Eine Lehre in Sachen Toleranz.

Moderator John Oliver ("Last Week Tonight) trollt mit einem eigenen Buch das kürzlich erschienene Buch von US-Vizepräsident Mike Pence.

So lustig trollt John Oliver das Buch des Vizepräsidenten

Mike Pence hat kürzlich ein Buch herausgebracht. Der Titel: "Marlon Bundo´s A Day in the Life of the Vice President". Der Inhalt: Der Hase Marlon schildert seinen Tag als Vizepräsident der Vereinigen Staaten. Aus Sicht eines Hasen. Es soll also den jungen Lesern die Pflichten eines Vizepräsidenten darlegen. Illustriert wurde das Kinderbuch von seiner Frau. 

Auch John Oliver hat nun ein Buch veröffentlicht. Der Titel: "A Day in the Life of Marlon Bundo". Der Inhalt: Marlon Bundo ist ebenfalls ein Hase und schildert genau wie in Pence Buch einen Tag in seinem Leben. Nur geht es hier nicht um Pflichten und Politik, sondern um Liebe und Gleichberechtigung. Und vor allem, um die gleichgeschlechtliche Hochzeit des Hasen von Mike Pence (SPIEGEL ONLINE).

Das ist der Grund für John Olivers Buch

"Last Week Tonight"-Moderator Oliver hat sich natürlich nicht ganz ohne Grund genau das Buch von Mike Pence ausgesucht. Der US-Vizepräsident ist bekannt für seine erzkonservativen Ansichten. Er beschreibt sich selbst als Christ, Konservativer und Republikaner und lehnt Homosexualität, Abtreibungen und gleichgeschlechtliche Ehen strikt ab. 

Für John Oliver ein guter Grund, Mike Pence eine Lehre in Sachen Toleranz zu erteilen.


Tech

Selbstfahrendes Auto tötet Fußgängerin

Ein selbstfahrendes Auto der Firma Uber hat in Tempe, Arizona, am Sonntag eine Fußgängerin getötet. Die 49-jährige Frau wollte gegen 22 Uhr die Straße überqueren. Sie schob dabei ein Fahrrad. Die Person auf dem Fahrersitz des Autos konnte offenbar nicht mehr rechtzeitig eingreifen.

Es ist wohl der erste Fall überhaupt, bei dem ein Fußgänger von einem selbstfahrendes Auto getötet wurde. Uber hat seine Versuche mit autonomen Fahrzeugen nun vorerst gestoppt.

Mehr dazu:

  • A self-driving Uber killed a pedestrian. Human drivers will kill 16 people today. (Vox)
  • Uber’s self-driving car showed no signs of slowing before fatal crash, police say (The Verge)