Bild: Sony Pictures
5 Gründe, den Film jetzt zu gucken

"Verschwörung", die neueste Fortsetzung der Millennium-Trilogie, kommt diese Woche in die Kinos – deshalb lohnt sich der Film:

1 Diese Handlung wird dich fesseln 

Lisbeth Salander (Claire Foy) ist genial und gleichzeitig berüchtigt. Die Hackerin mit dem Drachentattoo auf dem Rücken folgt nur ihren eigenen Regeln. 

Durch ihre besonderen Spionage-Fähigkeiten kommt sie einer neuen Verbrecherorganisation auf die Spur, die sich "Spider Society" nennt. Sie haben bereits einen schwedischen Künstliche-Intelligenz-Forscher umgebracht, doch das Ziel ist viel größer. Gemeinsam mit Mikael Blomkvist (Sverrir Gudnason) nimmt sie Ermittlungen auf und stößt auf ihre ultimative Widersacherin: ihre Schwester Camilla (Sylvia Hoeks). 

2 Die Millennium-Trilogie geht weiter 

Nach den sehr erfolgreichen Büchern "Verblendung", "Verdammnis" und "Vergebung" des schwedischen Autors Stieg Larsson setzt "Verschwörung" die Reihe fort. Allerdings wurde das Buch von einem anderen Autor, David Lagercrantz, geschrieben. 

Stieg Larsson ist bereits 2004 an einem Herzinfarkt gestorben und hat die Veröffentlichung und Verfilmung seiner Werke nicht mehr mitbekommen. Dass die Story von einem anderen Schreiber fortgesetzt wurde, hat zunächst für große Kontroversen gesorgt, das Buch "Verschwörung" war aber ein internationaler Bestseller. Auch der Film muss diesem Erfolg nun gerecht werden. 

3 Neuer Regisseur und neue Feinde 

Zuerst wurden Stieg Larssons Bücher für den schwedischen Markt filmisch umgesetzt. "Verblendung" wurde 2011 dann mit Rooney Mara und Daniel Craig in den Hauptrollen vom amerikanischen Star-Regisseur David Fincher neu verfilmt. "Verschwörung" ist nun von vornherein eine internationale Produktion

Für die Inszenierung war Fede Alvarez verantwortlich. Auf sein Konto gehen auch "Don’t Breathe" und das Remake von "Evil Dead". Eine Softie-Fortsetzung wird "Verschwörung" also kaum werden. Mikael Blomkvist wird vom schwedischen Schauspieler Sverrir Gudnason gespielt. Den Part für Lisbeths dunkle Zwillingsschwester übernimmt Sylvia Hoeks ("Renegades", "Blade Runner 2049"). 

4 Claire Foy: von der Queen zum Punk 

Ebenfalls neu besetzt wurde die Hauptrolle Lisbeth Salander. Claire Foy hat den begehrten Part bekommen: Eine Figur, die sich von niemanden, schon gar nicht von Männern, sagen lässt, was oder wie sie etwas zu tun hat. 

Die Veränderung zu Claire Foys letzter Rolle könnte aber nicht größer sein. Sie hat die junge Queen Elizabeth II in der Netflix-Serie "The Crown" gespielt. Statt königlichen Gewändern und einer schweren Krone trägt sie nun schwarze Punk-Kleidung und fährt ein schweres Motorrad. Immerhin den gleichen Vornamen teilen sich beide Figuren.  

5 Der Kampf der Zwillingsschwestern 

Bisher gab es niemanden, der Lisbeth Salander beikommen konnte, umso mehr gespannt können wir darauf sein, dass sie in "Verschwörung" eine würdige Gegenspielerin bekommt. Ihre Zwillingsschwester Camilla. Wie der Trailer andeutet, hat sie eine Rechnung mit Lisbeth offen. Passend zu ihren blutigen Plänen trägt Camilla ein All-Red-Outfit und spricht davon, dass die Welt brennen wird. Im Kino sehen wir, wie dieser Kampf der Besten ausgeht. 


Today

St. Pauli trollt Rechte mit "Anti-Fa"-Duschgel – AfD fühlt sich angesprochen
Kritik gibt es allerdings auch von anderer Seite.

Viel Schaum um nichts: Der FC St. Pauli hat ein Duschgel mit dem Namen "Anti-Fa" auf den Markt gebracht – und deshalb jetzt viel Ärger. Denn Kritik gibt es nicht nur von denen, denen die Aktion gilt – also von Rechtsradikalen und Neonazis. Sondern auch von ganz anderer Stelle.