Hannah war nicht die einzige?!?

In weniger als zwei Wochen ist es soweit: Am 18 Mai soll auf Netflix die neue, zweite Staffel von "Tote Mädchen lügen nicht" starten. Jetzt hat Netflix einen neuen zweiminutigen Trailer veröffentlicht!

Im ersten Trailer (bento) haben wir gesehen, wie Clay ein Foto von Hannah in seinem Schul-Spind findet, auf dessen Rückseite "The tapes were just the beginning" zu lesen ist. Jetzt bekommen wir den nächsten Hinweis auf das Geheimnis, das es in der zweiten Staffel zu lösen gibt: Auf einem weiteren Foto steht "Hannah wasn't the only one".

Hier kannst du dir den neuen Trailer zu "Tote Mädchen lügen nicht" ansehen: 

Darum geht es in "Tote Mädchen lügen nicht" oder "13 Reasons Why"

In der ersten Staffel haben wir erfahren, dass die Highschool-Schülerin Hannah Baker Suizid begeht. Zuvor nimmt sie 13 Kassetten auf und widmet jede einzelne Kassette einem anderen ihrer Mitmenschen. Sie erklärt darauf, was der- oder diejenige ihr bewusst oder unbewusst angetan hat, was der englische Titel der Serie "13 Reasons Why" aufgreift. 

Suizid - Hilfe in scheinbar ausweglosen Lebenslagen

Kreisen deine Gedanken darum, dir das Leben zu nehmen? Rede mit anderen Menschen darüber. Per Chat, Telefon, E-Mail oder im persönlichen Gespräch. Hier findest du - auch anonyme - Hilfsangebote in scheinbar ausweglosen Lebenslagen.

Welche neuen Geheimnisse jetzt in Staffel zwei von "Tote Mädchen lügen nicht" aufgedeckt werden, wir sind gespannt!

Hier gibt es erste Bilder aus der zweiten Staffel von "Tote Mädchen lügen nicht":

1/12

Gerechtigkeit

"Tamam": Erdogan will Zustimmung vom Volk, bekommt stattdessen riesigen Shitstorm
Er wollte wissen, wann "genug" ist – die Antwort kam früher als erwartet

In gut sechs Wochen wählt die Türkei einen neuen Präsidenten. Oder den alten. Staatschef Recep Tayyip Erdogan hatte die Wahl überraschend von November 2019 auf den 24. Juni 2018 vorgezogen. (bento)

Sein Kalkül: Mehr Zustimmung für ihn, weniger Wahlkampf für die ohnehin schon zersprengte Opposition im Land.

Doch nun hat Erdogan den Oppositionsparteien unbeabsichtigt einen Wahlkampfslogan geschenkt – und sich damit auf Twitter einen Shitstorm eingehandelt.