Bild: Netflix

Luke Cage ist unkaputtbar. Netflix allerdings nicht. Am Samstag fiel der Streamingdienst für mehrere Stunden aus, auch am Montagabend war er kurze Zeit nicht verfügbar. Die Server waren überlastet – jede Menge Bingewatcher waren wohl schuld.

Da Netflix seine Einschaltquoten nicht veröffentlicht, kann es natürlich auch sein, dass ein "Gilmore Girls"-Marathon die Seite zu Absturz brachte.

Allerdings gab Netflix so seine eigenen Hinweise:
Und auch der offizielle Twitter-Account von Luke Cage stimmte mit ein:

Luke Cage ist die neueste Superheldenserie von Marvel (hier könnt ihr unsere Rezension lesen). Seit Freitag läuft sie auf Netflix.

Und darum geht's:
1/12

Als die Server wieder repariert waren, meldete sich übrigens noch Jessica Jones zu Wort. Die Heldin hat ihre eigene Netflix-Serie – und hatte dort auch schon mit Luke Cage zu tun.

Dieses Mal stritt sie jede Beteiligung ab:

Mehr zu Marvel und Netflix:

Lass uns Freunde werden!


Gerechtigkeit

Polnische Frauen streiken gegen Abtreibungsverbot
#CzarnyProtest

In Polen haben am Montag landesweit Frauen für ihr Recht auf Abtreibung protestiert. Die nationalkonservative Regierungspartei "Recht und Gerechtigkeit" will das ohnehin strikte Gesetz weiter verschärfen. Schon bisher sind Abtreibungen in dem katholisch geprägten Land nur bei Vergewaltigungen, Inzest und aus medizinischen Gründen erlaubt.

Künftig sollen Abtreibungen grundsätzlich verboten sein.

Frauen und Ärzte machen sich mit einer Abtreibung strafbar. Nur in Fällen, in denen eine Abtreibung das Leben einer Frau rettet, sollen Ausnahmen möglich sein. (Amnesty International)