Jede Woche aufs neue buhlen lokale und internationale Filmproduktionen um den geneigten deutschen Kinobesucher. Doch welchen Neustart sollte man auf keinen Fall verpassen und welchen kann man sich getrost sparen? Bento stellt dir hier jede Woche den Kinostart der Woche vor, für den sich der Gang ins Kino wirklich lohnt - und nennt dir 5 gute Gründe dafür.

1

Das DC-Universium breitet sich aus

Nach "Batman vs. Superman: Dawn of Justice” und "Wonder Woman” steht uns ein weiterer DC-Klassiker bevor, um uns auf das nächste Abenteuer mitzunehmen. 

Nachdem Superman (Henry Cavill) im Kampf gegen das Monster Doomsday wahre Größe gezeigt und sich geopfert hat, kann Batman (Ben Affleck) endlich wieder in die Menschheit vertrauen. Doch als das außerweltliche Wesen Steppenwolf (Ciarán Hinds) ankündigt, mit einer Armee Paradämonen die Erde zu überfallen, wendet sich Batman an Diana Prince (Gal Gadot), besser bekannt als Wonder Woman. Auch sie hat schon gegen Doomsday gekämpft und gezeigt, was sie drauf hat. Gemeinsam bilden Batman, Superman und Wonder Woman mit den Metamenschen Aquaman (Jason Momoa), Cyborg (Ray Fisher) und The Flash (Ezra Miller) ein Team, um die Angriffe auf die Erde zu verhindern. Doch es scheint so, als sei es schon zu spät...

2

Die Mitglieder der Gerechtigkeitsliga

Wir beginnen mit Bruce Wayne, alias Batman, der erneut von Ben Affleck gespielt wird und sich auf die Suche nach den Metahumans macht, um eine starke Streitkraft gegen das Böse aufzubauen. Dabei sind Superman, gespielt von Henry Cavill, und Wonder Woman, verkörpert von Gal Gadot, seine Verbündeten. 

Unter den Metahumans hätten wir als erstes den imposanten Aquaman, der von niemand Geringerem als "Game of Thrones"-Star Jason Momoa dargestellt wird. Er beherrscht die Geschöpfe des Meeres und kann unter Wasser leben. 

Ezra Miller ist aus "Phantastische Tierwesen" bekannt und erscheint als The Flash alias Barry Allen, welcher der schnellste Mann der Welt ist. 

Zuletzt wäre da Cyborg. Cyborg's Körper wurde nach einem Unfall mit Maschinenteilen bestückt und wird von Newcomer Ray Fisher ("Batman vs Superman: Dawn of Justice") gespielt. 

Neben den Superhelden-Mitgliedern sind außerdem Jesse Eisenberg ("The Social Network") als Lex Luthor, Amber Heard ("The Danish Girl") als Aquaman’s Partnerin Mera, Willem Dafoe ("Bad Country") als Vulko und Ciarán Hinds ("Game of Thrones") als Bösewicht Steppenwolf zu sehen. 

Die Gerechtigkeitsliga in ihrem Wochenend-Outfit:

3

Zack Snyders Vorliebe für Comics

Nach "Man of Steel” und "Batman vs Superman: Dawn of Justice” ist es bereits sein dritter Film in Zusammenarbeit mit DC und inzwischen kennt man Zack Snyder vor allem für seine Affinität und sein Händchen für Comic-Verfilmungen, wie man in der Vergangenheit mit seinen Werken "300" oder "Watchmen" gesehen hat. Zack Snyder hat zwar den Film nach einem Drehbuch von Chris Terrio inszeniert, fertiggestellt wurde er dann aber von Joss Whedon ("Avengers: Age of Ultron"), nachdem sich Zack Snyder wegen einer Familientragödie von den Filmarbeiten zurückziehen musste. Obwohl "The Justice League" eigentlich schon im Kasten gewesen sein soll, hat Joss Whedon noch einige Szenen geschrieben und nachdrehen lassen. Snyder-Fans können aber beruhigt sein: Insgesamt wird Whedon dem Stil von Snyder treu geblieben sein. 

Zack Snyder mit Jason Momoa:

Zack Snyder mit Jason Momoa:

4

Die Filmmusik

Wenn man das Wort Filmmusik hört, muss man eigentlich auch gezwungenermaßen an Hans Zimmer denken. Zu Recht, denn ganz abgesehen von unzähligen Kompositionen für Filme wie "Inception" oder " Interstellar", hat er auch mit "Man of Steel" und "Batman v Superman: Dawn of Justice" im Superhelden-Business seine Finger im Spiel gehabt. Nachdem er nach eigener Aussage aus dem Superhelden-Business ausgestiegen ist, komponiert jetzt niemand Geringeres als Danny Elfman für unsere Gerechtigkeitsliga. Er war bereits für die Filmmusik von "Batman" und "Batman Returns" verantwortlich und möchte auch dieses Mal sein Batman-Theme für Batman und John William's Superman-Theme für Superman im Film nutzen.

5

Weitere Filme folgen!

Die Fanbase der Comic-Liebhaber ist größer als man meint und nicht nur "Nerds” wie die Jungs von "The Big Bang Theory" fahren total auf Superhelden ab. Deshalb folgt auch schon die Fortsetzung "Justice League: Part Two”, jedoch erst 2019. Richtig warten muss man dennoch nicht wirklich, weil vorher bekommen die einzelnen Charaktere nach "Wonder Woman” auch ihren eigenen Film: 2018 erscheinen "The Flash” und "Aquaman”, "Cyborg” kommt ebenfalls 2019 raus.


Haha

"Mollige Hühner im Brustbereich": Wer die lustigen Kommentare bei Amazon schreibt

Bewertungen bei Online-Portalen wie Amazon sollen Kunden eigentlich dabei helfen, die richtige Kaufentscheidung zu treffen. Manchmal läuft es aber auch ganz anders. Wenn verrückte Produkte wie tonnenschwere Fräsmaschinen, Uranerz aus der Dose und Bananenschneider angeboten werden, hagelt es schnell auch scherzhafte Bewertungen. Es geht dann nicht mehr darum, das Produkt sinnvoll zu bewerten, sondern einen guten Gag zu landen.