Mit dabei: "Codename U.N.C.L.E." auf Netflix

Was gibt’s im TV?

Bist du noch auf der Suche nach musikalischer Unterhaltung für deinen Samstagabend? Der dynamische Nonnen-Chor aus "Sister Act" bietet dir genau das. Für alle Fans der spannenden Abenteuerfilme gibt es am Sonntag "Indiana Jones und der Tempel des Todes".

Samstag, 20:15, Vox: Sister Act

Bestimmt kennst du den Song "I will follow him" und hast ihn schon öfters beschwingt mitgesungen. Am Samstag bekommst du bei "Sister Act" auf Vox wieder Gelegenheit dazu, wenn Lounge-Sängerin Deloris van Cartier (Whoopi Goldberg) im Kloster untertaucht, weil sie Zeugin eines Mordes geworden ist. Trotz vielen Meinungsverschiedenheiten mit der Mutter Oberin (Maggie Smith) übernimmt Deloris sie die Leitung des Chores und bringt den müden Haufen mit Gospelmusik in Schwung. Die wachsende Popularität der singenden Nonnen lenkt nicht nur die Aufmerksamkeit der Kirchgänger auf das Konvent.

Ein Klassiker:

Sonntag, 20:15, Sat 1: Indiana Jones und der Tempel des Todes

Ein düsterer Tempel mit grausamen Ritualen, ein kleiner Junge, der Autos fährt und eine Blondine, die schreit. Für diese Momente kennen und lieben wir den zweiten Teil von Abenteurer-Archäologe Indiana Jones. Statt einem historischen Schatz zu bergen, muss er in "Der Tempel des Todes" eine Schar Kinder aus dem inneren eines Tempels retten – zu seinem Team gehören der clevere Shorty (Ke Huy Quan) und die äußerst schreckhafte Sängerin Willie (Kate Capshaw).

Ein Dauerbrenner:

Das sind die angesagten Neustarts im Kino

Im Kinoprogramm dieser Woche bietet das Sci-Fi-Abenteuer "Valerian – Stadt der tausend Planeten" jede Menge Action. Nostalgie ist ebenfalls angesagt, denn der französische Teenie-Kultfilm "La Boum" kehrt in die Kinos zurück.

Valerian - Stadt der tausend Planeten

Wenn du Science-Fiction-Fan und Comic-Nerd bist, kennst du sicher die kultige Comic-Reihe "Valérian et Laureline". Regisseur Luc Bessons hat sie nun in einem bildgewaltigen Kinofilm verarbeitet: Im 28. Jahrhundert sind Zeitreisen längst keine Zukunftsfantasie mehr, aber ihre Möglichkeiten bergen auch viele Gefahren. Eine spezielle Polizei wacht deshalb über den Zeitfluss. Als dunkle Mächte aus der Zukunft die Weltraumstadt Alpha und ihre vielen Bewohner bedroht, werden die Raum-Zeit-Agenten Valerian (Dane DeHaan) und Laureline (Cara Delevingne) auf eine riskante Mission geschickt.

Nicht verpassen:

La Boum

Der 1980er-Jahre-Kultfilm "La Boum" kehrt ins Kino zurück. Auf einer besonderen Fete, einer "Boum", beginnt sich die 13-jährige Vic Beretton (Sophie Marceau) für Jungs zu interessieren. Besonders Mathieu (Alexandre Sterling) hat es ihr angetan. Während Großmutter Poupette (Denise Grey) als ungewöhnliche Beziehungsratgeberin einspringt, legen Vater François (Claude Brasseur) und Mutter Françoise (Brigitte Fossey) ihrer Tochter lieber Steine in den Weg. Doch die will sich ihren Jugendschwarm nicht so einfach verscheuchen lassen.

Nicht im Kino verpassen:

Das ist neu auf Netflix

Du stehst auf Geschichten aus dem mexikanischen Drogenmilieu? Dann wird dir die neue Netflix-Serie "Ozark" sicherlich gefallen. In die Zeit des Kalten Krieges entführt dich außerdem "Codename U.N.C.L.E.".

Codename U.N.C.L.E. (Start 17.07.)

Eine Geschichtsstunde der besonderen Art: In den 1960er Jahren herrscht während des kalten Krieges dicke Luft zwischen den Geheimdiensten der USA und UDSSR. Doch als eine internationale Verbrecherorganisation mit einem atomaren Anschlag droht, wird das geheime Bündnis U.N.C.L.E. geschlossen. Plötzlich spielen CIA-Agent Napoleon Solo (Henry Cavill) und KGB-Mann Kuryakin (Armie Hammer) im selben Team. Der Film von Regisseur Guy Ritchie basiert auf der 1960-Jahre-Serie "Solo für O.N.C.E.L.".

Filmfans sagen:

Ozark - Staffel 1 (Start 21.07.)

Marty Bird (Jason Bateman) beschäftigt sich neben seinem seriösen Job als Finanzberater auch mit der Geldwäsche für Drogenbaron Camino Del Rio (Esai Morales). Als eine große Summe Geld verschwindet, muss Bird für einen riskanten Deal samt Familie von Chicago ins ländliche Ozark ziehen. Neben den Streitereien mit Ehefrau Wendy (Laura Linney) und den beiden Kindern Charlotte (Sofia Hublitz) und Jonah (Skylar Gaertner) bekommt es Bird aber auch bald mit den gewaltbereiten Nachbarn zu tun.

Die Vorfreude steigt:

Die besten Neustarts auf Amazon

Amazon lässt in dieser Woche keine Langeweile aufkommen, denn die erfolgreiche Krimi-Serie „Blindspot“ bekommt eine neue Staffel. Außerdem erzählt dir das Biopic „Steve Jobs“ von den Schattenseiten des Apple-Gründers.

Steve Jobs (Start 23.07.)

Von Apple-Nutzern wurde Steve Jobs zu Lebzeiten fast wie ein Prophet verehrt. Doch diese Biografie wirft einen kritischen Blick auf das Leben und Schaffen des Apple-Gründers (gespielt von Michael Fassbender). Durch seinen autoritären Führungsstil schaffte es Jobs, die fast insolvente Computerfirma Apple zum umsatzstärksten Unternehmen der USA zu machen. Bei seinen Mitarbeitern war er jedoch mehr gefürchtet als geliebt. Das Biopic basiert auf der offiziellen Biografie von Walter Isaacson.

Vorsicht, macht süchtig:

Stell dir vor, du wirst ohne jede Erinnerung, dafür aber splitternackt und mit rätselhaften Tattoos übersät auf dem Time Square in New York gefunden. So ergeht es einer Frau (Jaimie Alexander) in der Serie „Blindspot“. Das FBI vermutet hinter ihren Tattoos den Schlüssel zu ihrer Identität, doch im Laufe der Ermittlungen noch eine andere Funktion des Körperschmucks klar: In die Haut der Frau sind mögliche Verbrechen eingraviert. Als durch die Hinweise FBI-Agenten Kurt Weller (Sullivan Stapleton) als Maulwurf in den eigenen Reihen überführt werden kann, wird klar, dass die Tattoos von unschätzbarem Wert für die Verbrechens-Ermittlung sein könnten. Doch woher stammen sie?

Sehr zu empfehlen:


Food

Welche Biermarke ist das?

Okay. Reden wir nicht lange drum rum: In diesem Quiz geht es darum, Biersorten anhand ihrer Etiketten zu erkennen

Ohne die Namen darin, versteht sich.