Bild: dpa

So ganz ohne Show kann Klaas Heufer-Umlauf dann offenbar doch nicht. Nach dem Ende von "Circus HalliGalli" macht der Moderator deshalb ab Montag einmal die Woche auf ProSieben weiter. Etwas weniger Zirkus, etwas mehr Late-Night-Show: ein Moderator, ein Gast am Schreibtisch, ein bisschen Musik.

Neben dem "Neo Magazin Royal" und der "Pierre M. Krause Show" sind solche Sendungen aktuell rar gesät im Fernsehen. Stefan Raab war mit "TV Total" sogar mehrfach die Woche im Programm, ebenso Harald Schmidt mit seiner Show. Doch das ist Jahre her.

Nun glaubt ProSieben, einen Unterhaltungskünstler gefunden zu haben, der das Solo-Programm stemmen kann. Klaas Heufer-Umlauf muss bei "Late Night Berlin" ran. Und zwar ohne Joko Winterscheid, der jahrelang an seiner Seite Witze gerissen und ihn anstachelt hat.

Wen holt er sich als Unterstützung? Braucht doch jeder gute Moderator mindestens einen Sidekick: Jan Böhmermann hat Ralf Kabelka und Olli Schulz, Klaas und Joko hatten Palina Rojinski und Violetta, Stefan Raab hatte Elton. Mit wem "Late Night Berlin" aufwartet, will der Sender nicht verraten.

Late Night Berlin: Das sind ersten Gäste 

Eine Late-Night-Show funktioniert natürlich nur mit Gästen. Klaas Heufer-Umlauf verspricht Sänger Casper und Polit-Moderatorin Anne Will, außerdem soll es Einspieler und Stand-up geben. Die Diskussionen sollen auch politisch sein können. Wie Klaas Heufer-Umlauf in einem Interview sagt, wird die Sendung "so politisch wie es die Zeit und die Geschehnisse notwendig machen." (Meedia

ProSieben zeigt die Sendung am Montagabend um 23 Uhr. 


Tech

Wir haben uns angeguckt, was Merkels neue Minister auf Instagram können
Warum stehen hier eigentlich Spaten rum?

Angela Merkel hat es geschafft: Der Koalitionsvertrag zwischen CDU, CSU und SPD ist unterschrieben. Wir haben eine Regierung! 

Nun müssen wir uns bekannt machen mit den neuen Ministern. Wer regiert uns da eigentlich? Wie treten diese Leute auf – und wie wollen sie gesehen werden? Um herauszufinden, wie sich die Politiker selbst inszenieren oder inszenieren lassen, sollte man bei Instagram vorbeischauen.

Hier stellen sich die Minister dar: Neben Angela Merkel mit ihren Hochglanz-Pressefotos und knapp 500.000 Followern haben wir von sieben weiteren künftigen Ministern Accounts gefunden – und den von Dorothee Bär noch dazu genommen, die zwar als Staatsministerin kein eigenes Ministerium führt, aber so aktiv auf der Plattform ist wie wohl kein anderes Mitglied der Bundesregierung.