Bild: Studio Canal

Der Herbst hat voll eingeschlagen in Deutschland. Wer heute raus muss (Hallo, am Sonntag??) riskiert mindestens eine Erkältung, schlimmstenfalls einen Beinbruch auf nassem Laub.

Was liegt da näher, als einfach mal freudig in die Zukunft zu blicken, und sich auf die Kinofilme der nächsten Zeit zu freuen? Hier sind die schönsten, spannendsten und witzigsten Trailer der Woche.

La La Land

Ryan Gosling und Emma Stone hatten auf der Leinwand immer schon eine Chemie, die irgendwo zwischen schrecklich-kitschig ("Crazy Stupid Love") und schrecklich-zauberhaft ("Gangster Squad") einzuordnen ist. Nun kommt ihr dritter gemeinsamer Film im Januar 2017 in die Kinos, Regisseur ist Damien Chazelle, der mit "Whiplash" eines der besten Musik-Dramen der jüngeren Geschichte schrieb.

Um Musik geht es auch hier wieder: Gosling spielt einen erfolglosen Jazz-Musiker, der von seinem eigenen Laden träumt, Stone eine erfolglose Schauspielerin. Dann lernen sie sich kennen und ja dann - tanzen sie zu den Sternen. Oder so. <3

Wonder Woman

Superheldinnen sind auf der Leinwand eine Rarität. Umso schöner, dass die einzige Frau, die Superman gepflegt den Hintern versohlen kann, nun endlich ihren eigenen Film bekommt. Im Juni 2017 startet unsere Lieblings-Amazone ihren Feldzug gegen böse Giftgas-Nazis.

Gespielt wird sie von der ehemaligen "Miss Israel" Gal Gadot. An ihrer Seite steht "Star Trek"-Darsteller Chris Pine, der (angenehm!) wohl mal die Rolle des beschützenswerten Sidekicks einnehmen wird.

T2 – Trainspotting 2

20 Jahre nach dem kultgewordenen Drogentrip durch Edinburghs Heroin-Dschungel bringt Original-Regisseur Danny Boyle seinen Original-Cast für eine Fortsetzung zurück. Neben Ewan McGregor, und "Sick Boy" Johnny Lee Miller sind das vor allem Hass, Angst, Reue, Diamorphin, Liebe und Selbstzerstörung.

Lego Batman

Auf diese Fortsetzung haben wir ehrlich gewartet: Der "Lego"-Film war schon großartig, der in einer Nebenrolle von Will Arnett gesprochene Batman war allerdings das heimliche Highlight. Und nun ist er endlich wieder da! Mit einem tollen Soundtrack, witzigen Anspielungen für Erwachsene und einem dümmlichen Nudisten-Robin, der von Michael Cera eingesprochen wurde.

The Crown

Das mit 80 Millionen US-Dollar bisher teuerste Netflix-Projekt ist am 4. November endlich gestartet. Das Historiendrama um die junge Queen Elizabeth beginnt direkt im Anschluss an den zweiten Weltkrieg und behandelt – persönlich und politisch – die großen Intrigen und kleinen Einflussnahmen des britischen Königshauses. Mit den bekannten Gesichtern wie "Doctor Who"-Star Matt Smith und einer starken Pilotfolge sieht das wirklich vielversprechend aus.

Prominent ignoriert:

"xXx: Return of Zander Cage" mit dem Zitat "Kick some ass and get the girl." Danke, nein!

Das könnte dich auch interessieren:


Today

Proteste, Festnahmen, Boykott im Parlament – was gerade in der Türkei passiert

Seit Tagen kommt die Türkei nicht zur Ruhe: Nachdem zunächst der Chefredakteur und einige Mitarbeiter der regierungskritischen Zeitung "Cumhuriyet" festgenommen wurden (bento I), kam es unter anderem in Istanbul zu Protesten. Die Polizei ging mit Gewalt gegen die Solidaritätsbekundung vor. International gab es Kritik für das Vorgehen der türkischen Behörden.

Am Wochenende eskalierte die Situation weiter.

Die prokurdische HDP, die drittgrößte Oppositionspartei der türkischen Nationalversammlung, boykottiert nun das Parlament. Die Partei teilte mit, sie werde sich vorerst aus allen Gesetzgebungsverfahren zurückziehen. Die 59 Abgeordneten nähmen nun nicht mehr an den Plenardebatten und an Ausschusssitzungen teil. (SPIEGEL ONLINE)

Was ist passiert?
  • Mehrere kurdische Oppositionspolitiker, unter anderem die HDP-Vorsitzenden Selahattin Demirtas und Figen Yuksekdag, wurden Freitag festgenommen. Ihnen wird Förderung des Terrorismus vorgeworfen. Der Boykott ist eine direkte Reaktion darauf. (bento II)
  • Viele soziale Netzwerke – unter anderem Twitter, WhatsApp und Facebook – wurden gesperrt.
  • Bei Demonstrationen gegen das Vorgehen der türkischen Regierung setzte die Polizei Wasserwerfer und Plastikgeschosse gegen die Protestierenden ein. (SPIEGEL ONLINE)