Bild: Netflix

Die Hälfte aller Comic-Fans ist weiblich – es wird also dringend Zeit, dass Verlage und Filmstudios mehr und mehr Superheldinnen in den Mittelpunkt stellen.

"Jessica Jones" ist da ein gutes Vorbild, die Marvel-Serie wurde im vergangenen Herbst gemeinsam mit Netflix gestartet. Viele – darunter bento – lobten sie für die gelungene Darstellung einer starken Frauenfigur.

Derzeit ist Staffel 2 in Arbeit. Und nun hat die Produzentin Melissa Rosenberg ein Novum verkündet: Jede Episode der Staffel soll von Regisseurinnen gedreht werden (Mashable). Das ist für Hollywood ein wichtiges Signal: Im vergangenen Jahr waren nur etwa zwölf Prozent aller Regisseure im TV weiblich (Study for Women in Television & Film).

Rosenberg verkündete die News auf der "Transforming Hollywood 7: Diversifying Entertainment"-Konferenz an der University of Southern California. Details darüber, welche Frauen die Episoden drehen und wann die Staffel erscheint, gab es noch nicht.

"Jessica Jones" ist eingebettet in ein New Yorker Mini-Heldenuniversum, in dem auch "Daredevil" und "Luke Cage" spielen. Im Frühjahr 2017 wird zunächst "Iron Fist" als vierter Held eine eigene Serie bekommen, im Anschluss werden alle vier als "The Defenders" eine gemeinsame Serie bekommen.

Erst danach dürfte wohl die 2. Staffel von "Jessica Jones" laufen.

Mehr zum Thema:


Style

Nach diesen Bildern willst du unbedingt aufräumen

Bei Adam Hillman ist alles in bester Ordnung: Gummibärchen, M&Ms, seine Legosteine, die Bleistifte, Müsli, Frühlingszwiebeln – alles!

Auf seinen Bildern ordnet der Künstler Gegenstände des täglichen Gebrauchs nach Farben: Aus Alltag wird Kunst.

Und das sieht faszinierend aus: