Bild: unsplash.com / Alice Moore

Deine Freunde können dir bei deinem Liebesleben gerade nicht weiterhelfen? Google spuckt auch keine brauchbaren Informationen zu deiner brennenden Frage aus? 

Tschüss Kleiderkreisel-Forum und Dr. Sommer-Expertenrat, hallo Beziehungstipps von ganz normalen Leuten via Podcast!

Denn jetzt helfen die Macher von Liebes- und Sexpodcasts weiter: Ehrlich, direkt - und immer mit der nötigen Empathie für ihre Zuhörer.

Wir stellen euch die besten deutschen Podcasts zu Liebesabenteuern, Beziehungswirrwarr und Dating vor!


F

ür Herz und Hirn: "Beste Freundinnen"

Max und Jakob sind Berliner, gut befreundet und erzählen von ihren Erfahrungen im Liebesgeschäft. 

Während Max vergeben und Vater einer Tochter ist, erklärte Jakob bis vor kurzem die Mechanismen des Singlelebens aus seiner Sicht - und berichtet heute von seiner taufrischen Beziehung. 

Manchmal sind sie ein bisschen chauvinistisch - das gleicht sich aber durch sehr persönliche, selbstentblößende Anekdoten wieder aus. 

So hat Max seiner Freundin erst nach zwei Jahren gestanden, dass er mit Jakob den Podcast macht. 

Die Konsequenzen und wie das seine Beziehung gefährdet hat, verarbeitet er - natürlich - in einer Podcastfolge. 

Mehr Beziehungstipps gefällig? Dann teste doch, aus welchem Jahrzehnt diese Ratschläge stammen:

Die Selbstreflexion entlocken dem Zuhörer das ein oder andere verblüffte "AHA!"

Und: In jeder Folge beantworten Max und Jakob eine Zuhörerfrage zu Liebe und Dating - persönliche Beratung ist also mit ein bisschen Glück inklusive.

Für wen: Alle, die Beziehungsvoyeurismus mit Denkanstößen kombinieren wollen. 

"Beste Freundinnen" anhören


E

rklärt die How-Tos: "Sexvergnügen"

Wie fühlt es sich an, wenn Frauen miteinander schlafen, wie sieht der perfekte Penis aus? 

Leila Lowfire und Ines Anioli sind die Expertinnen, wenn es um Techniken und How-Tos des Sexsektors geht.


Sexvergnügen auf der bento-Couch: Von Schwänzen und der Liebe

Dabei betonen sie trotzdem: Ihr Spaß am Liebesspiel steht im Vordergrund des Podcasts, über Sex aufklären wollen sie nicht.

In "Sexvergnügen" schildern die Frauen aber schonungslos ehrlich und amüsant ihre Erfahrungen seit Verlust ihrer Jungfräulichkeit. 

Für wen: Alle, die direkte Worte zur weiblichen Sexualität feiern.

"Sexvergnügen" anhören


S

tillt den amourösen Wissenshunger: "Eine Stunde Liebe" von Deutschlandfunk Nova

Vom neuen Prostitutionsgesetz bis zur Generation Porno: "Eine Stunde Liebe" greift aktuelle Themen auf und erklärt Hintergründe rund um das Thema Liebesleben und Sex.

Jede Sendung hat ein Überthema: Sex im digitalen Zeitalter? Was ist Pansexualität? 


Wie fühlt sich Sex im Drogenrausch an?

Wer sich für ernsthafte Unterhaltungen interessiert, ist hier richtig: So erzählen zum Beispiel Shaul und Claudia in "Eine Stunde Liebe" von ihrer außergewöhnlichen Beziehung - er ist Enkel von Holocaustüberlebenden, ihr Großvater war bei der Wehrmacht.

Für wen: 

Alle, die tiefer in die Materie Liebe, Sex und Beziehung eintauchen wollen. 

"Eine Stunde Liebe" anhören

M

acht Lust - auch auf Beziehung: "Oh Baby! Der Sexpodcast"

Podcasterin Isabelle sucht in "Oh Baby!" nach dem besten Sex in einer festen Beziehung.

Für die Single-Sichtweise holt sie sich jede Woche eine ledige Freundin mit an Bord oder befragt über Dating-Apps einfach Fremde nach ihren sexuellen Vorlieben und Erfahrungen.

Außergewöhnlich: Ihr Freund kommt ebenfalls im Podcast zu Wort und diskutiert mit Isabelle offen das aktuelle Thema des Podcasts.


