Bild: Netflix
Die wichtigsten Infos zur neuen Staffel

Stranger Things ist eine der beliebtesten Serien auf Netflix. Nun startet die dritte Staffel. Was wir dazu bereits wissen...  

Die Mystery-Serie spielt in einem düsteren Achtzigerjahre-Szenario. Obwohl Kinder die Hauptrollen spielen, ist sie nicht wirklich für Kinder geeignet: Es geht um riesige Schattenmonster, Demogorgon, Demogorgon-Hunde, düstere Schattenwelten, Besessenheit, Entführung, Tod... aber auch um Freundschaft und die erste Liebe. 

Für Neugierige haben wir hier die ersten Infos und Gerüchte rund um die dritte Staffel von "Stranger Things" gesammelt.

Wann erscheint die dritte Staffel "Stranger Things" auf Netflix?

Die dritte Staffel ist ab Donnerstag, dem 4. Juli 2019 auf Netflix verfügbar. (bento) Sie wird acht Episoden umfassen.

Die zweite Staffel war damals weltweit am 27. Oktober 2017 (also kurz vor Halloween) erschienen. Warum die lange Wartezeit bis zur dritten Staffel?

Cindy Holland, Vice President Original Programming von Netflix, sagte dazu: "Es ist eine handgemachte Serie. Die Duffer-Brüder und der Executive Producer Shawn Levy haben sehr hart gearbeitet und wissen, dass die Erwartungen hoch sind. Sie wollen etwas Größeres und Besseres liefern als das, was sie vergangenes Jahr getan haben. Und deshalb wollen sie sich wirklich die Zeit nehmen, es richtig zu machen." (dwdl.de)

Neugierig? In ersten Trailern und Bildern zur dritten Staffel "Stranger Things" kannst du dir schon einen Eindruck schaffen:

Wir sehen: Die Kinder sind größer geworden. Und es ist (anders als in den ersten beiden Staffeln) Sommer in Hawkins. Außerdem: fürchterliche 80er-Jahre-Frisuren. Und ein neues Monster.

Hier ist der erste Trailer zu "Stranger Things" Staffel 3:

Hier der zweite Trailer:

Und hier erste Bilder aus Staffel 3:

1/12

Mit diesem Teaser hatte Netflix zuvor offiziell bekanntgegeben, dass die Produktion einer dritten Staffel "Stranger Things" gestartet ist:

Spoiler-Warnstufe orange

Wir verraten hier etwas über die Serie oder den Film. Nicht das komplette Ende. Nicht die Mörder-Überraschung. Falls du dich aber ärgerst, wenn wir hier gleich Ereignisse vorwegnehmen: Lieber erst anschauen und dann hierher zurückkommen.

Und die Handlung? Worum wird es in Staffel 3 gehen?

  • Eine neue böse Macht: In der 2. Staffel wurde das Schattenmonster bekämpft. Doch war am Ende klar, dass es Hawkins noch immer im Visier hat. Regisseur Levy gibt sich im Interview über das Böse sehr schwammig, eines steht jedoch fest: "Wir werden uns mit neuen Kräften des Bösen befassen." (Glamour USA)
  • Die Bromance: Es war DIE Überraschung der letzten Staffel. Die Freundschaft zwischen Dustin (Gaten Matarazzo) und Steve (Joe Keery) entwickelte sich bei den Fans schnell zur Lieblings-Bromance. Weshalb für Regisseur Levy eine Fortsetzung ihrer Freundschaft feststeht: "In der zweiten Staffel war alles sehr süß und unerwartet, aber jetzt möchte ich sehen, dass sie mehr miteinander verbindet und sie besser miteinander vertraut sind. So, als wären sie Brüder." (Glamour USA)
  • Die Romance:  Shawn Levy hat bestätigt, dass zumindest zu Beginn der dritten Staffel sowohl Eleven/Elfi (Millie Bobbie Brown) und Mike (Finn Wolfhard) als auch Lucas (Caleb McLaughlin) und Max (Sadie Sink) Paare sein werden. Allerdings sind sie immer noch erst 13, bzw. 14 Jahre alt, entsprechend "kindlich" und unsicher sind die Beziehungen. (Hollywood Reporter)
  • Der arme Will Byer: In Staffel 1 war es ein Demogorgon, in Staffel 2 ein Monster, das in seine Gedanken dringt. Will Byer (Noah Schnapp) blieb in den bisherigen Folgen also nichts erspart. Doch das soll sich nun ändern: "Wir werden Will eine Pause gönnen. Wir werden Will nicht eine dritte Staffel in Folge die Hölle durchmachen lassen. Er wird sich mit Sachen auseinandersetzen müssen, aber wir werden ihn nicht wieder an einen derartigen Tiefpunkt führen, wie es der hervorragende Schnapp für uns schon spielen musste." (Glamour USA)
  • Ein neues Leben für Eleven/Elfi? Das arme Mädchen Eleven, das in einem Versuchslabor aufgewachsen ist und überhaupt erst mithilfe der Jungs menschlichen Kontakt und Interaktion lernte, musste sich in der ersten und zweiten Staffel verstecken. In der ersten Staffel noch bei Mike zu Hause, in der zweiten bei Hopper in der Waldhütte. Das Versteckspiel könnte mit der dritten Staffel ein Ende haben und Elfi ein "normaler" Teenager sein. Millie Bobby Brown, die Schauspielerin von Elfi, sagt zu Staffel 3: "Es gibt einen schönen Erzählstrang für Eleven […]. Sie wird erwachsen und versteht, was es bedeutet, ein normaler Teenager zu sein". (Variety
  • Neue Charaktere: Lucas kleine Schwester Erica (Priah Ferguson) haben wir zwar schon einmal gesehen, aber in der dritten Staffel soll sie eine größere Rolle spielen, sogar einen eigenen Handlungsstrang bekommen.  Neu dabei sein wird Robin (Maya Thurman-Hawke, die Tochter von Uma Thurman und Ethan Hawke), die den Geheimnissen in der Kleinstadt Hawkins auf den Grund gehen wird. (Hollywood Reporter)  Außerdem scheint es politisch zu werden, denn Bürgermeister Kline (Cary Elwes) wird in der dritten Staffel von "Stranger Things" eine Rolle spielen. Sein Charakter wird beschrieben als "der typische 80er-Jahre-Politiker, der mehr auf sein eigenes Image konzentriert ist als auf die Belange der Kleinstadt-Bürger".  Zuletzt wird es einen Reporter namens Bruce (Jake Busey) geben, "von fraglicher Moral und mit krankem Sinn für Humor". (Variety)
  • Neue Schauplätze? Im Trailer sehen wir unter anderem, dass eine neue Mall in Hawkins eine Rolle spielen wird: In dem Clip wird uns im besten 80er-Jahre-Look das moderne Einkaufszentrum vorgestellt, inklusive bunter Animationen und mit feinster Midi-Musik unterlegt. Außerdem scheint ein Teil der Handlung auf einem Jahrmarkt zu spielen. Außerdem hat Steve Harrington offenbar einen neuen Job – als Eisverkäufer in "Scoops Ahoy". Seite an Seite arbeitet er dort mit Neuzugang Robin (siehe oben), die wir hier zum ersten Mal zu Gesicht bekommen. 

