Bild: bento / dpa
Norbert Gastell wurde 86 Jahre alt.

Der Synchronsprecher Norbert Gastell ist am Donnerstag in München gestorben. Das berichten münchen.tv und die Nachrichtenagentur dpa. Gastell wurde 86 Jahre alt. In den mehr als 580 Episoden der "Simpsons" war er die Stimme von Familienvater Homer.

Geboren wurde Gastell in Buenos Aires, seine ersten neun Jahre verbrachte er in Argentinien. Im Jahr 1938 zog die Familie nach Deutschland. Er lernte er an der Schauspielschule von Ruth von Zerboni in Gauting, wo er Hans Clarin kennenlernte – der seine Stimme Pumuckel lieh.

17 Jahre lang spielte Gastell den Forstdirektor Leonhard in "Forsthaus Falkenau". 1991 fragte man ihn, ob er nicht bei den "Simpsons" mitmachen wollte, als Synchronsprecher. Gastell, der lieber den Ausdruck Synchronschauspieler verwendete, erinnert sich an Pumuckel, verstellte seine Stimme: höher, etwas weinerlich. Nur nicht zu amerikanisch sollte sein Homer Simpson klingen.

Damals konnte sich Gastell noch nicht ausmalen, dass die Serie so ein andauernder Erfolg sein würde. Noch im September hatte er die 27. und 28. Staffel der "Simpsons" eingesprochen. Nun hat die Serie ihn überlebt. Der berühmteste Spruch von Homer Simpson passt gut zu dieser traurigen Meldung:

"Neinnnn!"

Mehr über die Arbeit von Norbert Gastell: