Bild: ZDF/Gordon A. Timpen
Fenster zum Sommer | Arte
(Bild: ZDF/Peter Przybylski)

In leuchtenden Mittsommernächten lieben sich Juliane (Nina Hoss) und August (Mark Waschke) während ihres ersten gemeinsamen Urlaubs in Finnland. Alles ist perfekt für die junge Frau, die trüben Monate in einer unglücklichen Beziehung sind vorbei und auch der Tod ihrer besten Freundin ist für Momente vergessen. Doch plötzlich ist sie wieder genau da: Anstatt in Augusts Armen im finnischen Sommer, erwacht Juliane im kalten Berliner Winter. Wieder in der Vergangenheit.

Von ihrem Freund muss sie sich umgehend trennen, den Tod der besten Freundin verhindern und um jeden Preis ihre große Liebe August noch einmal kennenlernen. Doch lässt sich das eigene Schicksal selbst bestimmen?

Dem Regisseur Hendrik Handloegten gelingt mit seiner Romanadaption "Fenster zum Sommer" ein faszinierendes Spiel mit der Wirklichkeit. Die bildgewaltigen Aufnahmen und die melancholische, finnische Volksmusik im Film hinterlassen ein intensiven Eindruck dieser surrealen Welt.

Hier kannst du "Fenster zum Sommer" schauen

Lunchbox | Arte
(Bild: AKFPL)

Spätestens seit Danny Boyles "Slumdog Millionaire" und Depha Methas Oscar-nominiertem Drama "Water" lieben wir diese pulsierend-sinnlichen Filme aus Indien. Auch "Lunchbox" taucht in den farbintensiven indischen Kosmos ein und zeigt uns die Essenskultur der Megametropole Mumbai.

Jeden Tag schwärmen Tausende sogenannte Dabbawallas in Indiens Hauptstadt aus, um Büroangestellten mehrteilige Lunchboxen – gefüllt mit Reis, würzigem Curry, Gemüse und duftendem Brot – zu bringen. Das Essen kochen die Frauen der Büroarbeiter zu Hause, die Wallas bringen die Lieferung durch die von hupenden Rikschas und Lärm geprägten Straßen in die Büros. Trotz der chaotischen Stadt, nur eine von 16 Millionen Lieferungen kommt nicht an.

Genau eine dieser Fehllieferung thematisiert das Liebesdrama "Lunchbox": Als der alleinstehende Buchhalter Saajan (Irrfan Khan) eines Tages überraschend das mit viel Hingabe gekochte Mittagessen von Ila (Nimrat Kaur) erhält, kann er seinen Geschmacksnerven kaum trauen. Der Fehler des Lieferanten wird das Leben der Beiden verändern.

Hier kannst du "Lunchbox" schauen

Record/Play | Short

(Bild: Screenshot/Vimeo)

Dias mehrfach ausgezeichnete Science-Fiction-Drama "Record/Play" zeigt uns nicht nur, zu was ein kaputter Walkman, ein bisschen NASA-Technik und ein starker Wille fähig sind – sondern führt uns auch eindrucksvoll die persönlichen Dimensionen politischer Konflikte vor Augen.

Los Angeles in den Abendstunden, draußen prasselt der Regen gegen die Scheibe, ein Mann betrachtet seine Sammlung aufgenommener Audio-Kassetten. Er wählt "Bosnien 1993" und hört wie seine Frau zu ihm spricht. Ihre letzten Worte: "Oh my God!", dann reißt das Band. Was ist passiert?

Hier kannst du "Record/Play" schauen


Food

Wie es den Teilnehmern der Abnehm-Show "The Biggest Loser" sechs Jahre später geht
Sechs Jahre – oder 41 Kilogramm

Abnehmen, richtig viel abnehmen: Das war das Ziel aller Teilnehmer der Show "The Biggest Loser". Forscher haben 14 der Showteilnehmer aus den USA begleitet. Vor Beginn der Diät, zum Ende des 30 Wochen dauernden Programms sowie sechs Jahre später haben sie unter anderem ihr Gewicht und den Anteil des Fetts daran gemessen, Blutwerte analysiert und ihren Grundumsatz ermittelt.