldentruppe auch in ihre Vergnügungsparks zu bringen.

Die neue Attraktion "Guardians of the Galaxy– Mission: Breakout!" eröffnet dieses Wochenende im Disney-Vergnügungspark in Kalifornien. 

Gäste sitzen in einer Art gigantischem Fahrstuhl, der 40 Meter im freien Fall in die Tiefe stürzt (Disney). Interaktive Leinwände simulieren eine Actiongeschichte drumherum. Die Guardians rund um Star-Lord und Rocket müssen aus dem Museum des "Collectors" ausbrechen, eines Bösewichts, der gerne fremde Spezies sammelt und einsperrt.