Die Minions sind schon wieder zurück!

Welchen Neustart sollte man auf keinen Fall verpassen und welchen kann man sich getrost sparen? Wir stellen dir jede Woche den Kinostart vor, der sich wirklich lohnt.

1. Superschurke Gru

"Ich - Einfach unverbesserlich" wäre nichts ohne Gru, den Superschurken mit dem weichen Herz. Ausgestattet mit einem besonders lustigen Akzent, einem schwerhörigen Professor und einer Horde Minions hatte er im ersten Teil der Franchise noch das größte Schurkenstück aller Zeiten geplant: Er wollte den Mond klauen.

Doch dann kamen ihm Gefühle dazwischen: Zunächst verzauberten ihn die drei Waisenmädchen Agnes, Edith und Margo, später - in Teil zwei - die taffe Agentin Lucy.

Sicherlich liebst du Gru für seine Softy-Seite, aber was wäre er ohne seine aufgemotzten Schurken-Gadgets? Gut, dass wir uns davon noch nicht verabschieden müssen! Dru, der geheime Zwillingsbruder von Gru, taucht nämlich in "Ich - einfach unverbesserlich 3" auf und schlägt ein neues Schurkenstück vor.

2. Die Minions

Sie sind der wahren Stars von "Ich - einfach unverbesserlich" und es gibt wohl nur zwei Möglichkeiten: Entweder man findet sie nervig, oder man feiert sie. Für alle, auf die letzteres zutrifft hat Universal Pictures 2015 das Spin-Off "Minions" in die Kinos gebracht und damit weltweit den Minions-Hype noch mehr beflügelt. Mittlerweile kann man durch keinen Supermarkt mehr gehen, ohne auf die Minions zu treffen - es gibt sie als Tic Tacs, als Eis, als Kekse, als Mützen, als Rucksäcke… die Liste ist endlos.

Was macht die Minions aus? Ihre urkomische Mimik, ihr derber Humor und ihre besondere Sprache - BANANAAA!

3. Ein eingespieltes Team

Frei nach dem Motto "Never change a running system" sind Cinco Paul und Ken Daurio, die Drehbuchschreiber von "Ich - Einfach unverbesserlich" auch im dritten Teil ihrer Schöpfung treu geblieben. Sie haben die Minion-Sprache selbst entwickelt und Agnes’ Einhorn-Tick zu einem eigenen Running-Gag gemacht, auf den du dich auch in "Ich - Einfach unverbesserlich 3" wieder freuen darfst. Die Regie hat das Duo Pierre Coffin und Kyle Balda übernommen - schon bei den "Minions" haben sie bewiesen, dass sie ein "einfach unverbesserliches" Gespann sind. Daneben sind bekannte Stimmen wie Ben Stiller-Synchronsprecher Oliver Rohrbeck (Gru/Dru) und Martina Hill (Lucy) wieder mit an Bord und werden zusätzlich durch Joko Winterscheidt verstärkt. Er darf den neuen Bösewicht sprechen.

4. Der neue Bösewicht

Wenn du ein Fan von Superhelden-Serien bist, kennst du sicher das Prinzip des "Villain of the Week". Das gibt es auch bei "Ich einfach unverbesserlich" - natürlich ist das umso ironischer, wenn der Hauptcharakter selbst ein "Villain" ist, aber es hat sich bewährt: Im ersten Teil hieß Grus Widersacher Vector, nach ihm folgte der Schurke El Macho - doch diesmal muss es Gru mit einem Kerl aufnehmen, der mit Schulterpolstern, Schnurrbart und und Vokuhila in den Kampf zieht: ‘80er-Fan Balthazar Bratt.

Fans hat der neue Bösewicht mit seinem außergewöhnlichen Look und Musikgeschmack schon jetzt gefunden:

5. Humor

Klar ist "Ich - Einfach unverbesserlich" witzig, aber wenn du genau hinschaust, erkennst du dass der Humor der Filme weit über einfaches ‘Blödeln’ hinausgeht. Er ist so vielschichtig, dass nahezu für jeden etwas dabei ist. Sei es die Rolle des überforderten Vaters, mit der Gru uns schon so viele Male zum Lachen gebracht hat, der Slapstick-und Nonsense-Humor der Minions, oder die Zahlreichen genialen Seitenhiebe auf Agenten- und Superhelden-Filme: "Ich - Einfach unverbesserlich" schafft es, dass man als Zuschauer zwischen Lachanfall und Facepalm hängen bleibt, weil die Witze so platt und dann doch wieder so gut sind.

Wir reden von Momenten wie diesen - und auch "Ich - Einfach unverbesserlich 3" wird davon jede Menge haben:


Today

Petitionsausschuss fordert Rückkehr der abgeschobenen Bivsi aus Duisburg
Was ist passiert?

Ein Petitionsausschuss des NRW-Landtags forderte am Dienstag eine Rückkehrerlaubnis für die abgeschobene Bivsi und ihre Familie. Die 15-Jährige war Ende Mai aus dem dem Schulunterricht abgeführt und zusammen mit ihren Eltern nach Nepal abgeschoben worden. (bento

Die Abschiebung der Familie hat großen öffentlichen Protest ausgelöst. Ein Petitionsausschuss wurde danach einberufen, der sich aus humanitären Gründen für ein Rückkehrrecht der Familie aussprach. "Wir empfehlen und unterstützen die Stadt Duisburg darin, die Einreisesperre für die Familie wieder auf null zu setzen", sagte der Ausschussvorsitzende Wolfgang Jörg (SPD) direkt nach der Sitzung. (WDR)