Bild: David Bornfriend/DCM/dpa
Worum geht es?

Nach dem Sieg bei den Oscars ist das Drama "Moonlight" am Wochenende auch bei den GLAAD Media Awards ausgezeichnet worden. Vergeben wird der Preis von der Non-Profit-Organisation Gay and Lesbian Alliance Against Defamation (schwule und lesbische Allianz gegen Diffamierung) in Los Angeles (SPIEGEL ONLINE).

Wer bekommt den Preis?

Film- und Fernsehproduktionen, die eine faire, korrekte und inklusive Darstellung der LGBTQ-Gemeinschaft zeigen.

Worum geht es noch einmal in "Moonlight"?

"Moonlight" erzählt die Geschichte des neunjährigen Chiron – ein schüchterner Junge, dem in der Highschool klar wird, dass er Männer liebt. Zwischen ihm und seiner nach Crack süchtigen Mutter Paula gibt es viel Streit. Öffnen kann er sich gegenüber seiner Ersatzfamilie: dem Drogenhändler Juan und dessen Freundin Teresa (filmstarts.de).

Wer bekam noch einen Preis?
  • Beste Fernsehserie: Comedyserie "Transparent". Es geht um eine ältere Transgender-Frau und ihre neurotische Familie.
  • Bestes Drama/Beste Serie: Fantasyserie "Shadowhunters". Es geht um Schattenjäger, die gegen böse Märchengestalten kämpfen, in ihren Reihen aber homosexuelle Mitstreiter nur zögerlich tolerieren.
  • Der Preis für das Lebenswerk ging an Schauspielerin Patricia Arquette.

Welchen Oscar-Gewinner aus 2017 solltest du dir unbedingt noch anschauen? Mach unser Quiz:


Grün

Schaffst du diesen Biologie-Test für Grundschüler?
Wald- und Wiesenwissen für Füchse.

Bei den einen hieß es Heimatkunde, bei den anderen Sachunterricht. Die Inhalte waren trotzdem ähnlich: Hier erfuhren Grundschüler irgendwie alles, was nicht Mathe oder Deutsch war. Es ging um die Nachbarländer Deutschlands, die höchsten Mittelgebirge und die Planeten im Sonnensystem.

Vor allem ging es aber auch um die Tiere und Pflanzen in Deutschland – um klassisches Wald- und Wiesenwissen.