Bild: Alberto E. Rodriguez/Getty Images

Während die Fans sehnsüchtig auf die neuen "Gilmore Girls"-Folgen bei Netflix warten, fand am Freitagabend die Premiere von "Gilmore Girls: A Year in the Life" statt. Im Fox Bruin Theater in Los Angeles trafen sich Lorelai (Lauren Graham), Rory (Alexis Bledel), Emily (Kelly Bishop) und viele andere Bewohner aus Stars Hollow, um sich zusammen die neuen Folgen anzuschauen.

Hier kannst du dir die Bilder von der Premiere anschauen:
1/12
Endlich wieder vereint: Emily, Rory und Lorelai!
(Bild: Alberto E. Rodriguez/Getty Images)
Leider nicht dabei: Jess (Milo Ventimiglia) und Dean (Jared Padalecki). Hier ist noch ein Gruppenbild von allen anwesenden Darstellern:
(Bild: Alberto E. Rodriguez/Getty Images)

Ein weiterer Gast, der an dieser Premiere leider nicht teilnehmen konnte: Edward Herrmann, der die Rolle von Richard Gilmore spielte, starb 2014.

Stattdessen war seine Tochter Ryan Herrmann am Freitagabend zu Gast, um sich die Folgen anzuschauen und ihrem verstorbenen Vater die Ehre zu erweisen: "Es ist bittersüß, zu sehen, wie die Show für eine neue Generation weiterlebt, die noch nicht einmal geboren waren, als die Original-Serie anfing. Das ist einfach unglaublich," sagte sie dem Hollywood Reporter.

Obwohl Edward Herrmann selbst nicht mehr dabei sein kann, käme er in den neuen Folgen vor: "Ich muss sagen, dass es großartig ist, wie sie an ihn erinnern. Die meisten Menschen tauchen einfach als aufgeschriebener Name auf, wenn sie sterben, und das war es dann. Aber die Art, wie sie ihn mit in die Episoden einbezogen haben, das sagt einfach sehr viel über ihn aus."

Ab dem 25. November zeigt Netflix "Gilmore Girls: A Year in the Life". Insgesamt wird es vier Episoden geben, die jeweils 90 Minuten dauern.

Welcher "Gilmore Girls"-Charakter bist du? Mach den Test!

Style

Was wir vom "Vintage Guru" aus Namibia über Mode lernen
Loux zeigt auf Instagram, wie Vintage-Mode aus Afrika aussieht

Die Menschen in Namibias Hauptstadt Windhoek drehen sich auf der Straße um. Denn so wie Lourens Gebhardt, 34, sich kleidet, läuft hier niemand rum: Dreiteiliger Anzug, Hemd mit Manschettenknöpfen, polierte Schuhe, fancy Einstecktuch. Alles vintage, jeden Tag.