Isabelle fragt ihn zum Beispiel, ob er schon mal vor der Beziehung mit ihr vom Sex mit einer anderen enttäuscht war - ohne nach der Antwort beleidigt einen Streit anzuzetteln.

Und: In "Oh Baby!" sind auch Zuhörer einbezogen, wenn sie Isabelle im Vorfeld eine Sprachnachricht schicken

Für wen: Alle, die mit ihrem Partner gerne mal Sex-Tacheles reden wollen und nach Inspiration suchen. 

Oh Baby! Der Sexpodcast anhören


D

okumentiert die Beziehung von Tag 1 an: "WE LOVE REALTALK"

Kathrin und Robert sind seit September 2016 ein Paar - und berichten quasi seit Tag 1 über ihre Beziehung in ihrem Podcast.

Mal erzählt Robert seine Sicht der Dinge, dann schildert Kathrin beispielsweise, wie sie sieben Wochen Fernbeziehung überstanden hat. Ihr Credo: "Schatz, wir müssen reden!" - und das vor dem Mikrofon. 

"WE LOVE REALTALK" zeigt, wie unterschiedlich oder gleich Frauen und Männer in Beziehungen ihre Liebe wahrnehmen; Kathrin und Robert öffnen ihre Seelen und lassen tief blicken.

Das Paar weiß, dass es seine Liebe sehr freigiebig präsentiert - gehen das Risiko aber als "Versuchskaninchen" einfach ein. 

Für wen: Alle, die sich vor allem für das erste Jahr einer Beziehung und die damit verbundenen Höhen und Tiefen interessieren.

"WE LOVE REALTALK" anhören


L

iebe in all ihren Formen: LGBTQ-Podcasts

Im Bereich LGBTQ gibt es bisher eher kleinere Podcast-Formate

Holger und Jorgo bezeichnen sich selbst als "schwul und lästerhaft" - unterhaltsam sind sie allemal.

In Ihrem Podcast "Pöse Puben" thematisieren sie außer ihrem Liebesleben alles, was sie bewegt - vom Umstieg von Kuh- auf Mandelmilch bis zu den Cellostunden, die Holger jetzt nimmt.

Leider haben die beiden seit August 2016 keinen neuen Podcast hochgeladen - jedoch versprechen sie auf ihrer Website, dass bald neue Folgen kommen werden.


Peter Hershey(Bild: unsplash.com / Peter Hershey )

Joke, Marlen und Steff erzählen in "Heiter scheitern" aus ihrem queeren (Liebes-)Leben: Sie sind polyfidel, führen also eine Beziehung zu dritt.

Im Podcast sprechen sie über die gemeinsamen Herausforderungen, die ein queerer Alltag mit sich bringt.

Für wen: Alle-alle, ob aus der LGTBQ-Community oder nicht. 

"Pöse Puben" anhören

"Heiter scheitern" anhören



Today

Polizisten und Demonstranten kämpfen um Hamburg
Unser Überblick über die Lage in der Stadt

D

ie Chefs der mächtigsten Industrieländer treffen sich heute – und auf vielen Straßen Hamburgs herrscht Chaos. Seit den frühen Morgenstunden versuchen Aktivisten unter dem Namen "Block G20 – colour the red zone", den Gipfel rund um die Messehallen zu blockieren. 

  • Von den Landungsbrücken in St. Pauli startete ein Teil der bunt gekleideten Gruppe – bewaffnet mit Gummitieren. Ihr Ziel: In die 38 Quadratkilometer große Sicherheitszone in der Innenstadt vordringen. Dort sind Versammlungen verboten, weil die Staatsgäste in Wagenkolonnen hin- und hergefahren werden müssen.
  • Es gab Auseinandersetzungen mit der Polizei, die die Demonstranten einkesselten. Andere Gruppen liefen auseinander, die Polizei verfolgte sie in Gebüsche. Das ist genau die Taktik der Aktivisten: Kleinere Gruppen sollen von mehreren Orten in der Stadt, in die Sicherheitszone eindringen. Es soll möglichst unübersichtlich sein, so dass die Polizei sie nicht erwischen kann.
  • Die Lage ist aber weitaus friedlicher als am Donnerstagabend, als Linksradikale die Polizei mit Flaschen und Steinen bewarfen und die Polizei mit Wasserwerfern und Pfefferspray gegen sie vorging. (hier mehr dazu bei bento) Dabei wurden nach offiziellen Angaben 111 Beamte verletzt, 29 Menschen festgenommen und 15 in Gewahrsam genommen. (SPIEGEL ONLINE)