Bild: NRK / HBO / FX, Montage: bento
Unterschätzt, nicht beworben, vergessen: Verpass' nicht diese Highlights!

Ja, "4 Blocks" war wieder super, "The Marvelous Ms. Maisel" wurde berechtigterweise mit acht Emmys ausgezeichnet und "Maniac" hat so viel Werbung bekommen, dass wirklich alle davon gehört haben. Aber waren diese – zugegeben großartigen – Serien alles, was 2018 zu bieten hatte? 

Natürlich nicht! 

Denn neben den großen Blockbustern und dem Hype-Stoff, der uns seit Jahren begeistert (wir schauen dich an, "Game of Thrones"), gab es ein paar richtige Geheimtipps in 2018. Einige davon kamen in diesem Jahr raus, andere wurden nun das erste Mal in Deutschland gezeigt und manche haben gerade eine tolle neue Staffel bekommen.

Wir stellen dir sechs unterschätzte Serien vor und verraten dir, wie und wo du sie schauen kannst. 

1 Secret City 

Wer hat’s empfohlen?
Steffen

Worum geht’s?
Canberra ist nicht Washington, aber das ist dieser Polit-Serie egal. "Secret City" ist so etwas wie die australische Variante des in den USA spielenden Serien-Thrillers "House of Cards". In der Serie geht es um die Politikjournalistin Harriet Dunkley, gespielt von Anna Torv, bekannt aus der US-Serie "Fringe". Dunkley recherchiert die Hintergründe des Todes von Max Dalghetti. Der Student flüchtet aus der chinesischen Botschaft und wird am nächsten Morgen tot aufgefunden. Dunkley ist einem düsteren Geheimnis auf der Spur und wird in den schwelenden Konflikt zwischen den USA und China hineingezogen. Dieser wird auch in Australien ausgetragen – und natürlich hat auch so manche heimische Politikerin ihre eigenen Interessen.

Wo kann ich es gucken?
Auf Netflix.

2 Pose

Wer hat's empfohlen? 
Basti

Worum geht's?
"Pose" nimmt uns mit in die Subkultur der amerikanischen Drag-Ball-Szene im New York der späten Achtziger. Sozial geächtete wie schwarze Homosexuelle und Trans*Latinas finden hier eine neue "Familie", die aufeinander aufpasst und bei glamourösen Events gegen andere Familien antritt. Das dient nicht nur dem Spaß, sondern ist für viele auch die Generalprobe für das gefürchtete "Passing"

Die Serie tut oft weh, weil wir mit den großartigen Charakteren mitleiden. Sie zeigt Gewalt, Diskriminierung und Scham, aber auch Mut und Hoffnung. Showrunner Ryan Murphy ("Glee", "American Horror Story", "Nip/Tuck") hat vor und hinter der Kamera mehr transexuelle Darsteller als irgendeine andere Serie engagiert, und zudem mit bekannten Gesichtern wie Rooney Mara, James Van Der Beek und Evan Peters ein glückliches Casting-Händchen bewiesen. Habe ich schon erwähnt, dass "Pose" 97 Prozent bei Rotten Tomatoes erreicht hat? Eine zweite Staffel wurde vom Sender schon bestellt. 

Wo kann ich es sehen?
Gucken kann man "Pose" momentan in Deutschland nur schwer, am besten geht es über ein US-iTunes-Konto, ein US-Amazon-Prime-Konto oder, indem man auf die DVD wartet. Hey, Netflix oder Amazon: Könnt ihr "Pose" bitte ins Sortiment aufnehmen? 

3 Norsemen 

Wer hat's empfohlen?
Hanna

Worum geht's?
In dieser norwegischen Wikinger-Parodie gibt es Sklaven, die sich durch Kunstinstallationen ausdrücken, weil sie sich zu Größerem berufen fühlen, einen sensiblen Häuptling, der nicht so gerne plündert und dafür lieber seine Bisexualität erkundet, und harte Kämpfer, die über Modetrends philosophieren. Absurde Charaktere und ein Monty-Python-Humor, der zeigt, wie bescheuert die Menschheit ist und schon immer war. 

Wo kann ich es gucken? 
Eigentlich ist die Serie schon aus dem vergangenen Jahr, sie läuft aber jetzt erst in Deutschland – auf Netflix. 

4 Sharp Objects

Wer hat's empfohlen? 
Basti

Worum geht's? 
Die Verfilmung des Romans "Cry Baby" von Gillian Flynn (genau, die Autorin des Thrillers "Gone Girl") nimmt uns mit in die Heimatstadt der psychisch kranken Kriminalreporterin Camille. Eigentlich soll sie über die grausamen Morde an zwei Kindern berichten, gerät jedoch immer wieder in den Sog ihrer dominanten Mutter und ihrer eigenen dunklen Vergangenheit. Ein düsterer Krimi ohne übermächtigen Superdetektiv in der Hauptrolle, sondern mit einer zerbrechlichen und zerrissenen Frau – mit der man sich so viel besser identifizieren kann.
Aber: Triggerwarnung für Menschen mit selbstverletzendem Verhalten. 

