Auf der New York Comic Con wurde der erste kurze Trailer zur Neuauflage der "Power Rangers" gezeigt.

Unter dem Titel "Discover the Power" zeigt der zweiminütige Clip, wie die Teenager an ihre Kräfte kömmen und gibt einen kurzen Vorgeschmack auf ihre Outfits, die Story und die Gegenspielerin Rita Repulsa.

Nicht zu sehen sind dafür leider die "Zords", ihre gigantischen Kampfroboter. Und auch das galaktische Wesen Zordon, das von Breaking Bad-Star Bryan Cranston gespielt wird, lässt sich nicht blicken.

Hier gibt es den Trailer:
Das sind die neuen Rangers:
1/12
Was gefällt uns am Trailer?

Entgegen erster Befürchtungen sieht das gezeigte Material ziemlich cool aus – was bei dem hohen Trash-Faktor der Kultserie nicht zu erwarten war. Die Geschichte des Films ("Gemobbte Underdogs bekommen Superkräfte") erinnert ein wenig an "Spiderman".

Effekte, Kamerafahrten, Licht und vor allem die Darsteller machen Lust auf mehr.

Was ist nicht so toll?

Viel kann man noch nicht über das Drehbuch sagen. Die Poster der Hauptdarsteller und der Trailer lassen aber erahnen, dass wir es auch mit einer Menge Hollywood-Klischees zu tun bekommen: Der lustige Schwarze, der kampfsportbegabte Asiate, die zu rettende Frau. Eine oscarverdächtige Story hat bei der Thematik aber wohl auch niemand erwartet.

Der Film startet am 23. März 2017 in den Kinos.

Das könnte dich auch interessieren:


Gerechtigkeit

"Mein Geschlecht wird als politisches Mittel missbraucht."
Was sagen die Menschen in Polen zur Abtreibungsdebatte?

Sie rebellierten, sie siegten: Zehntausende Frauen und Männer haben mit ihren massiven Demonstrationen in Polen ein strengeres Abtreibungsgesetz verhindert. (bento)

Doch es ist nur ein kleiner Sieg. Denn auch ohne das neue Gesetz sind Abtreibungen in Polen praktisch verboten. Ausnahmen gibt es nur bei einer Vergewaltigung, nach Inzest, wenn das Leben der Mutter in Gefahr ist, und wenn das ungeborene Baby eine schwere Behinderung oder unheilbare Erkrankung hat. Jetzt sollten Abtreibungen nur noch erlaubt sein, wenn akute Lebensgefahr für die Mutter besteht – so wollten es die Kirche und die nationalkonservative Partei.

Nun reichte der öffentliche Druck aus, um das Verbot zu verhindern. Aber reicht er auch, um das bestehende Gesetz zu modernisieren?

Was wünschen sich junge Frauen von der Politik? Und wie stehen Männer dazu? Wir haben mit vier jungen Menschen aus Polen gesprochen.