Heiße Schauspieler

Viele Blockbuster versuchen zur Zeit, uns mit berühmten Schauspielern ins Kino zu locken. "Wollt ihr King Arthur sehen? Nein? Aber wir haben Charlie Hunnam!" oder "Kommt noch einmal in Pirates of the Caribbean. So habt ihr Johnny Depp noch nie gesehen!"

Wenn es nur nach Schauspielern ginge, wäre „ Song to Song” der klare Sieger im derzeitigen Kinoprogramm: Ryan Gosling spielt darin einen aufstrebenden Musiker namens BV, der mit seiner Herzensdame, Musikerin Faye (Rooney Mara) nach dem großen Glück strebt. Aber auch Michael Fassbender ist als intriganter Musikproduzent Cook vertreten (also eine echte Alternative für alle, die Fassbender sehen wollen, aber Angst vor Aliens haben). Zwischen diesen drei Charakteren entwickelt sich ein Love-Triangle mit Krisenpotential, in das etwas später auch noch Natalie Portman als Kellnerin Rhonda hinein stolpert.

isnotTV

Jede Woche aufs neue buhlen lokale und internationale Filmproduktionen um den geneigten deutschen Kinobesucher. Doch welchen Neustart sollte man auf keinen Fall verpassen und welchen kann man sich getrost sparen? Wir stellen wöchentlich den Kinostart vor, der sich wirklich lohnt – und nennen 5 gute Gründe dafür.

Ein Märchen im Reallife

Science-Fiction und Historienfilme erzählen uns Geschichten, die wir auf unser Leben übertragen sollen. Aber warum nicht mal ein Märchen, das in unserer Welt und in unserer Zeit spielt? Faye ist Musikerin mit Leib und Seele und wir erfahren vieles im Film aus ihrer Perspektive. Oder besser gesagt durch ihre Stimme im Voice Over. Sie kommentiert die Bilder, als blicke sie mit uns zusammen auf eine Zeit, in der alles schön und gut war: "Ich dachte, es ginge immer weiter mit Roll and Tumble - dem Leben von Song zu Song."

Was ist stattdessen passiert? Der Film nimmt uns mit auf eine bittersüße Berg-und-Talfahrt der Gefühle, die Kamera scheint dem Geschehen wie in einem Dokumentarfilm zu folgen. Was passiert ist unvermeidbar und doch hätten wir gerne ein in rosa Watte gepacktes Happy End.

Regisseur Malick ist ein wahrer Exzentriker

Wer ist dieser Terrence Malick, dem wir "Song to Song" verdanken? In Hollywood ist er als Einzelgänger bekannt, der mit Filmklassikern wie "Tree of Life" und "King of Cups" Filmgeschichte schrieb und dann einfach von der Bildfläche verschwand. Für 20 Jahre!

1998 kehrte er mit "Der schmale Grat" zurück. Böse Zungen sagen, dass er seitdem in seinen Filmen immer die selbe Platte herunterspielt, aber was er in seiner beruflichen Auszeit garantiert nicht eingebüßt hat, ist der Hang zur Exzentrik: Malick schafft es nicht nur mit seinen vier Hauptdarstellern einen fast schon unverschämt prominenten Cast zu präsentieren, sondern toppt das noch mit einigen Star-Gastauftritten, als wäre das selbstverständlich. Die beiden Musiklegenden Iggy Pop und Patti Smith sind beispielsweise vertreten, außerdem tauchen Cate Blanchett und Bond Girl Bérénice Marlohe in Nebenrollen auf. Offenbar hatte Malick so viel schönes Material zur Verfügung, dass er eine gedrehte Szene mit Christian Bale einfach im Nachhinein herausgeschnitten hat.

1/12
Der Soundtrack

Wir lieben Retro-Musik spätestens seit "Guardians of the Galaxy". Wie gut also, dass wir in "Song to Song" ordentlich Futter für die nächste Sommer-Retro-Playlist bekommen! Das beginnt schon beim Titelsong des Trailers, "Runaway" von Del Shannon. Im Film finden sich aber auch Titel weiterer Musiklegenden wie Bob Dylan, Otis Redding, Iggy Pop und Patti Smith. Und die Liste ginge noch eine ganze Weile so weiter.

Wenn du also bereits vor Kinostart in das Gefühl eines nie endenden Sommers eintauchen willst, das in der Schein-Märchenwelt von „Song to Song” auf uns wartet, dann lass dir diese Musik-Sammlung nicht entgehen:

Lebensweisheiten und andere hilfreiche Tipps

Belehrt zu werden ist nicht immer schön, außer es geschieht mit solcher Feinfühligkeit wie in "Song to Song". Musikerin Faye hat alles, was sie sich wünschen kann: Eine Karriere, einen tollen Freund und Geborgenheit, aber dieser Zustand macht ihr Angst. Wie gut kennen wir das selbst? Diese Angst vor dem Glück, weil wir glauben es nicht zu verdienen oder fürchten, dass es nur ein Trugschluss ist? Faye scheint das Drama und den Schmerz zu suchen, um sich zu beweisen, dass ihr Glück echt ist - und zerstört es damit. Wir brauchen keine erfolgreichen Musiker sein, um zu verstehen, warum sie das tut und wie sich das anfühlt.

Wenn du mit diesem gefühlsduseligen Kram allerdings nichts anfangen kannst, bekommst du in "Song to Song" durch Gosling immerhin einen neuen Anmachspruch für die nächste Party: 

Ich wusste nicht warum ich auf diese Party gekommen bin. Und als ich dich sah, wusste ich wieso.
Ryan Gosling als BV


Haha

Auf Amazon bewerten Nutzer ein Teleobjektiv – die Antworten sind irre

Amazon ist in erster Linie eine Verkaufsplattform – und entsprechend geht es darum, Produkte zu gut wie möglich anzupreisen. Aber hin und wieder kann es passieren, dass das schief geht. Oder auch nicht, je nach Sichtweise.

Denn auf Amazon schreiben Nutzer über ein Teleobjektiv als sei es ein Panzer – und es ist urkomisch.

Es geht um dieses Objektiv. Es ist 72 Zentimeter lang und wiegt 16 Kilogramm. Also in etwa so viel wie 533 Zwerghamster.