Wo kann ich es sehen? 
Bei Amazon Prime, Maxdome und auf DVD/BluRay.

5 Legends of Tomorrow

Wer hat's empfohlen:
Selma

Worum geht's?
Ein Team von teilweise gescheiterten Superheldinnen und Superhelden wird von einem Zeitreisenden rekrutiert, um die Welt vor der Zerstörung durch einen super unsympathischen Schurken zu retten. Dafür muss das Team kreuz und quer durch die Geschichte reisen. Leider läuft nicht immer alles nach Plan, und so bringen die Helden die Geschichte auch mal durcheinander. Beeindruckend an der Serie ist auch die Liebe zum Detail, die Kulissen und Kostüme – auch das macht die Serie mit zu einer der besten ihrer Art.

Wo kann ich es gucken?
Die ersten zwei Staffeln gibt es bei Amazon Prime Video.

6 Dark Tourist

Wer hat's empfohlen?
Marc

Worum geht's? 
Ein Typ reist an Orte, an denen Massenmorde begangen wurden oder schwere Unglücke geschahen. Er schaut sich das verlassene Fukushima in Japan an und macht eine "Erlebnisflucht" an die US-mexikanische Grenze mit. Das Konzept klingt zunächst mehr als nur makaber, es klingt herabwürdigend. Was soll schön daran sein, als privilegierter Touri Orte abzufeiern, an denen die Einheimischen leiden? 

Genau diese Fragen stellt sich der Reporter – anstatt Elendstourismus zu betreiben und Selfies aus Konzentrationslagern zu sammeln, hinterfragt er, was "Dark Tourism" ausmacht. Und was er mit uns macht. Eine gute Serie, um aus der Komfortzone zu kommen.

Wo kann ich es gucken?
Auf Netflix.

bento per WhatsApp oder Telegram


Today

Japan will wieder Jagd auf Wale machen – was das bedeutet

Japan will erstmals seit rund drei Jahrzehnten wieder kommerziell Jagd auf Wale machen. Dafür tritt das Land aus der Internationalen Walfangkommission (IWC) aus, wie die Regierung in Tokio am Mittwoch offiziell bekanntgab. Ab Juli 2019 soll die Jagd wieder aufgenommen werden.

Was macht die "Internationale Walfangkommission"?

Die Internationale Walfangkommission kümmert sich um die Einhaltung des Internationalen Übereinkommens zur Regelung des Walfangs. Es handelt sich dabei um einen internationalen völkerrechtlichen Vertrag also. Dieser existiert bereits seit 1946. Das Ziel ist eine angemessene und wirksame Erhaltung der Walbestände, um bestimmtre Walarten zu schützen. (IWC)

Wie läuft es gerade in Japan mit dem Walfang?

Japan hat schon bisher jedes Jahr zahlreiche Wale getötet, nach offizieller Darstellung zu "wissenschaftlichen Zwecken". Japan hatte einen Austritt aus der IWC bereits mehrfach angedroht. Tokio beklagt seit vielen Jahren, dass es einigen Mitgliedsländern der IWC nur um Walschutz gehe. Die ursprüngliche Aufgabe der IWC sei aber die Erhaltung der Bestände und die nachhaltige Nutzung der Walressourcen. 

Japan argumentiert seit längerem, dass sich die Bestände einzelner Walarten wie der Zwergwale wieder erholt hätten. Japan hatte kürzlich bei der Tagung der IWC in Brasilien einen Antrag auf Wiederaufnahme des kommerziellen Walfangs gestellt. Die IWC wies den Antrag ab. 

Die meisten Japaner essen derweil gar kein Walfleisch. Das würde sich nach Ansicht der Regierung jedoch schnell ändern, sobald Japan wieder kommerziell jagt. Die Nutzung von Walen sei ein Teil von Japans Tradition und Kultur. Außer Japan betreiben hauptsächlich noch Island und Norwegen Walfang, beide Staaten auch zu kommerziellen Zwecken. 

Wie reagieren Umweltschützer? 

Die Umweltschutzorganisation Greenpeace verurteilte die Entscheidung Japans, aus der IWC auszutreten. Die Regierung müsse dringend handeln, um maritime Ökosysteme zu schützen statt kommerziellen Walfang wiederaufzunehmen, sagte ein Sprecher. 

Mit Material von dpa