Bild: Netflix
Und was es sonst noch so Neues gibt diese Woche

Frauenpower und knallharte Jungs bestimmen in dieser Woche unser Netflix-Programm. Den Anfang machen die fünf coolen Unruhestifter aus "Guardians of the Galaxy Vol. 2", die in ihrem Raumschiff erneut die Galaxis unsicher machen, und in der vierten Staffel von "Unbreakable Kimmy Schmidt" sucht die unerschütterliche Kimmy noch immer ihren Platz in der Welt. 

Besondere Aufmerksamkeit verdient die erste Staffel der britischen Serie "Black Earth Rising", in der die Überlebende eines Genozids ihre Vergangenheit ergründet, sowie die ersten Staffel von "Carmen Sandiego", in der eine Meisterdiebin ihre Fähigkeiten für das Gute einsetzt. Fans des "Hannibal" Schauspielers Mads Mikkelsen dürfen sich außerdem auf den eiskalten Thriller "Polar" freuen.    

Guardians of the Galaxy Vol. 2 (Start 25.01.)

Ich bin Groot, du bist Groot, wir alle sind Groot. Gerade erst ist aus den fünf Tunichtguten Peter Quill (Chris Pratt), Gamora (Zoe Saldana), Rocket Raccoon (im Original gesprochen von Bradley Cooper), Groot (im Original gesprochen von Vin Diesel) und Drax the Destroyer (Dave Bautista) ein intergalaktisches Team geworden, da machen sie sich schon wieder auf das All zu erkunden. 

Während sie noch überlegen, ob sie mit ihrer neuen Freiheit etwas Gutes, etwas Böses oder ein wenig von beidem anstellen wollen, machen sie sich erst einmal auf die Suche nach Peters Vater. Denn dieser scheint, anders als zunächst gedacht, kein Mensch zu sein. 

Polar (Start 25.01.)

Eigentlich hatte sich der Auftragskiller Duncan Vizla (Mads Mikkelsen) seinen Ruhestand ein wenig anders vorgestellt. Doch als er plötzlich selbst zum Ziel eines Mordversuches wird, muss er seine Ausstiegspläne erst einmal auf Eis legen und in das blutige Geschäft zurückkehren. Eine Gruppe junger und gut ausgebildeter Killer hat es auf ihn abgesehen, und obwohl Duncan einer der Besten war, dauert es nicht lange, bis sich der Schnee wieder rot färbt. 

Ein Leben ganz ohne TV und Internet? Was für uns wie der absolute Horror klingt, war für  die titelgebende Kimmy Schmidt (Ellie Kemper) lange Alltag. Nachdem sie fast ihr ganzes Leben in einer abgeschotteten Sekte verbracht hat, reist sie nach ihrer Flucht erste einmal nach New York, um dort ihre neue Freiheit zu genießen. Schnell ergattert sie auch einen Job, doch immer wieder zeigt sich, dass die naive Kimmy mit ihrem neuen Leben ein wenig überfordert ist. Und so stürzt sie von einer Katastrophe in die Nächste.    

Carmen Sandiego - Staffel 1 (Start 18.01.)

Mit dieser animierten Serie lässt Netflix eine der kultigsten Videospiel-Heldinnen aller Zeiten wieder auferstehen. Die Meisterdiebin Carmen Sandiego (im Original gesprochen von Gina Rodriguez) ist kein gewöhnlicher Langfinger. Vielmehr nutzt sie ihre Fähigkeiten, um weltweit das Diebesgut einer Schurkenorganisation wieder zurück zu stehlen. Und obwohl Carmen ihre Beute den ursprünglichen Besitzern zurückbringt, steht sie als Verbrecherin auf der Fahndungsliste. 

Black Earth Rising - Staffel 1 (Start 25.01.)

Im Mittelpunkt dieser Serie steht die Ruanderin Kate Ashby (Michaela Coel), die nach einem blutigen Völkermord von der britischen Menschenrechtsanwältin Eve Ashby (Harriet Walter) aufgenommen wurde. Als Eve beginnt einen Prozess gegen ruandische Kriegsverbrecher in die Wege zu leiten, ist auch Kate als Rechtsermittlerin in diesen Prozess verwickelt. Schnell vermischen sich Kates berufliche und private Absichten und für die beiden Frauen beginnt eine schmerzhafte Reise in die Vergangenheit. 


Future

Wie es wäre, wenn Menschen die Traumjobs ihrer Kindheit bekommen hätten

Als Kind hatte man noch Träume. Zum Geburtstag wünschte man sich keine warmen Socken oder Teflon-Pfannen, sondern ein Pony oder ein Raumschiff. 

Und auch beim Berufswunsch hieß es damals: klotzen, nicht kleckern. 

Die Frage war nicht: "In welcher Branche verdiene ich genug, um meine Miete zu bezahlen, ohne meine Seele zu verkaufen?" oder "Welcher Job ist mit meinem versemmelten Abitur überhaupt noch drin?" 

Stattdessen ging es beim Traumjob einzig und allein darum, was man mochte und gern tat. Dir gefiel der Nachthimmel? Klar wolltest du Astronaut werden! Du mochtest die knallorangenen Autos von der Stadtreinigung? Zack, Müllmann it is.

Dass es nur sehr, sehr wenige Stellen für Astronautinnen und Astronauten gibt, und dass ein Job bei der Stadtreinigung ziemlich anstrengend ist, war damals egal.