Bild: WDR
Die Mediasteak-Tipps der Woche
Satudarah - Einblicke hinter die Kulissen des Rockerclubs | WDR
(Bild: WDR)

Drogendelikte, Erpressung, Geldwäsche und langjährige Haftstrafen – mit Biker-Romantik hat das Leben eines Rockerclub-Mitgliedes wenig zu tun. Wohl eher mit einem ständigen Schwanzvergleich unter den rivalisierenden Rockergruppen Hells Angels, Bandidos und Satudarah.

Letztere wurde 1990 in den Niederlanden von neun Männern molukkischer Herkunft gegründet und bedeutet wörtlich übersetzt "Ein Blut". Blut fließt oft, wenn die aufgepumpten Typen die Szene aufmischen. Dann hängen sie zu dreißigst an der Ecke rum, um ihre Testosteron geladene Anwesenheit im Bandidos-Revier zu demonstrieren. Bei ihren "Meetings" werden dann die wichtigen Dinge besprochen: Welcher Puff wird als nächstes übernommen? Lohnt sich der Laden? Naja, ist ein bisschen schmuddelig. Egal, "da tun wa bisschen wat machen“ und "wenn du gute Ware hast, dann läuft‘s!" Ware – die Rede ist von Frauen.

Die Doku "Rocker auf Abwegen – Die verborgene Welt der Satudarah" blickt hinter die Kulissen dieses niederländischen Rockerclubs, der letztes Jahr in Deutschland verboten wurde. Und der Zuschauer merkt schnell, dass diese Typen neben ihren heiß geliebten Kutten, symbolreichen Tattoos und Kalaschnikows nicht viel in ihrem Leben haben – außer ihrer Bruderschaft. Und Dosenbier.

Hier kannst du dir "Rocker auf Abwegen - Die verborgene Welt der Satudarah" anschauen.
(45 Min. | UT | Verfügbar bis 06.04.2016)

Terror von rechts - die neue Bedrohung | SWR
(Bild: Screenshot SWR)

Wenn Nazis Sprengstoffbomben zünden, deklariert die Polizei das als harmlosen Böller-Wurf. Hat ein Rechtsextremer 1,5 Kilo TNT im Schuppen liegen, wird das Verfahren gegen ihn eingestellt. Denn: Damit eine Bombe bauen? Das könne man dem Herren ja nun wirklich nicht nachweisen. Und dass die schon fertig gebaute Rohbombe wirklich eingesetzt werden sollte, war ja auch nur eine Schnapsidee von ein paar arglosen Suffköpfen am Stammtisch…

Wie die deutsche Justiz mit rechter Gewalt umgeht, ist schon bemerkenswert. Während bei Anschlägen von radikal-islamistischer oder linker Seite schnell von Terror gesprochen wird, banalisieren sowohl Polizei als auch Politik den Rechtsterrorismus. Der Filmemacher Thomas Reutter zeigt mehrere solcher Fälle, in denen Ermittlungen eingestellt wurden oder die Urteile unverhältnismäßig mild waren. Plus: Er dokumentiert die aktiven Strukturen und Netzwerke in der rechtsextremen Szene.

Hier kannst du dir "Terror von rechts - die neue Bedrohung" angucken
(Länge: 60 Min. | Verfügbar bis 08.03.2017)

Scientology - Die neue Offensive | SWR
(Bild: SWR / Stefan Bohrer)

Scientology ist im Südwesten Deutschlands auf dem Vormarsch. Dort ist die Sektenorganisation überaus aktiv, eröffnet immer mehr Stützpunkte und wirbt für neue Mitglieder. Die selbst ernannte Kirche, der auch Promis wie Tom Cruise und John Travolta angehören, will ihr ohnehin schon dichtes Netzwerk von Scientology-Stützpunkten weiter ausbauen. Erst kürzlich soll sich die Organisation für mehrere Millionen Euro eine zentral gelegene Immobilie in Stuttgart gesichert haben. Und der Stadt sind die Hände gebunden.

"Scientology – Die neue Offensive" zeigt, wie die Sekte in immer mehr Niederlassungen in politisch oder wirtschaftlich bedeutenden Städten – sogenannte "ideale Orgs" – investiert. Außerdem befasst sich die Doku mit dem Ausbildungssystem der umstrittenen Organisation und offenbart, wie die Mitglieder durch Gehirnwäsche psychisch abhängig gemacht und viele von ihnen in den finanziellen Ruin getrieben werden.

Hier kannst du dir "Scientology - Die neue Offensive" anschauen
(44 Min. | Verfügbar bis 17.05.2016)

Mediasteak x bento

MediasteakAnne und Laura von Mediasteak zeigen, was in den Mediatheken steckt. Jeden Freitag empfehlen sie die besten Spielfilme, Dokumentationen und Serien bei bento.