Bild: Beth Dubber/Netflix
Worum wird es gehen?

Spoiler-Warnstufe grün

In diesem Beitrag verraten wir ein bisschen was über die Serie, das Spiel oder den Film — aber eigentlich nichts, was dir den Spaß verderben könnte.

Es geht weiter – aber wie? Netflix hat eine dritte Staffel "Tote Mädchen lügen nicht" ("13 Reasons Why") bestellt – nur wenige Wochen, nachdem die zweite Staffel veröffentlicht wurde. Staffel 3 soll bereits 2019 auf Netflix erscheinen. 

Aber wie soll die Geschichte weiter gehen?

Netflix hat die dritte Staffel mit diesem Teaser verkündet:

Worum wird es in der dritten Staffel von "Tote Mädchen lügen nicht" gehen?

Details wissen wir noch nicht. Aber Katherine Langford, die Hannah Baker spielt, wird in der dritten Staffel nicht mehr dabei sein. Das deutete sowohl die Schauspielerin selbst in einem Instagram-Post an, als auch Produzent Brian Yorkey in einem Interview mit Entertainment Weekly.

Die anderen Schüler und Eltern sollen demnach mehr in den Fokus der Serie rücken. Wörtlich sagt Yorkey in dem Interview, das entstand, bevor Netflix die dritte Staffel bestellt hat: 

"Sollte es eine dritte Staffel geben, wird der Verlust Hannahs auch weiterhin ein Thema für die Jugendlichen und Eltern in der Serie sein. Er wird immer ein Teil der Show sein. Aber ich sehe keine fortwährende Präsenz von Hannah. [...] Wenn die Geschichte weitergeht, und sicherlich gibt es viel mehr über viele der Charaktere in der Serie zu wissen, dann ist der Fokus auf Hannah Baker wahrscheinlich vorbei."

Kritik an der Serie

An "Tote Mädchen lügen nicht" gibt es deutliche Kritik von Ärzten und Psychiatern. Denn die Forschung zeigt: Die genaue Darstellung von Suiziden kann zu mehr Suiziden führen. Umgekehrt können Berichte über Auswege aus Krisen dabei helfen, Suizide zu verhindern. (Ärzteblatt)

Nach dem Start von "Tote Mädchen Lügen nicht" sind in den USA die Suchanfragen nach Suizid und konkreten Methoden um ein Fünftel gestiegen - so viel wissen die Forscher schon. Ob die Serie zu mehr Suiziden führt, muss noch erforscht werden. Bisher ließ sich in solchen Fällen ein kausaler Zusammenhang feststellen. (The Atlantic)

Suizid ist die zweithöchste Todesursache weltweit für 15-29 Jährige. (WHO)

Worum geht es in der Serie "Tote Mädchen lügen nicht"?

Die 16-jährige Hannah Baker hat Selbstmord begangen. Zuvor hat sie aber noch 7 Kassetten mit insgesamt 13 Seiten aufgenommen, auf denen sie erzählt, wer sie wie in den Selbstmord getrieben hat. 

In der ersten Staffel von "Tote Mädchen lügen nicht" haben wir gehört, was Hannahs Version der Geschehnisse ist. Sie erzählt auf jeder Seite der Kassetten von jeweils einer Person, was sie ihr angetan hat. In Rückblenden wird Hannahs Geschichte aus ihrer Sicht gezeigt, in der erzählten Gegenwart sehen wir die Reaktionen ihrer Mitschüler und der Erwachsenen darauf.

In der zweiten Staffel haben Hannahs Eltern die Schule verklagt, weil sie nichts gegen das Mobbing gegen Hannah unternommen hat. Hannahs Mitschüler werden befragt und erzählen ihre Versionen der Geschehnisse. Wer lügt hier?

Wir sind gespannt, worum es in der dritten Staffel gehen wird.

​​Du bist in einer verzweifelten Lebenssituation und brauchst Hilfe?​

Sprich mit anderen Menschen darüber. Hier findest du – auch anonyme – Hilfsangebote in vermeintlich ausweglosen Lebenslagen. Per Telefon, Chat, E-Mail oder im persönlichen Gespräch.


Haha

Typen bauen in Darmstadt Bierbänke mitten auf die Straße – zum entspannten Feiern
Wo ist das Problem, Herr Wachtmeister?

Darmstadt sorgte in den vergangenen Tagen für negative Schlagzeilen, weil die Polizei in der Nacht auf Sonntag von einer Menschenmenge angegriffen wurde. 15 Polizisten wurden beim Schlossgrabenfest verletzt, rund 80 Tatverdächtige wurden daraufhin vorläufig festgenommen. (bento)