1

40 Jahre nach dem ersten Teil

Nachdem der allererste Teil "Krieg der Sterne" vor 40 Jahren in den Kinos lief, erscheint nun endlich Teil zwei der dritten "Star Wars"-Trilogie. Diese dritte Trilogie nahm am 17.Dezember 2015 mit "Star Wars 7: Das Erwachen der Macht" unter der Führung von Disney ihren Anfang und kam sowohl bei Fans als auch Kritikern sehr gut an: Über zwei Milliarden US-Dollar wurden weltweit eingespielt. 

Die siebte Episode vereinte aus der alten Trilogie Helden wie Han Solo (Harrison Ford) und Generalin Leia (Carrie Fisher) mit neuen Charakteren wie Rey (Daisy Ridley) auf der Seite des Lichts und Kylo Ren (Adam Driver) auf der dunklen Seite der Macht. 

In Episode acht wird nun die Geschichte des Vorgängers fortgeführt, denn es sind noch viele offene Fragen geblieben. Die Neue Republik ist stark geschwächt und steht am Abgrund. Sie wird nur noch von Generalin Leas Widerstand verteidigt, für den auch der Ex-Sturmtruppler Finn (John Boyega) und Pilot Poe Dameron (Oscar Isaac) kämpfen. 

Währenddessen geht Rey bei Luke Skywalker (Mark Hamill) auf dem Inselplaneten Ahch-To in die Lehre. Luke ist der letzte Jedi und somit auch die letzte Hoffnung, dass in der Galaxis wieder Frieden einkehrt, doch Luke und Rey müssen sich erneut auf die Erste Ordnung gefasst machen: Kylo Ren (Adam Driver) hat seine finstere Mission, die ihm von Snoke (Andy Serkis) aufgetragen wurde, noch nicht beendet.

2

Porg-Mania ist ausgebrochen

Für all diejenigen, die es noch nicht mitbekommen haben: Porgs sind DIE neuen Lieblinge, die sogar Nicht-"Star Wars"-Fans ins Kino ziehen und somit das vielleicht beste Marketing des Jahres. Die süßen Wesen, die jetzt schon der heimliche Star der Episode sind, leben auf dem Planeten Ahch-To, auf dem sich Luke Skywalker zurückzieht, und sie sind überall. 

Was man über die geflügelten Tierchen wissen muss? Eine ganze Gruppe von Porgs heißt "murder" (irgendwie beunruhigend), die kleinen Baby-Porgs werden Porglets genannt und weibliche Porgs sind natürlich etwas kleiner als männliche. 

Besonders eine Szene ist für den Ruhm der flauschigen Kreaturen verantwortlich: In einer Naheinstellung versucht der pelzige Winzling das ikonische Chewbacca-Jaulen nachzumachen, und es ist einfach nur zum Dahinschmelzen. 

So hätte das Poster auch aussehen können:

3

Neuer Regisseur

Kaum ein Regisseur wurde im Vorfeld eines Filmes derartig kontrovers diskutiert wie J. J. Abrams für "Star Wars 7: Das Erwachen der Macht". Nachdem er mit "Star Trek” und "Star Trek Into Darkness” bereits eine neue Weltraum-Reihe gestartet hatte, wollten viele nicht glauben, dass er für "Star Wars” der Richtige sein kann. Die Lager spalteten sich natürlich in diejenigen, die von seiner Leistung begeistert waren und jene, die ihn von Anfang an für eine unpassende Wahl hielten. So oder so stand damals bereits fest, dass für Episode 8 ein anderer Regisseur ans Werk gehen wird. 

Dieses Mal hat Rian Johnson die Ehre, der vor allem durch den Science-Fiction-Film "Looper" bekannt ist und in drei Folgen der Kult-Serie "Breaking Bad" Regie geführt hat. Darüber hinaus ist er für das Drehbuch der achten Episode verantwortlich und wird diese Aufgabe auch für Episode 9 übernehmen. Man darf also gespannt sein, wie die Kritiken dieses Mal ausfallen. 

Rian Johnson höchstpersönlich:

4

Prinzessin Leias Geschichte

Nach Carrie Fishers Tod im Dezember 2016 fragten sich viele, ob sie im neuen Teil auch auftreten würde oder ob Prinzessin Leias Geschichte ein abruptes Ende nimmt. Gute Nachrichten: Prinzessin Leias Geschichte kann zum Abschluss gebracht werden, denn Carrie Fishers Szenen wurden bereits im Vorfeld komplett abgedreht

Allerdings müssen wir uns von einem anderen Helden endgültig verabschieden: Mit Han Solos Tod in Episode 7 ist Harrison Ford leider kein Teil der Saga mehr. Lediglich Han Solos Beerdigung erlebt man noch in Episode 8.

5

Ein Ende nach Episode 9?

Fans müssen jetzt ganz stark sein und den vielleicht endgültig vorletzten Teil umso mehr genießen, denn es gehen Gerüchte um, dass nach Episode 9 Schluss ist. Obwohl Lucasfilm-Präsidentin Kathleen Kennedy erst kürzlich verkündete, dass sie bereits die nächsten zehn Jahre der "Star Wars"-Reihe plane, erzählt Regisseur J. J. Abrams das genaue Gegenteil. Er glaubt, die Saga sei mit Episode 9 beendet, allerdings sei über die Zukunft der Reihe noch nicht entschieden. 

Passend dazu verkündete jedoch auch Daisy Ridley ihr Ende als Rey: Nach "Star Wars: Episode 9" sei für sie auf jeden Fall Schluss und wolle ihr Abenteuer mit dem Ende der Trilogie abrunden. Mal sehen, wie lange uns das "Star Wars"-Revival noch begleiten wird...


Today

Die AfD hat Geldprobleme – und die Abgeordneten sollen die Partei jetzt retten

Die AfD hat offenbar Geldsorgen: Rund eine Million Euro fehlen der Partei, bis Ende Dezember muss die Summe aber in der Parteikasse liegen. (SPIEGEL ONLINE)

Dieses Problem sollen die 92 AfD-Bundestagsabgeordneten nun lösen.

In einer Telefonkonferenz beschloss der Bundesvorstand, die Parteimitglieder um eine Spende von jeweils 1.000 Euro zu bitten, die das Haushaltsloch wieder auffüllen soll.