Bild: Warner Bros.

Am 25. November ist es soweit: Die neuen "Gilmore Girls"-Folgen bei Netflix. In einem Interview mit Collider haben die Schauspielerinnen Alexis Bledel (Rory) und Lauren Graham (Lorelai) jetzt einige Details zu den neuen Folgen verraten.

Eine Frage, die besonders viele Fans der Serie interessiert: Wie geht es mit Rory und ihren drei Ex-Freunden weiter? Lebt sie zusammen mit Jess oder Logan in der Großstadt? Oder ist sie zurück nach Stars Hollow zu Dean gezogen?

Hier ist ein Auszug aus dem Interview:
Wie war es mit Jared Padalecki (Anmerkung: Dean) nach so vielen Jahren zusammenzuarbeiten?
"Es war großartig mit ihm zusammenzuarbeiten. Er war so freundlich, und er hat eine tolle Energie. Es hat so viel Spaß gemacht, unsere Szene zu filmen. Es war toll wieder mit ihm zusammenzuarbeiten."

War es nur eine Szene?

"Ich schätze, dass ich das gerade gesagt habe. Also..Ups!"

Es wird also nur eine einzige Szene geben, in der Rory und Dean zusammen zu sehen sein werden. Die Wahrscheinlichkeit, dass die beiden ein Paar (oder so ähnlich) sind, ist demnach relativ gering.

In einem anderen Interview gab Gilmore-Girls-Macherin Amy Sherman-Palladino bereits einen anderen Hinweis darauf: Die Gage eines Schauspielers soll sehr hoch gewesen sein. Deswegen habe man mit ihm nur wenig drehen können. Danach wurde bereits vermutet, dass es sich um Jared Padalecki aufgrund seines Erfolges mit der Serie "Supernatural" handeln könnte.

Obwohl es natürlich wichtigere Dinge als Rorys Männer gibt – wen würdest du am liebsten an ihrer Seite sehen:


Gerechtigkeit

Wie lebt man in Syrien? Ausgerechnet Ikea zeigt es uns
Von wegen schöne Vasen und Kerzenständer

Wir sind eingerichtet in einer Wohlfühlwelt: Kuschelige Sofas mit plüschigen Kissen, cleane Möbel, auf denen Til-Schweiger-Keramikvasen stehen, vielleicht noch Lounge-Musik vom Tablet. Einer der Hauptlieferanten dieses portionierten Glücks ist Ikea. Das schwedische Möbelhaus dekoriert alles von der Studenten-WG bis zum Kleinfamilien-Altbau.

Jetzt hat Ikea auch ein syrisches Wohnzimmer eingerichtet – und will uns damit aus unserer westlichen Komfortzone reißen.