Bild: Frank Ockenfels 3 /AMC / Imago
Chandler Riggs klärt uns auf.

Die erste Folge der siebten "The Walking Dead"-Staffel sitzt vielen Fans immer noch in den Knochen. Auch wenn Massaker in der Serie keine Seltenheit sind – dieses war besonders grausam

Spoiler-Warnstufe orange

Wir verraten hier etwas über die Serie oder den Film. Nicht das komplette Ende. Nicht die Mörder-Überraschung. Falls du dich aber ärgerst, wenn wir hier gleich Ereignisse vorwegnehmen: Lieber erst anschauen und dann hierher zurückkommen.

Negan und Lucille – sein Baseballschläger – waren diejenigen, die zwei aus Ricks Truppe der Überlebenden getötet haben. Aber was, wenn alles anders gekommen wäre? 

Carl-Darsteller Chandler Riggs hat jetzt in einem Interview mit Digital Spy verraten, dass damals drei alternative Massaker-Szenen gedreht wurden: So sollte verhindert werden, dass sowohl die Schauspieler, als auch die Fans frühzeitig erfahren, welchen geliebten Charakteren der sichere Tod droht. 

Drei Drehbücher wurden den Schauspielern ausgehändigt, erzählt Riggs, sodass tatsächlich nur die Drehbuchautoren und die Cutter wussten, welchen Szene es letztlich in die Serie schafft. (moviepilot.de)

Das sind die drei Szenen, die gedreht wurden: 

1

Glenn und Abraham

Es war eine der drastischsten Todesszenen und sie wurde von den Fans auch nicht einfach so hingenommen: Es gab viel Kritik und Redebedarf, nachdem Glenn und Abraham aufs Übelste niedergemetzelt wurden. Aber: Sie ist diejenige, die letztlich ausgestrahlt wurde. In der Comic-Vorlage war Glenn zu diesem Zeitpunkt bereits tot, Abe stirbt in eben dieser Szene.

2

Maggie und Aaron

Genau aus diesem Grund wurde der ganze Aufwand überhaupt erst betrieben: Eine alternative Version, die Maggie und Aaron umfasste, wurde geleakt. Sie sorgte damals für besonders viel Empörung, sicher nicht zuletzt, weil Maggie zu dem Zeitpunkt in der Serie schwanger war. Doch dann stellte sich heraus: Es würde alles ganz anders kommen.

3

Eugene und Aaron

Diese Variante hätten die Fans wohl am besten ertragen können. Eugene ist bisher kein großer Handlungsträger und Aaron noch nicht lange dabei. Aber dann wäre es ja auch nur halb so spannend gewesen.

Die Macher von "The Walking Dead" sind bereits dabei, die neunte Staffel zu drehen, im Oktober 2018 soll sie in Deutschland wieder über FOX und Sky ausgestrahlt werden. 


Gerechtigkeit

Diese 5 Fakten musst du über Mexikos neuen Präsidenten wissen

Mexiko hat einen neuen Präsidenten gewählt – und zwar mit einem historischen Ergebnis. Andrés Manuel Lopez Obrador wird voraussichtlich der nächste Staatschef des Landes – nach einer ersten offiziellen Hochrechnung liegt er mit etwa 53 Prozent der Stimmen deutlich in Führung. (Tagesschau)

Lopez Obrador schreibt damit schon jetzt Geschichte: Noch nie hat ein Präsident in der noch jungen Geschichte der mexikanischen Demokratie so viele Stimmen geholt.