Bild: Beth Dubber/Netflix

Spoiler-Warnstufe grün

In diesem Beitrag verraten wir ein bisschen was über die Serie, das Spiel oder den Film — aber eigentlich nichts, was dir den Spaß verderben könnte.

Endlich können wir die zweite Staffel von "Tote Mädchen lügen nicht" auf Netflix sehen. Und gleich zu Beginn der ersten Folge der zweiten Staffel, kommt eine Frage auf: 

Was soll das Semikolon-Tattoo, das sich Clay stechen lassen will? Eine Antwort darauf, gibt es in der Folge nämlich nicht. 

Darum geht es in der Szene:

Wenn du keinen Mini-Spoiler (der inhaltlich aber nicht viel zur Serie beiträgt) möchtest, solltest du diesen Absatz überspringen.

Es ist die allererste Szene der zweiten Staffel von "Tote Mädchen lügen nicht". Wir sehen Clay und Skye auf einem Roller durch die Stadt zu einem Tattoo-Studio fahren. Es geht darum, dass sich Clay gleich tätowieren lassen möchte. Im Studio:

Tätowierer: "Steht das Semikolon für eine Freundin von dir?"
Clay: "Ja."
Tätowierer: "Tut mir Leid."
Clay: "Danke."

Das war's. Mehr wird über das Semikolon-Tattoo nicht gesagt. Trotzdem ist ihm eine ganze Szene gewidmet. 

Was soll das? Was tut dem Tätowierer Leid?

Leider kommt es nicht zu dem Tattoo, was Clay ärgert.

Clay: "Ich krieg's nicht mal hin, mir ein scheiß Tattoo stechen zu lassen."
Skye: "Hey, Hannah wird es dir verzeihen."

 Was hat denn Hannah jetzt damit zu tun?

Clay versucht, sich ein Semikolon-Tattoo stechen zu lassen(Bild: Beth Dubber/Netflix)

Das bedeutet ein Semikolon-Tattoo:

"Project Semicolon" ist eine gemeinnützige Organisation, die sich der Prävention von Selbstmord verschrieben hat. Die Organisation glaubt daran, dass Selbstmord verhindert werden und dass jeder etwas dazu beitragen kann. Durch Aufklärung und mehr Aufmerksamkeit möchte die Organisation ihren Teil dazu beitragen.

Das Semikolon ist zu einem weltweiten Symbol geworden. Ein Tattoo in Semikolon-Form soll Menschen mit mentalen Problemen wie Depressionen, Schizophrenie, Borderline oder ähnlichem Hoffnung geben

Doch nicht nur Betroffene, auch viele Angehörige und Sympathisanten lassen sich ein Semikolon stechen.

Warum ein Semikolon?  

Ein Autor benutzt ein Semikolon als Satzzeichen, wenn er einen Satz hätte beenden können, sich dann aber dazu entschieden hat, es doch nicht zu tun. Danach geht es weiter, es kommt noch etwas. 

Das Semikolon steht für den Claim der Organisation: "Your story isn't over yet", also "Deine Geschichte ist noch nicht zu Ende".

Auch mehrere Schauspieler von "Tote Mädchen lügen nicht" und Produzentin Selena Gomez haben sich im echten Leben ein Semikolon-Tattoo stechen lassen:


Today

Schweden bereitet Bürger auf Krieg und Krisen vor. Das steht in der Broschüre
Das erste Mal seit mehr als 50 Jahren

Die schwedische Regierung will die Bevölkerung für den Ernstfall wappnen. Sie lässt deshalb eine Broschüre verteilen, die erklären soll, was zu tun ist, falls es eine Krise geben sollte. Oder einen Krieg. (bento)

Die Infoblätter werden in den kommenden Wochen an alle Haushalte im Lande verschickt. Das sind 4,8 Millionen. 

Auf 20 Seiten erfahren die Schweden, wie sie sich auf Krisensituationen vorbereiten können. Ist das übertriebener Alarmismus? Oder einfach nur gute Vorsorge? Die wichtigsten Fragen und Antworten: