Alles neu macht der Mai – das gilt offenbar auch für Serien. Der Monat ist gespickt mit lang erwarteten Premieren und neuen Folgen unserer Serienlieblinge. Wir sorgen dafür, dass du den Überblick behältst.

Diese Neustarts solltest du dir im Mai nicht entgehen lassen:
American Gods

"American Gods" von Kult-Autor Neil Gaiman erzählt von alten und neuen Göttern, die im heutigen Amerika aufeinander prallen. Lange galt das komplexe Fantasy-Drama als unverfilmbar – nun wagen die Produzenten Bryan Fuller und Michael Green sich mit einem riesigen Cast an den Stoff. 

Mit dabei: Ian McMshane als Reinkarnation von Göttervater Odin, Crispin Glover als Gott der Globalisierung, und Gillian Anderson als Göttin der Medien.

  • Die erste Staffel von "American Gods" wird acht einstündige Folgen umfassen. Sie geht am 1. Mai bei Amazon Prime an den Start.
Sense8 (Staffel 2)

Das Science-Fiction-Drama der Wachoswki-Geschwister erzählt die Geschichte von acht Fremden, die über Kontinente hinweg eine telepathische Verbindung zueinander entdecken. Dadurch rücken sie ins Fadenkreuz des geheimnisvollen Whispers (Terrence Mann), der es auf genau solche Menschen abgesehen hat. 

Nachdem die acht ihm in der letzten Staffel nur knapp entkommen sind, ist in der zweiten Staffel Krieg angesagt. Auch Max Riemelt als Berliner Safe-Knacker Wolfgang sind natürlich wieder mit von der Partie.

  • Die zehn einstündigen Folgen der neuen Staffel gibt es ab 5. Mai bei Netflix zu sehen.
4 Blocks

Ali (Kida Kodr Ramadan) ist Teil einer arabischen Großfamilie, die vier Blocks in Berlin-Neukölln kontrolliert. Ali will dem Familiengeschäft den Rücken kehren, doch als sein Schwager Latif (Wasiem Taha alias Massiv) aus dem Verkehr gezogen wird, liegt es an ihm, die Führung über die Familie zu übernehmen. 

Das deutsche Gangster-Drama ist die bisher teuerste Eigenproduktion des Senders TNT. Das lässt auf gute Unterhaltung hoffen – die TNT-Serien "Weinberg" und "Add a Friend" wurden bereits mit dem Grimme-Preis ausgezeichnet.

  • Die erste Staffel von "4 Blocks" umfasst sechs einstündige Episoden, die ab dem 8. Mai wöchentlich auf TNT laufen. Eine zweite Staffel ist bereits bestellt. 
Master of None

Die clevere Comedy-Serie "Master of None" war 2015 ein Überraschungshit für Netflix. In der Rolle des 30-jährigen Schauspielers Dev, der weder beruflich noch privat irgendeine Panne auslässt, spielte Comedian Aziz Ansari sich in die Herzen der Zuschauer. 

Die neuen Folgen werden zu großen Teilen in Italien spielen – hierin floh Dev am Ende der letzten Staffel, nachdem seine Beziehung in die Brüche gegangen war. Doch auch in Italien warten mit Sicherheit wieder Pleiten, Pech und Pannen auf Dev. (Alles zur ersten Staffel erfährst du hier)

  • Ab 12. Mai sind die zehn halbstündingen Folgen der zweiten Staffel bei Netflix im Programm.

Hier gibt's noch mehr von Aziz:

I Love Dick

Als Chris (Kathryn Hahn) mit ihrem spröden Ehemann Sylvere (Griffin Dune) nach Texas zieht, wird ihr Leben abrupt auf den Kopf gestellt – hier begegnet Chris nämlich dem alternden Badboy Dick (Kevin Bacon), in den sie sich prompt verguckt. Gleichzeitig entwickelt allerdings Sylvere seine ganze eigene Obsession für Dick. 

Nach einer erfolgreichen Vorstellung bei der Amazon-Pilot-Season geht die Adaption des feministischen Schlüsselromans "I Love Dick" nun in Serie.

  • Die acht halbstündigen Folgen der ersten Staffel gibt es ab 12. Mai bei Amazon Prime zu sehen.
Twin Peaks

Die Kult-Serie von David Lynch und Mark Frost ist wieder da: Nach 25 Jahren kehrt FBI-Agent Dale Cooper (Kyle MacLachlan) zurück ins skurrile Städtchen Twin Peaks. Hier erwarten ihn neben alten Bekannten wie Audrey Horne (Sherilyn Fernn) und der Log Lady (Catherine E. Coulson) auch viele neue Gesichter – und natürlich neue dunkle Geheimnisse

Als 1991 die letzte Folge "Twin Peaks" lief, hatte Cooper selbst mit dunklen Kräften zu kämpfen, die von ihm Besitz ergreifen wollten. Ob er sich inzwischen von ihnen befreit hat, wird die neue Staffel wohl endlich verraten. Vielleicht.

  • Die neue Staffel "Twin Peaks" umfasst 18 einstündige Folgen. In Deutschland werden die ab 22. Mai wöchentlich bei Sky gezeigt.
The Last Kingdom (Staffel 2)

Das britische Historiendrama geht in die zweite Runde. Nach den Ereignissen der ersten Staffel ist König Alfred von Wessex (Daid Dawson) entschlossen, alle englischen Königreiche zu vereinigen. Mitstreiter und Serienheld Uthred (Alexander Dreymon) ist es derweil viel wichtiger, die Entführung seiner Schwester zu rächen. Leicht dürfte es keiner der beiden Männer haben, denn die Zeichen stehen auf Krieg.

  • Die acht einstündigen Folgen der zweiten Staffel gibt es ab 29. Mai bei Netflix zu sehen.
House of Cards (Staffel 5)

In der fünften Staffel des preisgekrönten Polit-Dramas spitzt die Lage im Weißen Haus sich weiter zu: Der skrupellose Präsident Frank Underwood (Kevin Spacey) hat der Terrororganisation ICO den Krieg erklärt – wenn auch aus eigennützigen Gründen. Gleichzeitig hat er seiner Frau Claire (Robin Wright) die Position der Vizepräsidentin in Aussicht gestellt. Ob die gewagten Pläne und Intrigen der Underwoods ein weiteres Mal zum Erfolg führen können, bleibt abzuwarten.

  • Die fünfte Staffel von "House of Cards" wird 13 einstündige Episoden umfassen. Die deutsche Erstausstrahlung beginnt am 30. Mai auf Sky.
So sieht der gruselige erste Trailer aus:

Das ist auch noch sehenswert:

Amazon präsentiert ab 12. Mai die zweite Staffel von "The Path". Hier versucht Familienvater Eddie (Aaron Paul) weiter, sich aus den Fängen einer Sekte zu befreien. 

"The Unbreakable Kimmy Schmidt" bleibt unverwüstlich. Am 19. Mai geht die Comedy-Serie um eine junge Frau, die in der Bunkeranlage einer Sekte aufwuchs, bei Netflix in die dritte Staffel.

Und auch "Bloodlines" bekommt eine dritte - und finale - Staffel von Netflix spendiert. Die letzten Folgen des düsteren Familiendramas kommen am 26. Mai.

Du hast noch nicht genug? Dann lies hier weiter:


Today

Facebook gibt erstmals zu: Geheimdienste nutzen das Netzwerk gezielt zur Desinformation

Wer sich in diesen Monaten bei Facebook einloggt, betritt ein Schlachtfeld. Er kann Spielball werden in einem neuartigen Informationskrieg, in dem Geheimdienste und andere Gruppen Meinungen, Debatten, Wahlen beeinflussen - mit Mitteln, die immer schwerer zu durchschauen sind.

Zu diesem überraschend deutlich formulierten Befund kommt ein Bericht mit dem Titel "Informationsoperationen und Facebook", den das Netzwerk selbst veröffentlicht hat. Laut dem Sicherheitschef des Konzerns, Alex Stamos, manipulieren Geheimdienste und andere Interessengruppen per Facebook insbesondere Wahlkämpfe mit hohem Aufwand und detaillierter Vorbereitung - mittels Tarnprofilen, dem verschleierten Lancieren von Informationen und strategischem Gepöbel.