Wo und wann wird Staffel 3 von "Stranger Things" spielen?

Produzent Shawn Levy hat beim PaleyFest bestätigt, dass die Handlung von Staffel 3 ein Jahr nach den Ereignissen von Staffel 2, im Sommer 1985 spielen wird. Die bisherigen Staffeln spielten alle im dunklen Winter. Was der Sommer mit der Atmosphäre der Serie macht – wir sind gespannt.

In der zweiten Staffel waren die Jungs aus der Serie noch Fans von dem Film "Ghostbusters", der im Jahr 1984 erschien. In der dritten Staffel wird es Referenzen zum ersten "Zurück in die Zukunft"-Film geben, der im Jahr 1985 im Kino lief. 

Der Zeitsprung von einem Jahr war nicht zu vermeiden. Wie Matt Duffer gegenüber Hollywood Reporter erklärte, liegt es daran, dass die Kinderschauspieler altern. 

Natürlich wird die Handlung wieder, so wie in der ersten und zweiten Staffel schon, in Hawkins, Indiana spielen.


Tech

Warum es großartig ist, freiwillig ohne mobiles Internet zu leben

Ich verlasse das Haus und schaue bei Google Maps nach, wann die nächste Straßenbahn zur Uni fährt. Es läuft Spotify auf Shuffle, während ich meinen Kommilitonen auf WhatsApp schreibe, dass ich etwas zu spät zur Statistik-Vorlesung komme.

So ähnlich beginnt heute jeder meiner Tage. Bis vor kurzem war das allerdings anders.

Denn ich habe zweieinhalb Jahre ohne mobiles Internet gelebt.

Ich bin 21, das Internet ist mein Zuhause. Warum sollte ich also darauf verzichten?

Zugegeben: Begonnen hat das Ganze nicht freiwillig. Kurz vor einer langen Reise kaufte ich mir ein neues Smartphone. Ein Fehler, wie sich herausstellte, denn das Handy erkannte die SIM-Karte nicht.

Da war ich also, im Himalaya und auf Borneo – ohne die Möglichkeit, nach Hause zu telefonieren oder unterwegs nach der Route zu schauen, so wie alle anderen Reisenden es mit ihren Urlaubs-Tarifen machten. An meine Reise stellte das ganz neue Anforderungen: Plötzlich musste ich mich durchfragen, wo es zum Hostel geht, und mich viel mehr auf meinen Orientierungssinn verlassen.

Aus dem anfänglichen Schreck wurde für mich bald eine Challenge. Und ich merkte auch, dass ich meine Umwelt ganz anders wahrnahm: Der Druck, alle Eindrücke sofort mit der Welt teilen zu müssen, fiel weg. Statt Schnappschüssen mit dem Handy habe ich in dieser Zeit fast 20.000 Fotos mit meiner Digitalkamera geschossen.