Welchen Neustart sollte man auf keinen Fall verpassen und welchen kann man sich getrost sparen? Wir stellen dir jede Woche den Kinostart vor, der sich wirklich lohnt.

Valerian – Der Raum-Zeit-Agent

Für die Handlung von “Valerian“ machen wir einen Sprung ins 28. Jahrhundert. Hier sind Zeitreisen längst keine Gedankenspielerei mehr, sondern Alltag. Dennoch wacht die Regierung der menschlichen Hauptstadt Galaxity über die Zeit und als eine dunkle Bedrohung aus der Zukunft heraufzieht, schickt sie ihre beiden besten Leute. Die Raum-Zeit-Agenten Valerian (Dane DeHaan) und Laureline (Cara Delevingne) reisen durch die Zeit in die Weltraumstadt Alpha. Hier teilen die verschiedensten Alienrassen ihr Wissen miteinander – doch nicht alle haben gute Absichten.

Valerian et Laureline – Die Kult-Comic-Reihe

Als Comic-Fan wird dir der Filmtitel sicherlich schon bekannt vorkommen, denn das Sci-Fi-Abenteuer basiert auf einer französischen Comic-Reihe, die unter dem Namen “Valerian et Laureline“ – in Deutschland aber auch unter “Valerian und Veronique“ – bekannt ist.

Zur Vorbereitung auf dem Film solltest du vielleicht auch mal einen Blick in die Comics werfen. “Valerian“ basiert vor allem auf Band 6 “Botschafter der Schatten“:

“Valerian et Laureline“ stammt von Zeichner Jean-Claude Mézières und Autor Pierre Christin und war Inspiration für die unterschiedlichsten Science-Fiction-Filme. Einige Elemente daraus finden sich zum Beispiel in der alten “Star Wars“-Trilogie und im Sci-Fi-Klassiker “Das fünfte Element“ - ebenfalls von Luc Besson.

Valerian - Luc Bessons Mammutprojekt

Schon seit den 1980er-Jahren gab es verschiedene Versuche, den “Valerian“ als Serie zu adaptieren, doch die scheiterten alle am Umfang der Vorlage. Luc Besson selbst kam die Idee zu seinem Film schon in den 1990er Jahren während der Dreharbeiten zu “Das fünfte Element“. Damals lernte er auch den Zeichner der Reihe, Jean-Claude Mèzières, kennen. Nachdem Besson in den letzten Jahren mit “Lucy“ einen weiteren erfolgreichen Zukunftsfilm erschaffen hat, ist nun “Valerian“ an der Reihe.

Fans des Regisseurs erwarten nur das Beste:

“Valerian“ ist ein wahres Mammutprojekt: Seine Umsetzung hat mit 198 Millionen Euro das bisher größte Filmbudget Frankreichs verschlungen. Das Design ist stylisch und futuristisch, die CGI beeindruckend. Aber auch bei seinem Cast hat sich Besson nicht lumpen lassen.

Valerian – Der Cast ist heiß

Die Rolle von Valerian übernimmt Dane DeHaan, der zuletzt schon im Thriller “A Cure for Wellness“ sein Action-Potential bewiesen hat. An seiner Seite steht Cara Delevingne als Laureline, die eigentlich aus der Modebranche kommt. Statt mit Chanel und Oscar de la Renta arbeitet sie heute aber mit Luc Besson. Schon als Enchantress in “Suicide Squad“ hat sie ihren Fans gezeigt, dass sie nicht nur hübsch aussehen, sondern auch schauspielern kann.

Neben den beiden Hauptdarstellern, die laut Besson wie “Mr & Mrs Smith“ im Weltall sein werden, darfst du dich aber auch auf andere bekannte Gesichter freuen. Clive Owen wird zum Commander und Ethan Hawke zum zwielichtigen Bar-Besitzer – in der Rihanna als exotische Tänzerin arbeitet. Der Film wird also nicht nur wegen seiner Spezialeffekte ein absoluter Hingucker.

Filmfans können den Start nicht mehr erwarten:


Today

WHO-Tabakbericht: Schockbilder auf Zigarettenpackungen zeigen Wirkung
Was ist passiert?

60 Prozent der Weltbevölkerung profitieren von Maßnahmen gegen Tabakkonsum, das zeigt der neue Tabak-Bericht der Weltgesundheitsorganisation (WHO). Demnach schützen Rauch– und Werbeverbote, Schockbilder auf Zigarettenpackungen und hohe Steuern Menschen vor den Folgen von Tabakkonsum. 

Besonders große Warnbilder auf Tabakprodukten würden Nutzer dazu animieren, mit dem Rauchen aufzuhören, sagt Kerstin Schotte von der WHO. Seit Mai 2016 müssen diese Bilder in Deutschland auf Zigarettenpackungen gedruckt werden.