Von wegen Vorstadt-Idylle

Sauber verputzte Fassaden, weiße Gartenzäune und freundliche Gesichter – nicht nur in den USA prägte die Idee von der Vorstadt-Idylle Generationen. Doch hinter verschlossenen Türen wird dieser Traum gern zum Alptraum. Serienjunkies wissen das spätestens seit "Stranger Things". 

Die Serie über die jetzt alle reden: "Dark", die erste deutsche Netflix-Produktion.

Darum geht's:

In der kleinen Stadt Winden verschwindet ein Junge – so, wie schon vor 33 Jahren einer verschwand. Die älteren unter den Dorfbewohnern scheinen zu ahnen, was vor sich geht – doch reden will niemand. So kommt nur langsam zum Vorschein: Die Schicksale der Bewohner Windens sind über Jahrzehnte auf unheimliche Art und Weise miteinander verstrickt.

Mysteriöse Kriminalfälle und eine Mauer des Schweigens – die deutsche Netflix-Produktion unter der Regie von Regisseur Baran bo Odar transportiert die düstere Atmosphäre des amerikanischen "Twin Peaks" und "Stranger Things" nach Deutschland. Folge für Folge deckt die Serie dabei Lebenslügen und Ängste auf, die zugleich typisch menschlich und typisch deutsch sind. So wäscht die Beklemmung mit jeder Episode – so wie auch der Sog der komplexen Grusel-Saga

Für Fans von: "Twin Peaks", "Riverdale", "Stranger Things" 

Wo läuft es: Die erste Staffel "Dark" umfasst 10 ca. 50-minütige Folgen und läuft exklusiv bei Netflix.

Mehr dazu:

Du bist Fan des Kleinstadt-Horrors? Dann musst du diese Serien gesehen haben:
Channel Zero

30 Jahre nachdem sein Bruder Eddie (Luca Villacis) und vier andere Kinder von einem Unbekannten ermordet wurden, kehrt Mike (Paul Schneider) in seine verschlafene Heimstadt in Ohio zurück. Hier entdeckt er auch "Candle Cove" wieder, eine Art Augsburger Puppenkiste aus der Hölle, die Mike schon als Kind Alpträume bescherte. Und plötzlich beginnen erneut Kinder zu verschwinden... 

Klingt irgendwie vertraut? Kann sein: "Channel Zero" verarbeitet urbane Legenden des Internet-Zeitalters – die sogenannten Creepypastas – und entwickelt dabei Gruselgeschichten, die gleichzeitig modern und zeitlos sind. 

Für Fans von: "American Horror Story", "Penny Dreadful", "Slasher"

Wo läuft es: Die erste Staffel umfasst 6 rund 45-minütige Episoden. Eine zweite Staffel läuft gerade an. Die Serie ist unter anderem bei Amazon zu sehen. 

Wayward Pines

Auf der Suche nach zwei vermissten Kollegen gerät Secret-Service-Agent Ethan Burke (Matt Dillon) in einen Unfall. Als er wieder zu sich kommt, findet er sich im ländlichen Wayward Pines wieder. Hier herrschen noch die Werte und Normen vergangener Tage: Jeder hat seine Aufgabe, arbeitet für das Wohl der Gemeinde und ist glücklich damit. Doch als Ethan Wayward Pines wieder verlassen will, muss er feststellen, dass das weder möglich noch vorgesehen ist. Prompt gerät er so ins Fadenkreuz des zwielichtigen Sheriff Pope (Terrence Howard). 

Was "Wayward Pines" so besonders macht: Hier ist die Stadt selbst das Rätsel. Ist Wayward Pines ein geheimes Regierungsprojekt? Hat Ethan schlicht den Verstand verloren? Oder ist er am Ende tot und in seiner persönlichen Hölle gelandet? Dranbleiben lohnt sich –  die Enthüllung ist ebenso originell wie erschreckend.

Für Fans von: "Twin Peaks", "Persons Unknown" 

Wo läuft es: "Wayward Pines" zählt bisher zwei Staffeln mit insgesamt 20 Episoden à 45 Minuten. Die Serie gibt es unter anderem bei maxdome und Amazon zu sehen. 

The Returned (Les Revenants)

Die 15-jährige Camille (Yara Pilartz) kam bei einem Busunglück ums Leben. Simon (Pierre Perrier) starb auf tragische Weise am Tag seiner Hochzeit mit Adèle (Clotilde Hesme). Der Tod von Serienmörder Serge (Guillaume Gouix) hat vermutlich viele Leben gerettet. Doch plötzlich sind sie alle wieder da. Eines Tages kehren die Toten in ihre Heimstadt zurück – unversehrt und ohne Erinnerung an den eigenen Tod

Sollen sie feiern oder sich fürchten? Vor dieser irrwitzigen Frage stehen Freunde und Hinterbliebene der Rückkehrer in "The Returned". Ihnen dabei zuzusehen, wie sie mit der unglaublichen Situation umgehen, macht die halbe Faszination des französischen Mystery-Dramas aus. Die andere Hälfte ist der komplexen Hintergrundgeschichte geschuldet, die alle Zurückgekehrten Stück für Stück miteinander zu verknüpfen scheint. 

