Wir haben Rezensionen für euch gelesen.

Machen wir es kurz: "Star Wars: Das Erwachen der Macht" ist offenbar ein unterhaltsamer, guter Film – nicht bloß Effektschau, nicht bloß Kostümschau aus den Originalfilmen. Wenn es etwas zu kritisieren gibt, dann nur den fehlenden Mut des Regisseurs J. J. Abrams: Es ist "Star Wars", es sieht so aus, es fühlt sich so an.

Hier sind Auszüge aus den ersten Rezensionen:


Menschlich!

Manohla Dargis, New York Times

The big news about "Star Wars: The Force Awakens" is - spoiler alert - that it’s good! ... It has ... appealingly imperfect men and women whose blunders and victories, decency and goofiness remind you that a pop mythology like "Star Wars" needs more that old gods to sustain it.
Episode Nummer Sicher

Hannah Pilarczyk, SPIEGEL ONLINE

Leider braucht der neue "Star Wars"-Teil lange, bis er sich vom Ballast der Vorgänger befreit. Erst als es fast zu spät ist, fängt "Das Erwachen der Macht" endlich an zu fliegen.
Ein Weihnachtsgeschenk

Peter Bradshaw, Guardian

JJ Abrams banishes memories of George Lucas’s prequels with this outrageously exciting and romantic return to a world you hadn’t realised you’d missed so much.
Es gibt nichts Neues

Lucas Schmidli, Watson

Die ganze Nostalgie und die vielen Referenzen gehen auf Kosten der Innovation. In diesem Film erscheint kaum etwas, was nicht schon in anderer Form mal in der originalen Trilogie vorgekommen ist. Der einzige Unterschied besteht darin, dass in diesem Film natürlich alles zehnmal grösser sein muss.
Ein wichtiger Dialog folgt auf das nächste Lasergefecht

Mark Heywinkel, ze.tt

Ich gebe eine glatte Eins. Es hätte so viel schiefgehen können, ist es aber nicht.
Total voraussehbar, trotzdem ein Vergnügen

Dirk Peitz, Zeit Online

Geschichte wiederholt sich ... als Loop. Eine echte Auflösung ist nicht vorgesehen in Hollywoods Blockbusterlogik, in jeder Fortsetzung ist die nächste Fortsetzung mindestens als Möglichkeit schon wieder angelegt, die serielle Erzählweise führt nirgendwohin und verweist auf nichts als sich selbst.
Stellenweise sogar magisch

René Walter, Nerdcore

Der Film sieht toll aus, das Creature-Design ist hervorragend und es gibt sogar ein Wiedersehen mit einem der eher abseitigen Bots.
Bodenständiges Märchen, Brotdosen auch für Mädchen

Dominik Schönleben, Wired

Abrams zeichnet keine Welt, die sich in Aliens und weiße Männer trennt, sondern ein Märchen, in dem die Rollenbilder weit verteilt sind ... Vielleicht ist das alles nur der kapitalistische Masterplan von Disney, um noch mehr Kohle aus ihrem Vier-Milliarden-Dollar-Star-Wars-Deal zu schlagen. Weil man die Action-Figuren und Brotdosen dann auch an Mädchen verkaufen kann.
Eine kleine Geschichte im großen "Star Wars"-Universum

Brian Bishop, The Verge

Abrams and his collaborators have made a movie that feels resoundingly fresh and new by paying tribute to a style and story that is decades old. In the process, they’ve lived up to fan expectations of the name Star Wars, and largely undone the damage done to the property over the last 10 years.

Der Super-Fan: Ein ukrainischer Mann hat sich tatsächlich vor einigen Jahren in Darth Mykolaiovych Vader umbenennen lassen und tritt in seiner Heimatstadt Odessa regelmäßig in dem Kostüm auf:

1/12