Bild: imago/Christine Chew
Filme sind fester Bestandteil unseres Lebens. Aber nicht jeder findet sich selbst in Filmen wieder. 

Oft werden die Leinwände von weißen Darstellerinnen und Darstellern dominiert und von heterosexuellen Männern. Schwule, Lesben, Transsexuelle, Asiaten, Latinos – sie alle fehlen oft oder sind in klischeebehafteten Rollen zu finden.

Ganz ähnlich ist das auch mit Schwarzen. Auf Twitter wird jetzt unter dem Hashtag #BlackHogwarts darauf aufmerksam gemacht. 

Die Überlegung: Wie hätten die Harry Potter-Filme aussehen können, wenn mehr als drei schwarze Menschen – wie in den Originalfilmen – in Sprechrollen zu sehen gewesen wären?

So vielleicht: Morgan Freeman als Dumbledore!
Und für Professour Sprout gibt es keinen passenderen Darsteller als Snoop Dogg:
Es gibt ganze Listen von möglichen schwarzen Darstellern für die Hauptrollen. Ein Favorit für die Rolle von Harry: Stranger-Things-Star Caleb McLaughlin!
Das hier sind die schönsten #BlackHogwarts-Tweets:
1/12
Unterstützung findet die Aktion von niemand Geringerem als der Harry Potter-Autorin J.K. Rowling selbst:

Schon einmal gab es Diskussionen über schwarze Darsteller in der Harry-Potter-Saga: 2016 wurde die Schauspielerin Noma Dumezweni engagiert, um in dem Theaterstück "Harry Potter and the cursed child" – Harry Potter und das verschwundene Kind – im West End Theater in London die Rolle der Hermine zu übernehmen. Einige Fans kritisierten, dass Hermine in dem Stück die Hautfarbe wechselt. (BBC)

Doch auch hier hatte J.K. Rowling die passende Antwort parat: 

Das Stück wird heute als Erfolg gefeiert. Vielleicht sehen wir eines Tages ja auch eine Neuverfilmung der Harry-Potter-Serie, mit vielfältigeren Charakteren

Was J.K. Rowling kann, kann ein Roboter schon lange?


Today

Trump soll Pornodarstellerin 130.000$ gezahlt haben, damit sie Affäre nicht ausplaudert

130.000 Dollar: Diese Summe soll einer der Anwälte des US-Präsidenten der heute 38-jährigen Stephanie Clifford – alias Stormy Daniels – gezahlt haben, damit sie nichts über ihre Affäre mit Donald Trump verrät. Das berichtet die New York Times