Bild: dpa/Praxisfilm
Streamingtipps von Mediasteak
Citizenfour
Filmplakat zu Citizenfour(Bild: dpa/Praxisfilm)

Laura Poitras war die erste Person, die Citizenfour im Januar 2013 mittels verschlüsselter E-Mails kontaktierte, um ihr gegenüber die verdeckten Massenüberwachungsprogramme und die massive Datensammlung der NSA zu enthüllen. Der geheime Informant wählte die Filmemacherin aus, da auch sie aufgrund ihrer Dokumentarfilme der Überwachung durch die US-amerikanischen Geheimdienste unterliegt.

Im Juni 2013 trifft die Regisseurin zusammen mit dem Journalisten Glenn Greenwald zum ersten Mal den ehemaligen Geheimdienstmitarbeiter Edward Snowden. Sie filmt die achttägige Begegnung in einem Hotelzimmer irgendwo in Hong Kong und zeigt in ihrem oscarprämierten Film "Citizenfour", wie ein Whistleblower die Moral über seine persönliche Freiheit stellte. Spannend bis zur letzten Sekunde erleben wir die Übergabe der Top-Secret-Dokumente und werden Zeuge, wie langsam das Katz-und-Maus-Spiel nach deren Veröffentlichung beginnt.

24h Kotti
(Bild: ARD)

Im Betonklotz am Kottbusser Tor – dem "Neuen Kreuzberger Zentrum" – wohnt Monika Barthelmess seit 40 Jahren. Von hier aus beobachtet sie die alljährlichen Straßenschlachten, Drogendealer und mittlerweile immer mehr Touristen. Einmal fand sie im Treppenhaus das Versteck eines Dealers, ein anderes Mal ließ sie eine wildfremde Punkerin in ihrer Wanne baden – aus Dank dafür, dass diese das verlorene Portemonnaie (mit kompletten Inhalt) zurückgab. Die Rentnerin kennt ihren Kotti ziemlich gut und sieht die Veränderungen, die es in den letzten Jahren gab. Während der Ort für die meisten einfach nur einen riesigen Heroin-Umschlagplatz darstellt – dreckig, laut und voller Süchtiger – sehen andere in ihm einen hippen "Place to be" inmitten vom ohnehin schon gehypten und gentrifizierten Kreuzberg.

Der rbb-Reporter Boris Quatram hat sich für seine Kurzdoku 24 Stunden ans Kottbusser Tor begeben und besucht Anwohner, Sozialarbeiter und Kioskbesitzer, um einen spannenden Einblick in das Leben rund um den Kotti zu geben.

Foodfellas
(Bild: Foodfellas)

Ganz im Geist von Martin Scorsese ist "Foodfellas" ein Verbrecherfilm der besonderen Art. Nur träumt King nicht davon, ein Gangster zu werden – er will der King of Burgers sein: "As far back as I can remember, I always wanted to run a fast food restaurant." Als ihn der legendäre Ron the Don, der Big Mac im Fast-Food-Geschäft, zu sich bestellt, um seine Burger zu testen, macht er ihm ein verlockendes Angebot. Er wird zu Kings Freund und Mentor und die beiden Junkfood-Gangster beginnen zusammen das Burgerbusiness zu regieren. Bis zu dem Zeitpunkt als Rons Augen größer werden als sein Mund.

"Foodfellas" zeigt den Aufstieg und Fall vom König der Burger. Der Kurzfilm ist eine grandiose Parodie auf die Konkurrenz der beiden Fast-Food-Riesen in der Manie des preisgekrönten Mafia-Dramas "Goodfellas". Es geht um Geld, Mord und Macht. Und ganz viel Burger.

Mediasteak x bento

MediasteakAnne und Laura von Mediasteak zeigen, was in den Mediatheken steckt. Jeden Freitag empfehlen sie die besten Spielfilme, Dokumentationen und Serien bei bento.