Bild: Netflix

Was lohnt sich zu schauen - und was nicht? Kunden von Netflix haben jede Woche aufs neue die Qual der Wahl. Noch dazu werden einige Neuzugängegroßspurig angekündigt, während andere buchstäblich über Nacht von der Bildfläche verschwinden. Hier sind die besten Neustarts der Woche.

Auf den Netflix-Zuschauer warten diese Woche epische Momente! Mit "Godless" startet ein Western der anderen Art, in dem die Frauen die Macht übernehmen. 

Auch in der zweiten Staffel von "Frontier" begibt man sich mit Jason Momoa in einen Kampf um die Macht und die Dokumentation "Cuba and the Cameraman" zeigt unglaubliche Einblicke in die kubanische Revolution. Um Macht geht es auch in der ersten Staffel von "She’s Gotta Have It", wenn sich Nola Darling zwischen drei Verehrern entscheiden muss.

Wir schreiben das Jahr 1884 in New Mexico: Der Outlaw Frank Griffin (Jeff Daniels) ist auf Rache aus und auf der Suche nach seinem früheren Partner Roy Goode (Jack O’Connell), der Griffin und seine Leute betrogen hat. Während der Kriminelle Unterschlupf sucht, gelangt er plötzlich mit seiner Bande in die kleine, ehemalige Minenstadt La Belle, in der ausschließlich Frauen an der Macht sind. Als die Nachricht die Runde macht, dass Griffin auf dem Weg ist, sind die Frauen jedoch wenig erfreut und verbünden sich, um sich gegen den Verbrecher zu verteidigen.

Basierend auf dem Film von 1986 dreht sich die Comedy-Serie um Nola Darling (DeWanda Wise), die zwischen drei Verehrern jongliert: Dem höflichen und wohlgesinnten Jamie Overstreet (Lyriq Bent), dem narzisstischen Model Greer Childs (Cleo Anthony) und dem unreifen Mars Blackmon (Anthony Ramos). Während die Männer sie am liebsten für sich selbst haben wollen, kann sich Nola einfach nicht entscheiden und liebt ihre Freiheit viel zu sehr, um sich an einen von den Liebhabern zu binden. Als die drei Männer letztendlich aufeinandertreffen, wird sie vor eine Wahl gestellt.

Jeder braucht ein bisschen Drama in seinem Leben:

Für seinen Dokumentarfilm begleitete Jon Alpert 42 Jahre lang den Diktator Fidel Castro sowie drei kubanische Familien, die von dessen Politik beeinflusst wurden. Über die Jahrzehnte baute er Freundschaften auf, die ihm dabei halfen, ein Bild des kommunistischen Landes zu erstellen und dabei neue Perspektiven einzufangen. Ein außergewöhnlicher Einblick in die kubanische Revolution.

Declan Harp (Jason Momoa) ist der Sohn eines Iren sowie einer Indianerin und führt seinen persönlichen Rachefeldzug gegen einen hohen Beamten der Hudson Bay Company und die dazugehörigen englischen Soldaten. Dank seiner Herkunft hat Harp Zugang zu indianischen Fellen und versucht, die englische Konkurrenz auszustechen. Doch der Markt ist hart umkämpft und auch Amerikaner, Franzosen und Schotten versuchen, sich durchzubeißen. Zum Glück bekommt Declan Harp bei seinem Plan Unterstützung.

Frontier ist ein visuelles Sahnestück:


Streaming

"La La Land" ist diese Woche neu auf Amazon Prime Video

Was lohnt sich zu schauen - und was nicht? Kunden von Amazon Prime haben jede Woche aufs neue die Qual der Wahl. Noch dazu werden einige Neuzugänge großspurig angekündigt, während andere buchstäblich über Nacht von der Bildfläche verschwinden. Hier sind die besten Neustarts der Woche.

Wie sagt man doch so schön? Nicht auf die Quantität, sondern auf die Qualität kommt es an! Wir können euch dieses Mal leider nur drei neue Filmstarts vorstellen, dafür haben es die Filme aber definitiv in sich. Alle Amazon-Prime-Abonnenten können auch endlich in ihren eigenen vier Wänden (oder wo auch immer) das mit sechs Oscars ausgezeichnete Musical "La La Land" sehen und sich in den magischen Bann von Emma Stone und Ryan Gosling ziehen lassen. 

Alle Comic- und vor allem Marvel-Fans werden mit "Spider-Man: Homecoming" überrascht und Chris Evans begibt sich in "Begabt - Die Gleichung eines Lebens" in die Rolle eines besorgten Ziehvaters.

La La Land (Start 24.11.)