Der Fan-Trailer ist so verdammt gut, dass HBO eigentlich nur noch drehen muss

Premierminister Lannister spricht zu einer grölenden Menge und versucht, seine Bürger zu beruhigen. Offenbar sind in Kings Landing Riots ausgebrochen, die Menschen fürchten die Gefahr im Norden. "Ich kann ihnen versichern, sie müssen keine Angst haben. Da ist nichts hinter der Mauer", sagt er ins Mikrofon. Moment, ein Lannister spricht in ein Mikrofon?

Ja, denn so beginnt der Trailer von "Westeros - The Series."
(Bild: YouTube/„Westeros – The Series“)

Das Video ist keine HBO- oder Netflix-Produktion sondern offenbar von Fans zusammengeschnitten, die sich mit Videoeffekten auskennen. Das Konzept des "Game of Thrones"-Spin-offs: Plot und Charaktere der Serie werden in die Gegenwart übertragen.

(Bild: YouTube/„Westeros – The Series“)

Die Bilder erinnern an eine Mischung aus aufwändigem Schwedenkrimi und Hollywood-Blockbuster. Durch den Trailer ziehen sich Drums und ein drohendes Hans-Zimmer-Horn. Sex, Koks und Glasbauten sind zu sehen.

Die Motive sind ähnlich wie in GoT, die Anmutung ganz anders. Statt muskelbepackter Männer mit Schwertern kämpfen Spezialeinheiten der Polizei mit automatischen Waffen.

(Bild: YouTube/„Westeros – The Series“)

Ein Schatten zieht über die Häuser einer Großstadt, es könnte ein Drache sein – oder ein Flugzeug. Eine Frau mit Stöckelschuhen steigt aus einem Auto, hinter ihr ein Hund – oder ist es ein Wolf?

Hier siehst du den ganzen Trailer:

Das Spin-off ist nicht die einzige idee für eine Fortsetzung. HBO selbst arbeitet mit dem Auto der Reihe, George R. R. Martin, an Ideen für insgesamt fünf neue Serien. Wie viele davon wirklich einen Trailer bekommen oder sogar gefilmt werden, ist offen. Allerdings sollen sie alle vor den Ereignissen aus "Game of Thrones" spielen. ("The Guardian")

Die Macher von "Westeros - The Series" hatten hingegen eine andere Idee. Was wäre, wenn die Story von „Game of Thrones“ in der heutigen Zeit spielen würde? 86 Sekunden ist das Video lang, mehr als 1,2 Millionen Menschen haben es bereits gesehen. Andere Serien mit Millionenbudget können von solchen Quoten nur träumen.

(Bild: YouTube/„Westeros – The Series“)

Und tatsächlich ist das Gedankenspiel reizvoll. Oft besitzen die Akteure in "Game of Thrones" nur ungenügende Informationen. Selten nur sind sie sich darüber im Klaren, was anderswo gerade passiert. Clevere Charaktere wie Littlefinger versuchen das auszunutzen.

  • Was passiert also mit dem Plot, wenn die Helden plötzlich per WhatsApp und nicht mehr per Raben kommunizieren?
  • Müssten Jon Snow und seine Gefährten dann wirklich stunden- oder tagelang auf Daenerys warten, die ihnen mit den Drachen zur Hilfe eilt?
  • Müsste Samwell Tarly wirklich tagelang Bücher wälzen, wenn er auch einfach bei Wikipedia nachschauen könnte?
(Bild: YouTube/„Westeros – The Series“)

Fragen über Fragen, vielleicht kann "Westeros - The Series" sie uns ja wirklich eines Tages beantworten.

"Game of Thrones"-Fans jedenfalls sind begeistert.

Also liebe HBO-Mitarbeiter: Worauf wartet ihr noch?

Noch mehr Gedankenspiele von GoT-Fans:

Update: Mittlerweile ist klar, wer hinter dem Fan-Trailer steckt. Es ist "der niederländische Jan Böhmermann" Arjen Lubach. Er hat eine sonntägliche Satireshow, ähnlich dem "Neo Magazin Royale" (Er wurde mit einem witzigen Trump-Video berühmt).

Mit dem Trailer wollte er Fans an der Nase herumführen und das Projekt als echt vermarkten. Und er wollte Werbung für seine Rückkehr aus der Sommerpause machen. Das hat er jetzt in einem zweiten YouTube-Video enthüllt.


Today

Feindliche Übernahme: Die Partei kapert 30 AfD-Facebook-Gruppen

Es ist eine feindliche Übernahme: Die Satire-Partei "Die Partei" hat in der Nacht zum Sonntag nach eigenen Angaben 30 geheime Facebook-Gruppen der rechten Partei AfD gekapert. 

Etwa 180.000 Mitglieder sollen die Gruppen haben, die bisher Namen wie "Freunde von Björn Höcke" oder "Die Patrioten" trugen. Nach der feindlichen Übernahme wurden die Namen und Titelbilder gegen "Partei"-Werbung und Wortspiele ("DIE PARTEIOTEN") ausgetauscht. 

In einem Video mit dem Titel "Die Machtübernahme" stellt Satiriker Shahak Shapira die Aktion vor: