Bild: dpa
Spannender ist aber ein anderer Gewinner.

Jan Böhmermann hat den Grimme-Preis gewonnen. Mal wieder. Am Mittwoch erhielten Böhmermann und sein Team von "Neo Magazin Royale" in der Kategorie Unterhaltung einen Preis für "Verafake" (hier findest du eine Übersicht der Preisträger). Beim "Verafake" hatte das Team die RTL-Sendung "Schwiegertochter gesucht" mit Moderatorin Vera Int-Veen bloßgestellt.

Der Grimme-Preis zählt als einer der wichtigsten Fernsehpreise Deutschlands. Das "Neo Magazin Royale" wurde bereits 2014 für sein Showkonzept ausgezeichnet und 2016 für die "Varoufake"-Aktion:

Was genau war noch mal der Verafake?

Böhmermann hatte Schauspieler bei "Schwiegertochter gesucht" eingeschleust – und aufgezeigt, wie falsch und überhöht die RTL-Redakteure Menschen vor der Kamera darstellen. Es war die erste Sendung nach der Aufregung um das Schmähgedicht gegen Erdogan (bento).

Wer hat sonst noch gewonnen?

Unter anderem Oliver Polak mit seinem Talkshowformat "Applaus und raus!" bei ProSieben. Das war sehr umstritten: Polak weiß vor Beginn der Show nicht, mit wem er reden wird – darf seinen Gast jedoch rauswerfen, wenn ihm langweilig wird. Das alles lief unter dem Hashtag "Gast oder Spast".

Viele hatten das Sendungsformat genau aus diesem Grund kritisiert – es sei zu hart und beleidigend. Die Grimme-Jury fand hingegen genau das toll: Das Konzept erzeuge "eine Spannung, die sich abhebt von den durchchoreografierten Auftritten anderer Talk-Sendungen", heißt es in der Preis-Begründung. "Der Fernsehzuschauer ist dabei, wenn zwei Personen das Risiko eingehen, vor Publikum, vor der Kamera, zu scheitern." (SPIEGEL ONLINE)


Streaming

Wir werden "Circus Halligalli" schlimm vermissen

Joko und Klaas schleusen Ryan Gosling zur Verleihung der "Goldenen Kamera" ein. Dann entpuppt sich alles als riesiger Scherz.

Für dieses #GoslingGate wird "Circus Halligalli" gerade – völlig zurecht – von vielen gefeiert: