Bild: Lionsgate

Erst gab es Streit um "Die Schöne und das Biest" – jetzt hat sich der russische Kinoverleih WDSSRP der "Power Rangers" angenommen. Der Film wurde in Russland kurzfristig auf eine Altersfreigabe von 16 auf 18 Jahren angehoben. Der Grund ist wahrscheinlich der gelbe Power Ranger Trini – eine lesbische Figur (Comicbook.com).

Was war passiert?

Der konservative Abgeordnete Vitaly Milonov hatte sich über den Charakter beschwert – und ein komplettes Verbot des Films gefordert. Vor wenigen Wochen hatte er bereits ein Verbot von "Die Schöne und das Biest" gefordert (bento). Der Grund: Im Film ist ein schwuler Charakter.

Milonov stört sich nun aus den gleichen Gründen an den "Power Rangers". "Wenn faschistische Ideologie in unserem Land verboten ist, dann sollten [solche Filme] als erstes verboten werden", soll Milonov im russischen Fernsehen gesagt haben ("The Hollywood Reporter"). Auch andere russische Abgeordnete beschwerten sich über die "Schwulenpropaganda" im Film.

In Russland gilt seit 2013 ein Gesetz, das "schwule Propaganda" unter Strafe stellt. Damit sollen Minderjährige vor "nicht-traditionellen Sexbeziehungen" geschützt werden.

Was ist so besonders am Gelben Ranger?

Trini (gespielt von Becky G) soll im Film "Beziehungsprobleme mit ihrer Freundin haben". Regisseur Dean Israelite sagt, für sie und ihre Identitätsfindung sei das im Film entscheidend ("Telegraph"). Es ist das erste Mal in der Geschichte der "Power Rangers", dass ein Charakter der Heldengruppe als offen homosexuell dargestellt wird.


Art

Die Aufnahmen dieser Fotografin nehmen dich mit in eine andere Welt
Nein, wir meinen nicht bloß die Bahamas.

Wenn Elena Kalis ihren Arbeitsplatz betritt, verschwindet der Rest der Welt. Das Draußen wird zur Hektik vergangener Tage, alle Geräusche klingen nur noch dumpf aus der Ferne. Vor ihr erstreckt sich unendliches Blau, über ihr verschwimmt das Sonnenlicht in den Wogen des Meeres.

Elena ist Unterwasserfotografin auf den Bahamas. Regelmäßig bittet sie Models zum Tauchgang und macht dann Aufnahmen wie aus einer anderen Welt – gemeinsam mit Haien, Rochen und Seesternen. Und mit Schweinen, aber dazu später mehr.