In dieser Woche erwarten uns auf Netflix viele Neuanfänge aber auch schrecklich schwere Entscheidungen. Sowohl in "Brooklyn", als auch in der dritten Staffel von "Outlander" sind zwei Frauen zwischen alter und neuer Heimat hin und her gerissen und in der Science-Fiction-Serie "Nightflyers" reist eine Entdeckergruppe in die Weiten des Weltalls. Auf eine eher kulinarische Reise geht es mit dem Mexiko-Special von "Das Gelbe vom Ei" und in "High Flying Bird" versucht ein insolventer Spieler-Agent seinen Kopf aus der Schlinge zu ziehen.  

Die junge Einwanderin Eilis Lacey (Saoirse Ronan) lässt Anfang der 1950er Jahre Irland hinter sich, um nach Amerika auszuwandern. Im New Yorker Stadtteil Brooklyn findet sie schnell ein neues Zuhause, und als sie den charmanten Italo-Amerikaner Tony (Emory Cohen) kennen lernt, verfliegt auch ihr Heimweh. Doch als eine Familientragödie sie dazu zwingt kurzzeitig nach Irland zurückzukehren, muss sich Ellis entscheiden an welchem Land ihr Herz wirklich hängt.   

High Flying Bird (Start 08.02.) 

Ein schwerer Tarifstreit sorgt dafür, dass die Tribünen der nordamerikanischen Basketball-Profiliga leer bleiben. Eine Katastrophe für den hoch verschuldeten Spieler-Agent Ray (André Holland), denn ohne seine Haupteinnahmequelle ist auch sein neuer Vertrag mit dem aufstrebenden NBA-Star Erick Scott (Melvin Gregg) in Gefahr. Durch einen Zufall stößt Ray auf eine zwielichtige Geschäftsmöglichkeit, mit der all seine Probleme gelöst werden könnten. Der Plan ist jedoch alles andere als risikofrei und könnte weitreichende Folgen haben – nicht nur für Ray.   

Anders als in anderen Back-Sendungen, geht es in dieser Reality-Show eher darum, welcher Kandidat sein Dessert am wenigsten versaut. Im Laufe jeder Folge treten drei Amateurbäcker gegeneinander an und versuch ein kunstvolles Backwerk möglichst genau nachzubacken. 

Allerdings sind die Aufgaben alles anderes als leicht und die Hobby-Bäcker meist heillos überfordert. Dieser Umstand sorgt nicht nur bei der Jury für heitere Momente und auch bei diesem Special versprechen fehlende Zutaten und unmögliche Herausforderungen wieder eine herrlich schräge Unterhaltung. 

Als die Vernichtung der Erde unmittelbar bevorsteht, versucht eine eine Gruppe Entdecker Kontakt zu einer hoch entwickelten Alienrasse herzustellen, um mit ihrer Hilfe das Ende der Menschheit zu verhindern. 

Während ihrer Reise an Bord des Raumschiffes Nightflyer, plagen immer mehr Mitglieder schreckliche Albträume. Schnell stellt sich jedoch heraus, dass diese Träume nicht das Einzige sind, was der Crew gefährlich werden könnte. Wird die Nightflyer ihr Ziel noch rechtzeitig erreichen? Die Vorlage der Serie stammt übrigens aus der Feder des Game of Thrones-Autors George R.R. Martin.   

Nach Ende des Zweiten Weltkrieges will die Krankenschwester Claire Randall (Caitriona Balfe) ihre schrecklichen Erinnerungen an die Einsätze im Kriegsgebiet einfach nur vergessen und reist deshalb mit ihrem Mann Frank (Tobias Menzies) nach Schottland. 

Durch einen magischen Steinkreis gelangt sie jedoch unerwartet ins Jahr 1743 und auf ihrer verzweifelten Suche nach einem Rückweg, lernt sie den gutaussehenden Schotten Jamie Fraser (Sam Heughan) kennen. Hin und hergerissen zwischen zwei Männern muss sie sich Claire für eine der beiden Zeiten entscheiden. 


Fühlen

Was wir als junge Feministinnen aus der Netflix-Serie "Grace and Frankie" lernen können
Es lebe der Arthrose-Vibrator!

Grace and Frankie sind zwei Frauen in ihren Siebzigern. Sie wurden von ihren Ehemännern verlassen, weil diese sich ineinander verliebt und seit zwanzig Jahren eine Affäre haben. Das erfahren wir in Folge eins der gleichnamigen Netflix-Serie. Von da an leben Grace – gespielt von der Fitness-Ikone und Aktivistin Jane Fonda – und Frankie – die von Lily Tomlin verkörpert wird – im gemeinsamen Strandhaus in San Diego. Sie versuchen, den Scherbenhaufen, der ihr Leben ist, hinter sich zu lassen und ohne ihre Männer eine Zukunft aufzubauen. Im Januar ging die 5. Staffel der Netflix-Komödie online.