1

Das Reboot

Nach fast 15 Jahren ist es Zeit für ein Reboot! Lara Croft geht endlich wieder auf Abenteuerreise und das bereits zum dritten Mal!

Die 21-jährige Lara Croft (Alicia Vikander) weigert sich, den Tod ihres Vaters Lord Richard Croft (Dominic West) zu akzeptieren, studiert deshalb nur halbherzig Archäologie und arbeitet in London als Fahrradkurierin. Dabei könnte sie den Vorsitz über das Firmenimperium ihres Vaters übernehmen. Lara will jedoch ihren eigenen Weg gehen und entscheidet sich dafür, das Verschwinden ihres Vaters aufzuklären. 

Sie macht sie sich auf die Reise zu seinem letzten, bekannten Aufenthaltsort: Eine kleine Insel vor der Küste Japans. Dort hatte er ein Grabmal mit dem Namen "Die Mutter des Todes" untersucht. Lara Croft ist jedoch nicht die Einzige, die vom Grab erfahren hat. Auch die Geheimorganisation Trinity interessiert sich aus gefährlichen Gründen für die Stätte. Lara wird lebensbedrohlichen Gefahren ausgesetzt und muss sich nun bis an ihre Grenzen durchkämpfen.

Man legt sich nicht mit Lara Croft an:

2

Die Anspielungen im Trailer

Gamer und Fans der "Tomb Raider"-Videospiele werden einige Szenen aus dem Trailer sofort wiedererkennen, denn die ersten Bilder spielen gekonnt auf das Videospiel-Reboot aus dem Jahr 2013 an. Weitere Szenen werden sicherlich auch stark an das Game erinnern und wer weiß: Vielleicht sind auch einige Anspielungen an "Rise of the Tomb Raider" im Film enthalten.

3

Keine Filmfortsetzung

Wie schon angedeutet, orientiert sich der Film deutlich am "Tomb Raider"-Spiel von 2013, welches ein Reboot unter der achtteiligen Spielereihe darstellt und somit einen Neustart markiert. Anders als die früheren Ableger wurde das 2013er "Tomb Raider" nicht mehr vom mittlerweile geschlossenen Studio Core Design, sondern von Crystal Dynamics entwickelt und schlug eine ganz neue Richtung ein . So verhält es sich auch mit den Filmen, denn die Verfilmungen mit Angelina Jolie basierten nicht direkt auf den Spielen, sondern erzählten eine eigene und unabhängige Geschichte. Somit ist der neue "Tomb Raider"-Film keinesfalls als Fortsetzung der vorangegangenen Filme anzusehen und markiert, wie das Reboot vom Spiel, einen Neuanfang.

4

Die neue Lara Croft

Mit Oscar-Preisträgerin Alicia Vikander bricht eine neue Ära der Lara Croft an. Die in Angelina Jolies Fußstapfen tretende Schauspielerin soll nämlich genau die Lara Croft aus der Origin-Story darstellen: Sie ist insgesamt jünger, weniger weiblich und kommt hart daher. Damit soll der Film realistischer und erwachsen daherkommen.

Erstaunlich ist auch, dass Alicia Vikander, die ehemals Balletttänzerin war, bereits sieben Monate vor Drehbeginn mit einem harten Training unter strikter Beobachtung von Personal Trainer Magnus Lygdback begann. Sie trainierte sich stolze 6 Kilo Muskeln an, um für "Tomb Raider" fit zu sein!

Die neue Lara aus dem Videospiel 2013: 

15 DE MARZO DE 2018 14:00 (2PM) CET

Posted by Tomb Raider - Spain on Wednesday, March 14, 2018

5

Das Tomb Raider Imperium

Mit einem Videospiel hat "Tomb Raider" angefangen - und hat sich in kürzester Zeit zu einem unglaublich erfolgreichen Phänomen und Franchise entwickelt. Inzwischen gibt es elf eigenständige Spiele und natürlich kommen die berühmten Kinofilme "Lara Croft: Tomb Raider" (2001) und "Lara Croft Tomb Raider - Die Wiege des Lebens" (2003) mit Angelina Jolie hinzu. Der Kult wird natürlich mit eigenen Comics, Actionfiguren, Cosplay-Kostümen, Zubehör und mehr erweitert, so dass das Imperium stetig wächst. Wir werden sehen, wie lange uns Lara Croft noch mit neuen Filmen und Spielen begleiten wird.

Lara Croft ist sicherlich eins der beliebtesten Cosplay-Kostüme:


Gerechtigkeit

Großbritannien wirft russische Diplomaten raus, es geht um eine Gift-Attacke
Worum es bei dem Angriff auf Sergei Skripal und seine Tochter geht.

Großbritannien hat 23 russische Diplomaten des Landes verwiesen. Das gab die britische Premierministerin Theresa May am Mittwoch bekannt. 

Der Rauswurf ist eine Reaktion auf den Fall Skripal: Sergei Skripal war ein ehemaliger Doppelagent, er und seine Tochter wurden vor einigen Tagen mit einem Nervengift angegriffen. Russland sollte sich gegenüber Großbritannien zu dem Fall erklären – die britische Regierung vermutet den russischen Geheimdienst hinter der Tat. 

Russland streitet das ab, als Reaktion müssen nun die Diplomaten gehen.