Bild: Imago/United Archives
1. Kevin und sein Cousin sind auch im echten Leben verwandt.

Kevin will nicht mit seinem Cousin Fuller in einem Bett schlafen, da dieser sich nachts einnässt. Fuller wird gespielt von Kieran Culkin – Kevins jüngerem Bruder.

(Bild: Imago/United Archives)
2. "Engel mit schmutzigen Seelen" gibt es gar nicht!

Der Schwarz-Weiß-Film "Engel mit schmutzigen Seelen" ("Angels with Filthy Souls"), den Kevin nutzt, um die Einbrecher zu verjagen, ist fiktiv. Die Szenen wurden extra für den "Kevin allein zu Haus" gedreht. Zu sehen ist Kultschauspieler Ralph Foody aus Chicago, er starb 1999 im Alter von 71 Jahren – dies war seine letzte Rolle. "Den Rest kannst du behalten, du Drecksschwein." (Chicagomag)

(Bild: Giphy )
So sehen die Darsteller aus "Kevin allein zu Haus" heute aus:
1/12
3. Kevin hätte gar nicht mitfliegen können – sein Ticket landet vorher im Müll!

Während Kevins Vater die umgekippten Getränke beim Pizzaessen aufwischt, schmeißt er versehentlich das Flugticket von Kevin in den Müll! Und genau aus diesem Grund fällt später auch niemandem auf, dass Kevins Ticket fehlt.

4. Die Supermarkt-Szene sollte anders ablaufen.

Kevin wird wird von der Kassiererin im Supermarkt gefragt, ob er ganz alleine einkaufen sei. Im Original-Trailer wird er von einem männlichen Angestellten im Anzug ausgequetscht.

5. Macauly Culkin hatte Angst vor Joe "Harry" Pesci.

Robert De Niro sollte erst die Rolle von Einbrecher "Harry" übernehmen – aber er lehnte ab. Harry wurde stattdessen von Joe Pesci gespielt, der Macauly Culkin (Kevin) am Set ignorierte, damit dieser sich wirklich vor ihm fürchtete.

(Bild: Giphy )
6. Das Haus ist echt!

Das Haus der McCallisters ist echt. Es steht in Winnetka – einem Vorort von Chicago. Hier kannst du dir einige Bilder von Innen anschauen. Laut der Chicago Tribune wurde es zuletzt für 1,585 Millionen Dollar verkauft.

7. Die Freundin von Buzz ist ein Junge.

Als Kevin in den Sachen seines Bruders herumwühlt, findet er ein Foto in einem Bilderrahmen. Er schaut es an und legt es angewidert mit den Worten "Buzz. Seine Freundin." zurück. Das Mädchen auf dem Bild war in Wirklichkeit der Sohn des Regisseurs Chris Columbus – gestylt als Mädchen.

(Bild: 20th Century Fox)
8. Daniel "Marv" Stern ließ sich wirklich eine Spinne ins Gesicht setzen!

Daniel Stern ließ sich die Spinne wirklich auf sein Gesicht setzen – allerdings nur einmal. Der Schrei wurde in der Nachbearbeitung hinzugefügt, um die Spinne nicht erschrecken.

9. Das Ende sollte ursprünglich anders ablaufen

Ursprünglich sollte der Film anders enden: Das Drehbuch sah vor, dass Harry und Marv im Gefängnis sitzen und sich dort "Engel mit schmutzigen Seelen" anschauen. (Chicago Mag) Dabei stellen sie fest, dass sie auf einen Scherz hereingefallen sind: Am Anfang des Films sitzt Kevin in der Küche, während Harry und Marv um das Haus herumschleichen. Um sie zu verjagen, schaltet Kevin den Film auf dem Fernseher ein. In dem Film wird wird der Schauspieler nach einem furchteinflößenden Dialog erschossen. Die beiden Einbrecher halten die Szene für real und flüchten.


Today

Geert Wilders wird wegen Hassrede verurteilt. Die Strafe ist ernüchternd.

Der Niederländer Geert Wilders ist bekannt für seine Hetze gegen Ausländer, jetzt wurde der Rechtspopulist deswegen von einem Gericht in Amsterdam verurteilt.