Für Fans von: "Stranger Things", "The 4400" 

Wo läuft es: "The Returned" umfasst 2 Staffeln mit insgesamt 16 ca. 55-minütigen Folgen. Zu sehen ist die Serie unter anderem bei Amazon und Netflix.

Noch mehr Stoff:

Harper's Island

Anlässlich ihrer Hochzeit laden Trish (Katie Cassidy) und Henry (Christopher Gorham) auf die Insel Harper's Island ein. Die dunkle Vergangenheit des Eilands, auf der bis vor wenigen Jahren einen Serienmörder sein Unwesen trieb, blenden sie dabei aus – ein fataler Fehler, denn die erste Leiche lässt nicht lange auf sich warten.

Statt einem rauschenden Fest erwartet die Hochzeitsgesellschaft nun ein gnadenloser Kampf ums Überleben. Schnell wird klar: Einer von ihnen ist ein Mörder – und jeder von ihnen ist verdächtig

Das Ergebnis ist ein straff erzählter Thriller im Stil des Agatha-Christie-Klassikers “Und dann gabs keines mehr” – eine Serie wie gemacht fürs Bingewatching. 

Für Fans von: "Scream Queens" 

Wo läuft es: "Harper's Island" besteht aus 13 rund 45-minütigen Folgen. Die komplette Serie ist auf DVD erhältlich.

Broadchurch

Als der 11-jährige Danny Latimer (Oskar McNamara) ermordet aufgefunden wird, ist die britische Küstenstadt Broadchurch schockiert. Während die Ermittler Alec Hardy ("Doctor Who"-Star David Tennant) und Ellie Miller (Olivia Colman) fieberhaft an der Lösung des Falls arbeiten, beginnt die kleine Stadt unter gegenseitigen Verdächtigungen und der riesigen medialen Aufmerksamkeit zu zerbrechen. Schnell wird klar: Das schöne Broadchurch verbirgt einige dunkle Geheimnisse. 

In Großbritannien entwickelte das vielfach ausgezeichnete Krimi-Drama sich schon kurz nach seinem Debüt zum Straßenfeger. Kein Wunder: "Broadchurch" zeigt eindrücklich und nachvollziehbar, wie die eng vernetzte Gemeinde durch den Mord zerrissen wird und schafft es gleichzeitig, die Spannung der ersten Episode bis zur letzten aufrecht zu erhalten. Abschalten, ehe Dannys Mörder überführt ist? Undenkbar! 

Für Fans von: "True Detective", "Cardinal", "The Killing"

Wo läuft es: "Broadchurch" hat es mittlerweile auf drei Staffeln und 24 etwa 45-minütigen Folgen gebracht. Die Serie ist unter anderem bei Netflix, Amazon und iTunes im Programm.

Zur Aufheiterung:

American Gothic

Die Stadt Trinity lebt schon so lange in Angst, dass es der Normalzustand geworden ist. Der sadistische, machtbesessene Sheriff Buck (Gary Cole) herrscht über die kleine Stadt wie ein Tyrann. Dabei helfen ihm seine unerklärlichen übernatürlichen Begabungen, die es ihm erlauben, andere in den Wahnsinn zu treiben. 

Das Machtverhältnis in Trinity droht zu kippen, als Bucks verlorener Sohn Caleb (Lucas Black) auftaucht. Der Zehnjährige verfügt über ähnliche Fähigkeiten wie sein Vater – und ist noch nicht verdorben. Ein Kampf um die Seele des Kindes beginnt. 

Die Horror-Serie von Produzent Sam Raimi bietet düsteren, oft surrealen Grusel vor einer klassischen Kleinstadt-Kulisse und lässt dort einen Machtkampf biblischen Ausmaßes stattfinden. Kann eine unschuldige Kleinstadt gegen den teuflischen Einfluss eines Tyrannen siegen? Diese Frage motiviert zum Dranbleiben. 

Für Fans von: "Supernatural", "Grimm", "The X-Files" 

Wo läuft es: "American Gothic" umfasst 22 rund 45-minütige Folgen und ist auf DVD erhältlich.


Gerechtigkeit

Warum Rihanna nicht mit Transgender-Models wirbt

Rihannas Kosmetik-Kollektion "Fenty Beauty" wird seit ihrem Erscheinen dieses Jahr als großer Erfolg gefeiert. Time Magazine kürte die Kollektion zu einer der besten Erfindungen des Jahres 2017. Gelobt wurde sie vor allem wegen einer Make-Up-Foundation, die es in 40 verschiedenen Hauttönen zu kaufen gibt.

Frauen in allen Größen, allen Formen und aller Hautfarben sind vertreten und werden angesprochen. Diverser geht es kaum.