Bild: Vice
Viel besser als Blumen.

Sie sind Motivations- und Überlebenscoaches in einem und einfach immer da, wenn wir sie brauchen. Trotzdem sagen wir unseren Mamas viel zu selten "Danke". Deshalb wollen wir sie am heutigen Festtag mit einer Best-Of-Muttis-Liste ehren und haben statt Blumen witzige Videos über Power-Frauen, unangenehme Helikopter-Mütter und bekiffte Mums herausgesucht. In diesem Sinne: Überschüttet eure Mütter mit Blumen, Küssen oder bringt heute einfach mal den Müll runter!

Eine spezielle Liebeserklärung

Die Comedy-Band "The Lonely Island" ist bekannt für ihre schrägen Songs und Parodien. Für den Song "Motherlover" holten sie niemand geringeren als Justin Timberlake mit ins Boot und kreierten eine sagen wir... recht spezielle Liebeserklärung an ihre Mütter. Über den Inhalt des Liedes lässt sich bestimmt streiten – Ohrwurm-Potential ist jedoch garantiert!

Der härteste Job der Welt

Eine amerikanische Werbeagentur stellt eine ganz besondere Stellenanzeige ins Netz und lädt einige der Bewerber zum Video-Interview ein. Die Anforderungen: Mehr als 135 Arbeitsstunden in der Woche, häufige Nachtschichten, kein Urlaub und vor allem – keine Bezahlung. Den Job würde doch niemand freiwillig machen, oder?

Die Knallerfrauen

Moosmutzel und Waldwuffel vom "Traumzauberbaum" sangen Ost-Kinder immer in den Schlaf. Doch davon kann das Kind in diesem Clip nur träumen: Denn diese Mutti steht auf härtere Klänge zur Schlafenszeit.

Kiffende Mütter

Jessica Roake hat früher gerne Gras geraucht. Doch seitdem die zweifache Mutter von ihrer ersten Schwangerschaft erfuhr, hat sie keinen Joint mehr angerührt. Seit der Konsum von Cannabis in einigen US-Staaten legal ist, möchte sie gerne zur Entspannung abends mal wieder einen durchziehen.

Kein Wunder also, dass es die Ex-Marihuana-Mutti Jessica in die Hauptstadt Denvers verschlägt: Hier lässt sie sich die Herstellung zahlreicher Cannabis-Sorten zeigen, besucht Colorados größten Marihuana-Schokoladen-Hersteller und verkostet letztendlich natürlich selbst das legal gekaufte Weed. Die VICE-Doku berichtet über den "Green Rush“ in Colorado, über neue Kiff-Praktiken und eine Mum, die nach Jahren der Abstinenz einen Lachflash nach den anderen bekommt.

Die Prenzlschwäbin

Wenn es eine Mutter gibt, die in dieser Liste definitiv nicht fehlen darf, dann ist es die Prenzlschwäbin. Während sie den harten Alltag zwischen Kita, Kinderpilates und Kollwitzplatz meistert, darf die richtige Erziehung ihrer Sprösslinge natürlich nicht zu kurz kommen. Denn: "Des isch ganz wichtig dass de Kinder ihre eigene Erfahrunge mache könne, gell!?"

Die Klatschtanten

Um uns an den absurden Gesprächen zwischen seiner Mutter und Tante teilhaben zu lassen, nahm Nik von The Kloons die beiden 60-Jährigen heimlich auf und spielte sie mit seinem Cousin Mitch lippensynchron nach. In der ersten Folge der grandiosen Serie "Sisters" unterhalten sich Niks Mom und seine Tante angeregt über Hausschuhe, Äpfel aus Michigan, Tom Hanks und andere Unwichtigkeiten. Herrlich!

Nervige Mutti

Latte Macchiato schlürfend schlendert Mutti mit ihrem kleinen Finn-Louis durch Kreuzberg und berichtet vom Lieblingsauto ihres Sohnes, Kinderyoga und privatisierten Spielplätzen. Den witzigen Kino-Spot mit dem Motto "Hör dir nicht alles an" kommt von FluxFm und nimmt nervige Helikopter-Muttis, die alles verändern wollen, ordentlich auf die Schippe.

Bad Moms

Kinder und Karriere? Für Amy (Mila Kunis) ein alltäglicher Marathon zwischen Marketing-Meetings, Kinderbetreuung und Elternabenden. Doch bald geht ihr die Puste aus vom perfekten Mutter-Dasein und sie verbündet sich mit zwei anderen überarbeiteten Müttern, um einfach mal wieder einen drauf zu machen. So werden aus Vorzeigemüttern "Bad Moms" – gegen Konventionen und für Freiheit. Die Komödie von den Machern von "Hangover" kommt im September in die deutschen Kinos.

Und noch eine Liebeserklärung

Und damit die Liste nicht mit "schlechten" Müttern aufhört, hier noch mal die schönste Liebeserklärung an die Mamas dieser Welt.

Mehr Muttis


Musik

So fühlt es sich an, auf einem Adele-Konzert zu sein

Ein bisschen singen, ein bisschen mit den Leuten schwätzen und ganz sicher keine Pyroshow. Bei Adele kann ein Konzert ganz einfach zum betörenden Spektakel werden - wie jetzt in Berlin.

Die Mehrzweckhalle am Berliner Ostbahnhof, die zurzeit von einem schwäbischen Automobilhersteller gesponsert wird, hat schon einiges gesehen.