Er spielt einen Astronauten.

Ryan Gosling fliegt zum Mond – zumindest in "First Man". Wie der Titel schon andeutet, geht es um die Geschichte von Neil Armstrong, dem ersten Mann auf dem Mond. 

Doch bis der Film in die deutschen Kinos kommt, dauert es noch etwas. Im Oktober dieses Jahres ist es soweit. (Mehr über den Film)

Bis dahin haben wir diese zweieinhalb Minuten, die uns verraten, auf was wir uns freuen können:

An der Seite von Gosling spielt Claire Foy, die in der Netflix-Serie "The Crown" die Queen darstellte (bento). Hier ist sie die Ehefrau des Astronauten, die ihre Familie zusammenhalten will. Der Trailer verspricht ein Auf und Ab der Emotionen: Es geht um Kinder, die sich um den Vater sorgen, eine Frau, die an das Gewissen ihres Mannes appelliert und einen Chef, der das scheinbar Unmögliche möglich machen will.

Ein Familiendrama gepaart mit Heldenethos. 

Die Musik und düsteren Bilder erinnern ein wenig an "Interstellar" und "Blade Runner", tatsächlich stecken aber die Macher von "La la Land" hinter dem neuen Film, Damien Chazelle und Justin Hurwitz. Beste Voraussetzungen also für einen erfolgreichen Film.


Grün

Studie zeigt: Um Menschen aus dem Weg zu gehen, werden Tiere nachtaktiver
Das ist gut und schlecht zugleich.

Dass Tiere zunehmend nachtaktiver werden hat offenbar mit den Menschen zu tun. Beispielsweise Füchse, Rehe und Wildschweine sind jetzt immer mehr nachts unterwegs, um Menschen zu meiden. Das hat eine Studie ergeben, die in dem Magazin "Science" veröffentlicht wurde.